eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 31/4

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
10.2357/PM-2020-0060
914
2020
314 Gesellschaft für Projektmanagement

Editorial

914
2020
Steffen Scheurer
pm3140002
Commercial Project Management Editorial Commercial Project Management DOI 10.2357/ PM-2020-0060 31. Jahrgang · 04/ 2020 Liebe Leser, zwei Trends im Projektmanagement sind bereits seit einiger Zeit unbestritten und vor allem auch nicht mehr umkehrbar. Zum einen nimmt die Projektifizierung ständig zu, oder mit anderen Worten: Es werden zunehmend höhere Anteile des Bruttoinlandsprodukts über Projekte abgewickelt. Die Studie „Makroökonomische Vermessung der Projekttätigkeit in Deutschland“ der GPM zeigt, dass schon im Jahr 2013 mehr als ein Drittel des Bruttoinlandsprodukts in Deutschland - exakt 34,7 Prozent - durch Projekte erwirtschaftet wurden. Dieser Wert wird heute sicher höher liegen. Eine Wiederholung der Studie ist in Planung. Zum zweiten wird Projektmanagement heute nicht mehr nur als Methodik zur Abwicklung einzelner Projekte, sondern als Führungskonzeption gesehen. Dies bedeutet, dass die Ziele, die Aufgaben und die Methoden des Projektmanagements unmittelbar mit der strategischen Entwicklung des Unternehmens verknüpft werden müssen. Dies zeigt sich ganz deutlich auch in der Entwicklung der internationalen Standards wie der ICB 4.0, in der nun auch das Projektportfolio- und das Projektprogrammmanagement eine große Rolle spielen. Mit einer erfolgreichen strategischen Entwicklung des Unternehmens ist zugleich untrennbar die Steigerung des Unternehmenswertes verbunden. Damit wird klar: Wenn Unternehmen immer stärker auf Projekte setzen, dann müssen diese einen wesentlichen Beitrag zur Wertsteigerung des Unternehmens liefern! Projekte müssen also nicht nur technisch, sondern auch wirtschaftlich erfolgreich abgewickelt werden. In diesem Heft soll der inhaltliche Schwerpunkt auf den administrativen und kaufmännischen Tätigkeiten im Projektmanagement liegen. Diese Aktivitäten lassen sich unter dem Stichwort des „Commercial Project Management“ fassen. Die GPM Fachgruppe Commercial Project Management (CPM) hat dazu einen Standard erarbeitet, der ab sofort verfügbar ist. Zudem stammt eine Vielzahl von Beiträgen in diesem Heft von den Mitgliedern der Fachgruppe. Lesen Sie zu diesen Beiträgen den einführenden Text „Commercial Project Management: Was ist denn das jetzt? “ von Hasso Reschke . Zudem erhalten Sie einen Einblick in die Tätigkeiten einer kaufmännischen Projektleiterin bei thyssenkrupp industrial solutions. Oliver Steeger hat Frau Vanessa Stickl porträtiert. Darüber hinaus finden Sie in diesem Heft einen Beitrag von Jörg Brüggenkamp, Peter Preuss und Tobias Renk , in dem die Autoren aufzeigen, wie sich mit Hilfe von Metriken der Fortschritt agiler Projekte messen lässt und das Projektteam bei der Risikominimierung und der Identifizierung möglicher Verbesserungspotenziale unterstützt werden kann. Bereits 2017 hat die GPM das Aktionsprogramm „Mit Projekten Deutschlands Zukunft gestalten“ initiiert und an die Bundesregierung übergeben. Seit 2018 gibt es einen Beirat zum Aktionsprogramm. Zum 1.7.2020 ging der Vorsitz des Beirats von Helmut Klausing , dem Präsidenten der GPM, an Christoph Verenkotte , den Präsidenten des Bundesverwaltungsamtes, über. Lesen Sie hierzu das Interview, das Heike Kratt mit dem neuen und dem scheidenden Vorsitzenden des Beirats geführt hat. Wie mit herausragenden Beispielen aus der öffentlichen Verwaltung Deutschlands Zukunft mit Projekten gestaltet werden kann, lesen Sie in dem Beitrag von Christian Pfromm und Felix Scholz zum „BIM.Hamburg“, einer virtuellen Organisation, mit der die behördenübergreifende BIM-Standardisierung in der Stadt Hamburg gesteuert und koordiniert wird. Auch in diesem Heft bleibt uns das Thema „Corona“ nicht erspart: Die Pandemie hat leider dafür gesorgt, dass in diesem Jahr drei wichtige Präsenzveranstaltungen im Jahreskalender der GPM entfallen müssen. Dies ist das PM Forum und der PMO Tag 2020. Beide Veranstaltungen werden jedoch im Oktober erstmalig als digitale Kongresse stattfinden. Der Beitrag von Christopher Klausnitzer wird Sie so neugierig auf die neuen Formate machen, dass Sie Lust auf eine digitale Teilnahme an den Kongressen bekommen werden. Ganz entfallen muss dieses Jahr leider die DACH-Forschungswerkstatt. Ziel der Forschungswerkstatt ist es, WissenschaftlerInnen aus den drei deutschsprachigen Ländern mit ProjektpraktikerInnen aus der Industrie interdisziplinär zu vernetzen, um dadurch gemeinsam die Zukunft des Projektmanagements weiterzuentwickeln. Das Schwerpunktthema der letzten beiden D-A-CH-Forschungswerkstätten der drei Schwesterverbände GPM, pma und spm in Berlin im Oktober 2018 und in Wien im Mai 2019 war „Emotionen im Projektmanagement“. Als Ersatz für den Ausfall der diesjährigen Forschungswerkstatt haben wir uns entschlossen, Ihnen die wichtigsten Erkenntnisse aus den Veranstaltungen der letzten beiden Jahre in einem Beiheft zu Heft 4 der PROJEKTMANAGE- MENT AKTUELL vorzustellen. Sie finden dieses Beiheft in der Heftmitte. Zum guten Schluss möchte ich Sie noch auf die zwei Rezensionen von Reinhard Wagner und Heinz Schelle hinweisen. Ich wünsche Ihnen nun viel Spaß und neue Erkenntnisse bei der Lektüre dieses Heftes, Ihr Steffen Scheurer Die Digitalisierung von Planungs- und Entscheidungsprozessen lässt Unternehmen flexibler auf Marktveränderungen oder Krisen, wie wir sie derzeit erleben, reagieren. Der Einsatz agiler Tools im Projektmanagement beschleunigt Prozesse und erleichtert die Kommunikation in verteilt arbeitenden Projektteams. Ideal in der heutigen VUCA-Welt ist der hybride Projektmanagementansatz, der je nach Projektart den Einsatz klassischer oder agiler PM-Methoden ermöglicht. Das ist die Flexibilität, die Ihre Projekte heute brauchen. Der PLANTA-Hybrid bietet dies in einem integrierten System: klassische Projektplanung und agile Teamarbeit. Mit PLANTA project hat das Management Budget, Ressourcenauslastung und Projektfortschritt im Blick und das webbasierte Planungs-Tool PLANTA pulse erleichtert die Kommunikation und agile Aufgabenverwaltung in den Projektteams. Beide Seiten profitieren von aktuellen Projektinformationen und schnellen Entscheidungsprozessen. Meistern Sie die gängigen Projekthindernisse und laufen dem Wettbewerb davon. Nutzen Sie unsere PM-Expertise - seit 40 Jahren werden Projekte erfolgreich mit PLANTA-Software geplant und gesteuert. Projektmanagement 4.0: PM-Methoden nach Bedarf Schritt halten mit dem digitalen Wandel Lernen Sie uns kennen: www.planta.de 2 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 31. Jahrgang · 04/ 2020 DOI 10.2357/ PM-2020-0060 EDITORIAL 02_editorial.indd 2 02_editorial.indd 2 14.08.2020 15: 02: 18 14.08.2020 15: 02: 18