eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 31/4

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
10.2357/PM-2020-0075
914
2020
314 Gesellschaft für Projektmanagement

Das schwarze Loch der Digitalisierung

914
2020
Jens Köhler
Die Kolumne „Ehrlich und Priesberg“ möchte mit unterhaltsamen Dialogen rund um das Thema „Mensch – Kommunikation, Verhalten, Entscheidungen“ Denkanstöße für den PM-Alltag geben.
pm3140064
Das schwarze Loch der Digitalisierung Jens Köhler Die Kolumne „Ehrlich und Priesberg“ möchte mit unterhaltsamen Dialogen rund um das Thema „Mensch - Kommunikation, Verhalten, Entscheidungen“ Denkanstöße für den PM-Alltag geben. Priesberg sieht Ehrlich Geldstücke in ein größeres, trichterartig geformtes Objekt hineinwerfen, das vor der Kantine aufgebaut wurde. Eines nach dem anderen rollt auf eigenartigen Bahnen nach unten und verschwindet in dem Podest, auf dem der Trichter steht. „Ist das nicht schön anzusehen, wie elegant sich die Geldstücke auf das Zentrum zubewegen? Sie folgen den Bahnen im Einzugsbereich eines schwarzen Lochs“, spricht Ehrlich mehr zu sich selbst. „Und merkst noch nicht mal, dass du gerade dein letztes Geldstück hineingeworfen hast-… ich stelle mich mit so einem Ding in die Fußgängerzone und werde reich“, spottet Priesberg. „Apropos schwarzes Loch: Ich betreue gerade mehrere Abteilungen, die massenweise Messdaten in IT-Systeme eingeben, und zwar so, als ob diese Daten nie mehr verwendet werden sollen. Nach mir die Sintflut! Das ist auch so ein schwarzes Loch“, überlegt Priesberg. „Und eines Tages werden diese Daten wichtig und keiner weiß mehr, wie sie zusammengehören“, schließt er. Ehrlich nimmt den Faden auf: „Das passt ja gerade prima zusammen. Die Abteilungen versenken Geld in IT-Systeme, um Daten zu speichern, die man nicht mehr zusammenführen kann. Und ich werfe einfach mein Geld in diesen lustigen Apparat-…“ „Mich treibt um, wie wir es schaffen, dass die Abteilungen die Daten so eingeben, dass sie später zusammengeführt werden“, bemerkt Priesberg. Ehrlich erklärt: „Wusstest Du, dass die Zeit, je mehr man sich einem schwarzen Loch nähert, immer langsamer vergeht? Das ist keine Spinnerei, sondern folgt aus Einsteins Gravitationstheorie.“ Priesberg ist irritiert: „Haben wir jetzt eine Physikvorlesung? Ich möchte lieber mein Datenprojekt lösen.“ „Also gut, zurück auf die Erde. Damit deine Daten verwendet werden, benötigst du ein Regelwerk. Also eine Richtlinie, die beschreibt, wie mit den Daten umzugehen ist“, spricht Ehrlich und schaut vor sich hin. „Das ist wichtig- … aber ich spüre, da fehlt noch etwas“, überlegt Priesberg. Ehrlich denkt laut nach: „Machen wir es doch mal einfach: Wann reagiert man im Allgemeinen? Wenn man die Auswirkungen seiner Taten, seien sie gut oder schlecht, spürt. Deswegen bringen Blitzer-Tickets eigentlich nur dann etwas, wenn man direkt nach dem Verstoß zur Kasse gebeten wird.“ „Also spielt die Zeit eine entscheidende Rolle“, ruft Priesberg plötzlich. „Also gut, die Zeit“, Ehrlich überlegt und kommt sich dabei vor, als ob er sich selbst im Einzugsbereich eines schwarzen Lochs sieht. Der Dialog will sich nicht so recht entwickeln. Er und Priesberg bewegen sich plötzlich einen großen Schritt von der Apparatur weg. Priesberg tritt dabei auf eine lose Steinplatte im Boden. Er ruft „Plattform! Plattform! “ Vorbeigehende Kollegen, welche die Szene beobachtet haben, schütteln den Kopf. Priesberg fährt fort: „Wir brauchen eine IT-Plattform, auf der alle Daten und die Auswerte-Algorithmen integriert sind. Natürlich muss diese Plattform auch neue Daten in Echtzeit laden. Man sieht dann sofort seine neuen Daten und spürt die Auswirkungen der eigenen Arbeit.“ Ehrlich ist jetzt wieder hellwach: „Und dann passiert folgendes: Die Kollegen meinen nun, die Daten auswerten zu können. Aber es wird nicht klappen, denn zuerst steht die Datenbereinigung an. Das erzeugt Frust. Und es kommen täglich neue Daten.“ „Einsicht hilft“, fällt ihm Priesberg ins Wort. „Vielleicht lohnt es sich jetzt ganz besonders, das Regelwerk zum Umgang mit Daten anzuwenden. Es ist der Schlüssel zu weniger Arbeit. Die nächsten Daten werden daher schon besser sein und bei der Auswertung fällt weniger Aufbereitungszeit an.“ „Und so geht das weiter, Schritt für Schritt. Regelwerk und IT-Technik Hand in Hand“, schließt Priesberg und zögert: Kolumne Das schwarze Loch der Digitalisierung DOI 10.2357/ PM-2020-0075 31. Jahrgang · 04/ 2020 64 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 31. Jahrgang · 04/ 2020 DOI 10.2357/ PM-2020-0075 Alle relevanten Hilfsmittel zur Steuerung eines Unternehmens versammelt in einem Band! 17_koehler.indd 64 17_koehler.indd 64 14.08.2020 16: 29: 58 14.08.2020 16: 29: 58 „Doch halt! Es kann sein, dass dieser Weg aufgrund der Datenflut gar nicht beschritten wird. Die Leute haben vielleicht gar keine Lust dazu.“ Ehrlich winkt ab: „Du vergisst, dass wir uns im Zeitalter der Digitalisierung befinden. Die Firmen wollen mit Daten umgehen: “ Über das Gesicht von Ehrlich huscht ein Haifischgrinsen. „Und noch etwas: Du hast das Projekt eben aus Sicht der Komplexität strukturiert: Der Kontrollparameter ist die Zeit, der Rahmenparameter die Richtlinie und der Ordnungsparameter-…“ Priesberg macht eine Handbewegung, die so aussieht, als ob er Ehrlich in den Trichter werfen will und schließt mit einem breiten Grinsen: „Wir haben einen Weg gefunden, das schwarze Loch der Digitalisierung zu überwinden. Das reicht doch für den Moment.“ Dr. Jens Köhler Dr. Jens Köhler, BASF SE, fokussiert sich auf die Digitalisierung in Forschung und Entwicklung. Sein Spezialgebiet ist die Regulation sozialer Komplexität zur Effizienz- und Effektivitätssteigerung von Projektteams. Anschrift: BASF SE, RB / IC, 67 056 Ludwigshafen, eMail: Jens.Koehler@basf.com Eingangsabbildung: © iStock.com / ComebackImages Kolumne | Das schwarze Loch der Digitalisierung 65 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 31. Jahrgang · 04/ 2020 DOI 10.2357/ PM-2020-0075 MICHAEL NAGEL | CHRISTIAN MIEKE | STEPHAN TEUBER Methodenhandbuch der Betriebswirtschaft Alle relevanten Hilfsmittel zur Steuerung eines Unternehmens versammelt in einem Band! uvk.de Anzeige 17_koehler.indd 65 17_koehler.indd 65 14.08.2020 16: 29: 59 14.08.2020 16: 29: 59