eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 32/2

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
10.24053/PM-2021-0037
51
2021
322 Gesellschaft für Projektmanagement

PMA intern

51
2021
pm3220076
Aus den DACH-Verbänden | Neues aus der IPMA 74 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 32. Jahrgang · 02/ 2021 DOI 10.24053/ PM-2021-0035 Prof. Dr. Yvonne Schoper ist Professorin an der HTW Berlin mit dem Schwerpunkt Internationales Projektmanagement, Vice President Membership & Young Crew der IPMA und Präsidialrätin der GPM. Ihre Forschungsinteressen sind die Projektifizierung der Wirtschaft und der Einfluss der Kultur auf das Projektmanagement. eMail: yvonne.schoper@HTW-Berlin.de ORCID: 0000-0002-7731 - 5081 Aus den DACH-Verbänden | IPMA intern Neues aus der IPMA In dieser neuen Kolumne wollen wir Sie, die Mitglieder der drei DACH-Schwesterverbände GPM, pma und spm über neues aus unserem Dachverband IPMA International Project Management Association informieren. Neues Mitglieder Modell Die IPMA ist in den vergangenen zehn Jahren von 34 auf 72 Mitgliedsgesellschaften auf allen fünf Kontinenten gewachsen. Die Rahmenbedingungen in vielen dieser Länder in Lateinamerika, Indien, Südostasien oder Afrika unterscheiden sich deutlich von denen in Mitteleuropa: fehlende öffentliche Schulen, hohe Analphabetenraten, Zugang zu höherer Bildung nur für Eliten, hohe Arbeitslosigkeit, Korruption und Bestechung, schlechte Verkehrsinfrastruktur, mangelhafte Internetverfügbarkeit sind nur einige Herausforderungen in diesen Ländern. Mit anderen Worten: Hier sind andere Herangehensweisen gefragt, um Projektmanagement-Kompetenzen in diesen Ländern erfolgreich zu vermitteln. Die vormalige Strategie der IPMA war zu wachsen und viele neue Mitgliedsländer aufzunehmen, um dadurch zu einem großen, weltweiten Netzwerk aus Projektmanagement-Verbänden zu werden. Nach Jahren des schnellen Wachstums musste das Mitgliedermodell der IPMA überarbeitet werden, um die hohe Qualität der IPMA-Produkte und Dienstleistungen weltweit sicherzustellen. Dabei soll das neue Mitgliedermodell für alle Beteiligten fair, praktikabel und transparent sein. Das Ziel ist es, zwei vorgelagerte Phasen zu bilden, bevor ein Verband als neues IPMA-Mitglied aufgenommen wird: 1. Zunächst wird ein neuer Verband als „Applying Association“ für maximal 2 Jahre aufgenommen. Hierfür gibt es eine Reihe an Kriterien (wie Gründung einer Not-For Profit Organisation mit mind. 10 Mitgliedern, Zahlen einer Aufnahmegebühr von 1.000 € und Verpflichtung nach den IPMA-Prinzipien zu arbeiten), die ein Verband erfüllen muss, um als Bewerber bei der IPMA aufgenommen zu werden. Dieser neue Verband kann bei den Council of Delegates-Sitzungen der IPMA als Gast anwesend sein, aber hat kein Stimmrecht. 2. Nach den 2 Jahren und dem erfolgreichen Erfüllen der Kriterien: a) Gründung einer juristischen Person mit eigenem Vorstand, Satzung und Finanzbericht, b) mind. 50 aktiven Mitgliedern, c) Unterstützung von Kandidaten für die Zertifizierung (nicht unbedingt durch eigene Zertifizierungsstelle), d) Unterzeichnung des Code of Ethics, e) Unterschreiben der 4-L-C-Vereinbarung, f) Verpflichtung, eine Young Crew zu gründen, erhält ein Bewerber den Status „Transitional Association“ für den Zeitraum von maximal 3 Jahren. 3. Erst nach erfolgreichem Erfüllen der Kriterien: a) Verpflichtung zur Umsetzung des 4-L-C-Standards (und Validierung der Zertifizierungsstelle), b) zertifiziert durch eine Zertifizierungsstelle, c) Durchführung mind. eines jährlichen nationalen Events und / oder Teilnahme an einem regionalen Event, d) Etablierung einer aktiven Young Crew (Vollmitgliedsvertrag), e) Implementierung und Angebot der IPMA-Produkte und -Dienstleistungen auf dem Markt, f) Arbeit in Übereinstimmung mit den IPMA-Prinzipien, g) Mind. ein korporatives Mitglied, wird ein neuer Verband als neues Mitglied mit dem Status „Full Membership Association“ bei der IPMA aufgenommen und hat damit volles Stimmrecht im Council of Delegates abhängig von der Mitgliederzahl. Ziel dieser neuen Mitglieder-Strategie der IPMA ist es, neue reife Mitgliedsgesellschaften in der IPMA aufzunehmen, um diese erfolgreich in das IPMA-Netzwerk zu integrieren. In den kommenden PM-Aktuell-Ausgaben werde ich regelmäßig aus der IPMA berichten. Wenn Sie Fragen oder Anregungen dazu haben, schreiben Sie mir gerne: y.schoper@ gpm-ipma.de. 00_PM_aktuell_02_2021_SL2b.indb 74 00_PM_aktuell_02_2021_SL2b.indb 74 19.04.2021 10: 56: 19 19.04.2021 10: 56: 19