eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 32/5

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
10.24053/PM-2021-0095
111
2021
325 Gesellschaft für Projektmanagement

Höchstleistungen im Projektmanagement - Die drei Preisträgerinnen des DSPM 2021

111
2021
pm3250059
59 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 32. Jahrgang · 05/ 2021 DOI 10.24053/ PM-2021-0095 Deutscher Studienpreis Projektmanagement (DSPM) Akademische Höchstleistungen im Projektmanagement-- Die drei Preisträgerinnen des DSPM 2021 Seit 1997 verleiht die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. jährlich den Deutschen Studienpreis Projektmanagement (DSPM) und zeichnet damit die besten wissenschaftlichen Abschlussarbeiten zum Thema Projektmanagement aus. Den akademischen Nachwuchs zu fördern und den Wissenstransfer zwischen Hochschulen und Praxis zu unterstützen, ist für die GPM schon immer ein großes Anliegen. Umso schmerzlicher war der pandemiebedingte Ausfall des DSPM im vergangenen Jahr. Dass er 2021 wieder stattfinden konnte, ist dabei insbesondere dem großen Engagement des GPM Ehrenamtes zu verdanken. Die Preisverleihung am 09. 09. 2021 fand nun erstmalig im Rahmen einer rein digitalen Veranstaltung statt. Eine weitere Premiere: Zum ersten Mal in der Geschichte des DSPM sind es in diesem Jahr ausschließlich Frauen, die die begehrte Auszeichnung entgegennahmen. Aus insgesamt 58 eingereichten akademischen Abschlussarbeiten in den Kategorien Bachelorarbeit, Masterarbeit und Dissertation ragten ihre Arbeiten heraus und überzeugten somit die zwölfköpfige, hochkarätig besetzte Jury des DSPM. GPM Vizepräsident Daniel Stumpf eröffnete die Preisverleihung und betonte dabei den hohen Stellenwert, den der Award und die Förderung des Projektmanagement-Nachwuchses für die GPM haben. Bevor er das Wort an die Leiterin der Jury, Prof. Dr. Christine Falkenreck, übergab, bedankte er sich bei der gesamten hochkarätigen Jury für ihre hervorragende und bedeutende Arbeit, die vor allem in diesem Jahr sehr gefordert gewesen sei. Die Zahl der Bewerbungen für die begehrte Auszeichnung steigt seit Jahren kontinuierlich, so dass die zwölfköpfige Jury diesmal insgesamt 58 akademische Abschlussarbeiten bewerten und aus dieser Fülle die drei herausragenden Arbeiten für den Deutschen Studienpreis 2021 auswählen konnte. Bei der Auswahl, so Juryleiterin Prof. Dr. Falkenreck, seien nicht nur die Aktualität des Themas sowie die wissenschaftliche Qualität der Arbeiten entscheidend gewesen, auch die praktische Übertragbarkeit für die Projektmanagenden von heute, sei dabei ein bedeutendes Kriterium. Die Themen der diesjährigen Bewerbungen spiegelten nicht nur die inhaltlichen Interessen des akademischen Nachwuchses, sondern auch die gegenwärtigen Trends im Projektmanagement wider: „Dieses Jahr sind besonders viele Arbeiten zu den Themen Multiprojekt- und Portfoliomanagement eingereicht worden, gefolgt von den Themen agiles Projektmanagement und Ressourcenmanagement, also genau die Themen, die auch aktuell in der Projektmanagementwelt eine zentrale Rolle spielen“, resümierte Prof. Dr. Falkenreck bei der Preisverleihung. Julia Kroh Dr. Julia Kroh verdiente sich den DSPM 2021 mit ihrer Dissertation „Stakeholder management in complex innovation processes” an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Zur Förderung ihrer weiteren PM-Karriere und als Anerkennung ihrer Leistung erhielten die drei Preisträgerinnen jeweils eine Siegerprämie in Höhe von 1.000 Euro, eine Urkunde der GPM, eine einjährige GPM Mitgliedschaft sowie einen Gutschein für eine IPMA® Level D- - Certified Project Management Associate Zertifizierung. Wir stellen Ihnen die Preisträgerinnen und ihre ausgezeichneten Arbeiten in diesem und den nächsten Heften der PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL vor. Jadena Bechtel In der Kategorie Masterarbeit nahm Jadena Bechtel die Auszeichnung für ihre Untersuchung zu „Agilität im Multiprojektmanagement: Auswirkungen agiler Methoden auf die Zusammenarbeit im Unternehmen“ an der TU Darmstadt entgegen. Ann-Kathrin Rank Ann-Kathrin Rank erhielt den DSPM für ihre Bachelorarbeit an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen mit dem Titel „Der Projektmanagement Prozess-- Verzahnung von klassischen und agilen Vorgehensweisen am Beispiel der W&W AG“.