eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 33/1

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
0942-1017
Narr Francke Attempto Verlag GmbH + Co. KG Tübingen
10.24053/PM-2022-0026
Sarah Bätzold ist seit Januar 2021 Project Managerin Cyber Security in der E.ON Digital Technology GmbH in Essen. Aktuell ist sie als Projektleiterin in einem Projekt zur Abwehr von Cyber-Angriffen tätig.
2022
331 Gesellschaft für Projektmanagement

Sarah Bätzold, Project Managerin Cyber Security in der E.ON Digital Technology GmbH in Essen

2022
Martina Peuser
80 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 33. Jahrgang · 01/ 2022 DOI 10.24053/ PM-2022-0026 Wie sind Sie zum Projektmanagement gekommen? Mit der Unternehmensfusion zwischen RWE und innogy im Jahr 2016 wurde das Projekt New Ways of Working, ein Transformationsprojekt zur Verbesserung der Arbeitsweisen der Innogy SE, implementiert. In meiner Rolle als Referentin Security Reviews & Quality Assurance verantwortete ich die Leitung eines Workstreams des Projektes innerhalb der Konzernsicherheit. Welches Projekt hat Sie besonders geprägt oder war für Sie besonders wichtig? Besonders prägend war ein Projekt bei E.ON im Jahre 2020, bei dem extern erbrachte Infrastruktur Services ingesourced wurden. Dieses Projekt hatte viele verschiedene Schnittstellen, es bestand ein großer Zeitdruck und hatte hohe Management Attention. Gelten in Ihrem Bereich bestimmte Standards und Methoden? Ja, der Energiesektor als kritische Infrastruktur unterliegt vielen Vorgaben und Standards. Welches historische Projekt bewundern sie am meisten? Ich bewundere die Errichtung der antiken Bauten, wie bspw. des Kolosseums in Rom. An der Art der Bausubstanz lässt sich herausfinden, wie bestimmte Aufgaben gelöst wurden, woher das Material stammte und wie man es dorthin transportiert hat. Was wäre Ihr Traumprojekt? Das Transformationsprojekt „New Ways of Working“ würde ich gerne noch einmal aufnehmen und mit den jetzigen Erfahrungen durchführen, um es noch nachhaltiger zu gestalten. Was zeichnet Sie als Projektmanagerin besonders aus? Ich steuere Projekte auf Augenhöhe, binde alle Beteiligten gleichermaßen ein, fordere aktiv Feedback ein und motiviere alle Mitarbeitenden. Was motiviert Sie, in Projekten zu arbeiten und Projekte zu leiten? Mir macht es Spaß, mich in neue Themen einzuarbeiten und diese weiterzuentwickeln, um so einen Blick über den eigenen Tellerrand zu erhalten. Außerdem ist der Abschluss eines Projektes immer sehr positiv hervorzuheben. Welche Tipps haben Sie für den Projektmanagement-Nachwuchs? Lassen Sie sich nicht entmutigen! Nutzen Sie Rückschläge für sich, holen Sie sich Unterstützung und Feedback, um sich zu reflektieren und stetig zu verbessern. Achten Sie auf eine gute Ziel- und Auftragsklärung und schaffen Sie Strukturen für Kommunikation und Transparenz. Welche Trends sehen Sie im Projektmanagement? Die Verzahnung von traditionellen, agilen und hybriden Arbeitsweisen. Die steigende Bedeutung der Selbstbestimmtheit der Mitarbeiter sowie damit einhergehend flexiblere Arbeitsweisen. Was geben Sie den Lesern mit auf den Weg geben? Neugierde und Motivation sind die entscheidenden Faktoren, um Spaß an der Arbeit zu haben, langfristig erfolgreich zu sein und über den Tellerrand hinaus zu schauen. Auf ein Wort mit-… Sarah Bätzold, Project Managerin Cyber Security in der E.ON Digital Technology GmbH in Essen Von Martina Peuser Zur Person | Sarah Bätzold ist seit Januar 2021 Project Managerin Cyber Security in der E.ON Digital Technology GmbH in Essen. Aktuell ist sie als Projektleiterin in einem Projekt zur Abwehr von Cyber-Angriffen tätig. Prof. Dr. Martina Peuser ist Professorin für allgemeine BWL, insbesondere Organisation und Projektmanagement, an der Leibniz Fachhochschule in Hannover. Als Inhaberin des „Institut für praxisnahe Mittelstandberatung” ist sie Expertin für kundenzentrierte, agile Organisationsstrukturen und begleitet Unternehmen dabei, ihre Strukturen mit dem Fokus auf Kunden flexibel anzupassen. In ihrer Kolumne gibt sie spannende Kurzeinblicke in Lebensläufe und Gedanken von im Projekt tätigen Personen.