eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 33/2

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
0942-1017
Narr Francke Attempto Verlag GmbH + Co. KG Tübingen
10.24053/PM-2022-0043
2022
332 Gesellschaft für Projektmanagement

IMPA intern

2022
Aus den DACH-Verbänden | IPMA intern 75 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 33. Jahrgang · 02/ 2022 DOI 10.24053/ PM-2022-0043 Building a common future together in the age of chaos: the world needs actions, and projects beyond words This is the fourth time in the 57 years of IPMA history that we have held our Council of Delegates in a virtual way, dictated not only by the pandemic, but also because of the war in Ukraine, resulting in the suffering and forced migration of many people and a global impact that is still difficult to imagine.Today more than ever before, all of us continue to learn how to carry on in these circumstances of necessary change and transformation. We act today and envision and hope for a better future for all, where we can all live in peace and harmony. During the days preceding the last IPMA CoD meeting we made a great effort together with our Member Associations addressing initiatives at local and regional levels. At this first Council of Delegates meeting in 2022, as an international community of, IPMA nations which is the largest, most diverse and multicultural professional network that exists in our profession, we would like to share the following message: “we need more facts, more realities, that help those in need today and also ideas, projects for reconstruction and a new sustainable future”. Beyond words and statements, we need to contribute to making good things happen for those in need today in Ukraine and throughout the region. We would like to design a future that will be necessary and difficult and that will be challenging. Now more than ever, projects and professional project management experts are needed Some of the specific actions proposed by our Associations and the Executive Board are the following: »Support the professional development (i.e. training, certification) at no cost to Ukrainians; »Invite project management professionals from Ukraine to join our meetings at no cost: • IPMA Serbia, which is host and co-organizer of the next international research conference on project management (June, Belgrade), will offer free registration to all professionals from Ukraine. • The Certification Body in the Netherlands will charge no fees to Ukranian citizens who would like to apply for certification. Certification Bodies in other countries are also investigating this. Other similar initiatives from other member associations will be communicated soon. Under our social initiative IPMA C4D-Coaching for Development, a call is opened to present joint actions with other NFP organizations, professional associations, communities of practitioners to join forces and address challenges in a local, regional and global way. IPMA Chairman Dr. Jesus Martinez Almela highlights that the most important thing now addressing the level of change and transformation management required by a portfolio will largely depend on the amount of disruption created in individuals’ and groups’ day-to-day lives, plus attributes such as culture, value system and history with past changes. In our previous CoD meeting, in September 2021 we addressed that building a sustainable future means supporting those individuals and countries that are in need. At the moment this is the case. And I am proud that as IPMA, our large global network of member and affiliated associations are rising to the challenge and providing meaningful support to the people of Ukraine.The current world situation requires flexibility and adaptability in order to move forward to a sustainable free world. Let’s work together to make this happen.We will continue our work worldwide and see the future in a much more peacefully, freedom, equitable and sustainable, addressing the present as well post war reality. Ukraine MA is exempted from the membership fee for 2 years - 2022 and 2023. Jesus Martinez Almela, IPMA Council of Delegates Chairman Aus den DACH-Verbänden | IPMA intern Der Angriff Russlands auf die Ukraine und der resultierende Krieg in der Ukraine bewegt uns alle zutiefst. Parallel zu den Geschehnissen ist es in Russland jedoch verboten, das Wort „Krieg“ auch nur zu erwähnen. Russen drohen langjährige Haftstrafen, wenn sie sich öffentlich gegen den Krieg äußern oder Antikriegsdemonstrationen anschließen. Seit mehreren Wochen sind Social-Media-Kanäle wie Facebook, Twitter und Instagram in Russland gesperrt. Unter den IPMA Mitgliedsverbänden befinden sich sowohl Russland und die Ukraine als auch Polen, Ungarn, Rumänien, Bulgarien, Georgien, die drei baltischen Staaten, Finnland, Schweden und Norwegen. Dies sind Länder, die aufgrund ihrer Historie oder durch ihre direkte Grenze zu Russland direkt von der russischen Aggression betroffen sind. Was ist die gemeinsame Position der IPMA zu diesem Krieg, wie gehen wir als internationaler Verband mit diesem Krieg und seinen Folgen um und wie agieren wir in einem Umfeld, das durch harte verbale Verurteilungen der russischen Regierung und durch strenge wirtschaftliche Sanktionen gegenüber russischen Unternehmen gekennzeichnet ist? Das Ringen um die richtigen Worte in einem Statement, ohne unsere eigenen russischen KollegInnen in Gefahr zu bringen, ist im letzten Council of Delegates (CoD) Meeting im März 2022 offen zu Tage getreten und zeigt auch die resultierenden Dilemmata auf. Die IPMA wurde 1965 als nicht-politische Not-for-Profit- Organisation gegründet und hat bis heute 71 nationale Mitgliedsverbände weltweit. Im aktuellen IPMA Executive Board befindet sich eine Vice Präsidentin aus Russland, die Global Young Crew hat ein russisches Board Mitglied und der russische Mitgliedsverband der IPMA hat im vergangenen September 2021 den letzten IPMA Weltkongress als Gastgeber in St. Petersburg ausgerichtet. Sie und die vielen anderen russischen IPMA Mitglieder, die sich teils offen, teils indirekt, aber klar gegen diesen Krieg positionieren, wollen wir nicht in Gefahr bringen. Dennoch gebietet es unsere ethische Haltung, nicht die Augen zu verschließen vor dem Gräuel, das täglich stattfindet. Aus den DACH-Verbänden | IPMA intern Prof. Dr. Yvonne Schoper Prof. Dr. Yvonne Schoper ist Professorin an der HTW Berlin mit dem Schwerpunkt Internationales Projektmanagement und Vizepräsidentin der IPMA für den Bereich Membership und Young Crew. Ihre Forschungsinteressen sind die Projektifizierung der Wirtschaft und der Einfluss der Kultur auf das Projektmanagement. eMail: yvonne.schoper@HTW-Berlin.de ORCID: 0000-0002-7731 - 5081 In vielen Member Associations der IPMA laufen bereits Hilfsmaßnahmen für die ukrainischen Flüchtlinge. Aktivitäten wie C4D (Coaching for Development) https: / / www.ipma. world / society / coaching-for-development, die ein gemeinsames Handeln erfordern, wenn die IPMA Hilfsorganisationen wie das UNHCR, das Rote Kreuz oder die Caritas unterstützen will, sollten länderübergreifend über die IPMA koordiniert werden. Dazu startet die IPMA gerade eine internationale Task Force Gruppe. Wenn Sie eine der Flüchtlingsinitiativen unterstützen oder eine neue Initiative ins Leben rufen wollen, dann wenden Sie sich bitte an Ihren nationalen Mitgliedsverband, z. B. die GPM, pma oder spm, die dann die Zusammenarbeit mit dem Dachverband IPMA koordinieren werden. Ein weiteres, ganz anderes Thema ist das Thema IPMA Bücher und Standards. Soeben wurde die Funktionalität des Herunterladens von Büchern aus dem IPMA eBook-Shop verbessert. Dazu wurde eine neue Produktkategorie auf der IPMA Webseite hinzugefügt, getrennt von Normen und Büchern. Dadurch ist es nun deutlich einfacher, die eBooks und die IPMA Standards herunterzuladen. Man braucht man nur noch seine E-Mail-Adresse hinterlassen, um eBooks herunterzuladen: https: / / shop.ipma.world / product-category / ebooks/ ? v=9b7d173b068d Berlin, 28. März 2022 Jetzt online lesen in unserer neuen eLibrary www.pmaktuell.de Der Online-Zugriff ist in den Leistungen für GPM Mitglieder inbegriffen. Noch kein GPM Mitglied? Schreiben Sie uns unter mitglieder@gpm-ipma.de. Herausgeber: GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. Unter Mitwirkung von: spm - Swiss Project Management Association und Projekt Management Austria P R OJ E K T M A N A G E M E N T A K T U E L L Anzeige