eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 34/2

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
10.24053/PM-2023-0042
51
2023
342 Gesellschaft für Projektmanagement

spm intern

51
2023
pm3420081
81 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 34. Jahrgang · 02/ 2023 DOI 10.24053/ PM-2023-0042 Aus den DACH-Verbänden | spm intern Neue Zertifizierungen Erstzertifizierungen Die Schweizerische Gesellschaft für Projektmanagement (spm) gratuliert den neuen Zertifizierten: 1 IPMA Delta® vzpm / spm: Business Unit einer Industrial Company 4 IPMA Level A® vzpm / spm: Claudia Allerkamp, Ulrich Lüscher, Tom Rezny, Michèle Rota 26 (23 publiziert) IPMA Level B® vzpm / spm: Rinaldo Andenmatten, Daniel Berglas, Giovanni Cappellotto, Luca De Rosa, Oliver Eckstein, Christoph Gerbig, Norman Giesecke, Florian Graap, Thomas Graf, Julien Horner, Stefan Imboden, Ante Juric, Roland Lehmann, Alexander Marti, Daniel Müller, Matthias Pfister, Enrico Pfyffer, Helmut Pointner, Jean Slavik, Jochen Wild, Patrick Wirth, Özay Yildiz, Peter Zeitner 54 (39 publiziert) IPMA Level C® vzpm / spm: Roya Allemann, Leroy Bächtold, Michael Balsiger, Mathias Böhler, Stephan Bolliger, Jessica Claude, Luca Falcione, Yves Flecher, Robert Friedrich, Yury Tatiana Giraldo Ospina, William Herkens, Thomas Hörtnagl, Jonas Kohler, Renzo Küttel, Sarah Louise Lämmlein, Nathan Emanuel Liebetrau, Angelika Lippitsch, Jacques Manini, Daniel Menzi, Tobias Meyer, Christelle Monvoisin, Frederik Nachtrodt, Francesco Pucciani, David Quadri, Daniel Roduner, Jürg Rothenberger, André Röthlisberger, Stefan Ruchti, Dominik Ruckstuhl, Andreas Schäfli, Oliver Schwarz, Thomas Signer, Tobias Thoss, Anna Volknandt, Sven Weisser, Andreas Werneburg, Christian Wieland, Pavel Zhigadlo, Matthias Zihlmann 901 (872 publiziert) IPMA Level D® vzpm / spm Rezertifizierungen Die Schweizerische Gesellschaft für Projektmanagement (spm) gratuliert den Zertifikatsinhabern zur Erneuerung ihres Zertifikats: 4 (2 publiziert) IPMA Level A®vzpm/ spm: Frank Liebermann, René Schanz 57 (29 publiziert) IPMA Level B® vzpm / spm: Tobias Dalcher, Niki Dalla Valle, Philipp Frankenstein, Janos Fulde, Christoph Gerbig, Robert Groeneveld, Daniel Hochuli, Roland Itschner, Christian Jossi, Christoph Knöpfel, Roland Kugler, Werner Kurfess, Annette Lehmann, Gianni Lepore, Peter Mühlemann, Alexander Müller, Marco Nepote, Anja Nyffenegger, Stefan Nyffenegger, Ulrich Offergeld, Klaus Reske, Michael Sommer, Dominik Wächter, Elke Walter, Martin Weidmann, Markus Wenger, Markus Werder, Peter Wieser, Alexander Zurkinden 61 (23 publiziert) IPMA Level C® vzpm / spm: Andreas Bobst, Urs Böhm, Stefan Chastonay, Lorenz Feldmann, Jürg Gfeller, Michael Graf, Beat Guntern, Patrick Haueter, Michael Imboden, Andrea Jenni, Heinz Knöpfel, Stefan Lehmann, Andreas Müller, Kevin Müller, Daniela Nieder, Cornelia Sayan-Stüssi, Andreas Spring, Aris Udriot, Gerard Van Ojik, Patrick Vianello, Roland Wagner, Markus Walser, Urs Ziörjen 79 (24 publiziert) IPMA Level D® vzpm / spm: Anna Bäumlin, Cornelia Blanke, Daniela Bolzern-Felder, Petra Victoria Clauss, Corinne Corbella, Vinciarelli Elisa, Marco Gerspach, Damien Gross, Thomas Hanusch, Andreas Hofmann, Michael Hunziker, Silvia Jauner, Adrian Kälin, Laurent Kaufmann, Binyam Kidane, Florian Meichtry, Daniel Mosimann, Andreas Niederer, Dominik Pieren, André Schaubhut, Benjamin Stark, Tobias Weimann, Ivan Zeljko, Sandro Zurfluh Maja Schütz, VZPM PP&PM: Massenprodukt oder Nischenprodukt? Mitte der Achtzigerjahre machte sich der Leiter der Stadtentwässerung Zürich Gedanken zur Weiterentwicklung des Projektmanagements in seiner Unternehmung, nachdem ein Großprojekt erfolgreich abgeschlossen war. Dies war ein Beispiel für die Initialisierung von Standards und Strukturen für das Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement (PP&PM) in einer Organisation. In den Neunzigerjahren nahm das Programm- und Projektportfoliomanagement Fahrt auf und IPMA realisierte das Programm- und Portfoliomanagement als IPMA Ebene A ihres „Universal IPMA® Four Level Certification System“. Seither ist die praktische und theoretische Bedeutung des PP&PM kräftig gewachsen. PMI® hatte seit dem Jahr 1996 ihren „Guide to the Project Management Body of Knowledge“ eingeführt und publizierte im Jahr 2003 ihr „Organisational Project Management Maturity Model“. IPMA entschied sich im Jahr 2006 für die konzeptionelle Weiterentwicklung Kompetenzen im PP&PM in den drei Bereichen Personen, Projektteams und Organisationen, was im Jahr 2011-12 zur Zertifizierung von Organisationen und zur Organisational Competence Baseline führte. Mit der Individual Competence Baseline (ICB) Version 4 wurden die drei Domänen Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement eingeführt. IPMA/ GPM/ pma/ spm | Neue Zertifizierungen 82 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 34. Jahrgang · 02/ 2023 DOI 10.24053/ PM-2023-0042 Heute können die Zertifizierungen für die IPMA-Ebenen D, C sowie A und B Projektmanagement in der Schweiz als gängige bzw. «Massenprodukte» eingeordnet werden. Die Zertifizierungen im Programm- und Portfoliomanagement für die IPMA-Ebenen B und A können als Nischenprodukte eingeordnet werden. Im Jahr 2022 hat der VZPM Kompetenzausweise gemäß Tabelle 1 an Personen im Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement erteilt. Bei den Level A und B sind es vor allem Zertifikate für komplexe und sehr komplexe Projekte, nicht Zertifikate im Programm- und Portfoliomanagement. Zudem wurde vom VZPM die erste Erstzertifizierung an eine Organisation (die Business Unit einer Industrial Company) mit der aktuellen Regelung IDR2 (2019) für IPMA Delta® erteilt. Mit der vorangehenden Regelung wurden vom VZPM im letzten Jahrzehnt bereits drei Delta-Zertifikate überreicht. International wurden im Jahr 2023 drei weitere Zertifikate mit IPMA Delta® erreicht, für • Urban Development Division of the City of Helsinki, Finnland • Energy Industry Engineering Division, Iran • Eletrobras -- Furnas Centrais Elétricas S. A., Brasilien Potenziale bestehen in der Schweiz heute bei der IPMA®- Zertifizierung • im Projektmanagement für den Level C (begrenzte Komplexität) • im Programm- und Portfoliomanagement für die Level B und A (hohe Komplexität) Weiter zu beachten wären die Zertifikate im ganzen Bereich der Grundausbildung und Weiterbildung, von wenigen Kurstagen bis zum Doktorat, sowie die neueren Zertifikate für das agile Vorgehen und die Consultants und Trainers&Educators. Als Folgerungen können zur Diskussion und Überprüfung gestellt werden: 1. Die IDR2 für IPMA Delta hat sich bei der Einführung gut bewährt, befindet sich aber natürlich weiterhin in einem dauernden Optimierungsprozess. 2. Das Projektmanagement ist weitgehend ein Massenprodukt, wird breit angewendet. Es gibt aber sehr verschiedene Projektarten und die spezifischen Anwendungen für sie können Nischenprodukte sein. Weltweit gesehen besteht noch ein großes quantitatives Potenzial. 3. Programm- und Portfoliomanagement sind noch oft Nischenprodukte. Normale Anwendungen kommen aber zunehmend vor, z. B. durch Project Management Offices von Organisationen. Diese hier vorgelegten Überlegungen passen nicht ganz zufällig zum Thema „spm. 40 Jahre Vielfalt“. Hans Knöpfel, spm Vorstand Zertifikate VZPM 2022 Erstzertifizierungen Rezertifizierungen Total Delta 1 0 1 Level A 11 11 22 Level B 48 103 151 Level C 95 125 220 Level D 1647 149 1796 Total A-D 1801 388 2189 Tabelle 1: Zertifikate VZPM 2022