eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 34/4

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
10.24053/PM-2023-0078
81
2023
344 Gesellschaft für Projektmanagement

Die Hauptstadtrepräsentanz der GPM wird zur Austauschplattform

81
2023
Maximilian Hahn
pm3440060
60 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 34. Jahrgang · 04/ 2023 DOI 10.24053/ PM-2023-0078 Rückblick auf den Frühlingsempfang in Berlin Die Hauptstadtrepräsentanz der GPM wird zur Austauschplattform Maximilian Hahn Noch schien das Wetter im Frühling 2023 wechselhaft-- zwischen Sonne und Regen empfing die Hauptstadtrepräsentanz der GPM Ende April in ihren Räumlichkeiten in Berlin-Mitte zahlreiche Gäste aus dem Ehrenamt der GPM, der Wissenschaft, der Politik und der öffentlichen Verwaltung zu ihrem Frühlingsempfang. Auch wenn das Wetter sich nicht von seiner besten Seite zeigte, so konnte der Empfang als ein Netzwerktreffen für frische Ideen in den Köpfen und einen fruchtbaren Austausch der Teilnehmenden sorgen. Prof. Dr. Peter Thuy, Präsident der GPM, eröffnete den Abend mit einem Grußwort, in welchem er die Bedeutung von effektivem Projektmanagement angesichts der zahlreichen Krisen und schnellen Veränderungen unserer Zeit betonte. Zur Gestaltung positiven Wandels sei Projektmanagement ein unverzichtbares Werkzeug, welches ebenso den Umgang mit neuartigen Herausforderungen ermöglicht, so Prof. Dr. Thuy. Im Anschluss begrüßte auch der Regionalgruppenleiter Berlin-Brandenburg der GPM, Eiko Feuerhak, die anwesenden Gäste und skizzierte die Arbeit der Regionalgruppe und stellte das Leitungsteam vor. Begleitet wurde der Abend von einem inhaltlichen Impuls- - Tine Fuchs, Abteilungsleiterin für Stadtentwicklung, Bauen & Wohnen beim Zentralen Immobilien Ausschuss e. V. sprach über das Thema „Klimagerechter und bezahlbarer Wohnungsbau“. Der ZIA e. V. ist der Spitzenverband der deutschen Immobilienwirtschaft und dient als deren ordnungs- und wirtschaftspolitische Interessenvertretung. In ihrer Keynote fokussierte Frau Fuchs die aktuell angespannten Rahmenbedingungen für die Bauprojektentwicklung in Deutschland, welche primär direkte Folgen der gesamtwirtschaftlichen Lage sind. Es zeige sich, dass die Bauinvestitionen rückläufig sind und zudem Materialknappheit und Fachkräftemangel die Situation in der Branche verschärfe. Gleichzeitig herrsche aber das höchste Wohnungsdefizit seit 20 Jahren, so Fuchs. Im Laufe ihrer Keynote identifizierte sie fünf relevante Handlungsfelder, um den aktuellen Problemen zu begegnen und so eine Bau-, Investitions- und Innovationsoffensive zu ermöglichen. Diese sind ein klimagerechter und ressourcenschonender Wohnungsbau, eine Begrenzung der Baukosten, eine nachhaltige Bodenpolitik und Baulandmobilisierung, eine Beschleunigung von Planungs- und Genehmigungsphasen sowie eine vertiefte öffentliche Förderung. Der ZIA engagiert sich zudem im Bündnis „Bezahlbarer Wohnraum“, in welchem Akteure aller föderalen Ebenen neben Spitzenverbänden an gemeinsamen Lösungen für die aktuellen Herausforderungen im Bereich des Bauens & Wohnens arbeiten. Das Bündnis hat bereits ein Maßnahmenpaket ausgearbeitet, welches aus 187 Einzelmaßnahmen besteht und die akuten Probleme adressiert. Die Keynote verdeutlichte das Potenzial, welches ein zielgerichtetes und effektives Projektmanagement auch in dieser Branche besitzt und weiter entfalten muss, um so die konkrete Lebenssituation von Menschen zu verbessern und Deutschland zu einem Land der gelingenden Projekte zu machen. Insgesamt gestaltete sich der Abend als ein spannender und fruchtbarer Austausch zwischen allen Anwesenden aus den verschiedensten Fachrichtungen und Bereichen. Der Frühlingsempfang galt als ein Auftakt für viele weitere Veranstaltungen in der Hauptstadtrepräsentanz der GPM, welche themenbezogen in regelmäßigen Abständen stattfinden sollen. Mit der Etablierung der Hauptstadtrepräsentanz als eine zentrale Veranstaltungsplattform soll der Austausch- und Netzwerkgedanke der GPM vertieft und ausgebaut werden. Der Frühlingsempfang war somit ein voller Netzwerkerfolg!