eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 34/5

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
10.24053/PM-2023-0104
121
2023
345 Gesellschaft für Projektmanagement

pma intern

121
2023
pm3450074
74 PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL · 34. Jahrgang · 05/ 2023 DOI 10.24053/ PM-2023-0104 Aus den DACH-Verbänden | pma intern pma Präsidentin Brigitte Schaden: „Mit der Knowledge World setzen wir auf eine neue Form des Lernens.“ Foto: © pma/ L. Schedl Die pma Knowledge World Die Fähigkeit von Unternehmen, kritisches Wissen zu sichern und gewinnbringend einzusetzen, bestimmt die Wettbewerbsfähigkeit der Zukunft. Auch pma hat sich dazu entschieden, vereinsinternes Wissen zu sichern und digital aufzubereiten, damit alle Mitarbeiter*innen davon profitieren können. „Die pma Knowledge World wird zum neuen zentralen Wissensmanagement-Tool“, sagt pma Präsidentin Brigitte Schaden. „Die Mitarbeiter*innen sollen damit einen schnellen und einfachen Zugriff auf aktuelles Wissen sowie auf Prozesse und Anleitungen haben, die sie für ihre Aufgaben brauchen“, so Brigitte Schaden. Der Mehrwert liegt darin, dass Mitarbeiter*innen in ihrer täglichen Arbeit unterstützt werden und auch das Onboarding neuer Kolleg*innen effizienter gestaltet wird. Zudem sollen kostenintensive Wissensverluste vermieden werden. das gesamte pma Wissen abgebildet, und in sogenannte „Knowledge Nuggets“ transformiert. „Damit setzen wir auf eine neue Form des Lernens. Diese kleinen Wissenseinheiten-- kurze Texte, Bilder und Micro Videos, sind von Mitarbeiter*innen schnell und einfach konsumierbar“, sagt Brigitte Schaden. Weitere Module sind ein FAQ-Tool, ein Expert*innen- Tool, eine digitale Academy, ein Best Practice- und Lessons Learned-Bereich sowie ein Ideenbereich, der die Co-Creation der Mitarbeiter*innen fördern soll. Die fünfte und letzte Phase wird darin bestehen, die Wissensmanagement-Kennzahlen zu messen und sie mit den Unternehmenskennzahlen in Verbindung zu bringen. Schließlich soll aufgezeigt werden, was die Investition in die Digitalisierung von Wissen am Ende des Tages tatsächlich für die Organisation bringt. Über die Fortschritte des Projekts berichtet pma regelmäßig im pma Blog: pma.at / de / blog pma Mitglied vor den Vorhang Infineon Technologies Austria AG Siemensstraße 2, 9500 Villach pma stützt sich dabei auf die wissenschaftlich fundierte Wissensfaktor5-Methode, bei der die digitale Transformation von Wissen anhand eines 5-Phasen-Modells erfolgt. In der ersten Phase ging es darum, kritisches Unternehmenswissen zu identifizieren, sprich Wissen, das, wenn richtig eingesetzt, Kosten- und Zeitaufwände entlang der Wertschöpfungskette reduziert. Darauf aufbauend geht es in der zweiten Phase um eine ganzheitliche Wissensmanagement- Strategie. Mitarbeiter*innen sollen einen schnellen und einfachen Zugriff auf strukturiertes, hochwertiges und aktuelles Wissen bekommen. Auch die Lösungs- und Entscheidungsfindung soll sich schneller gestalten lassen. Neue Form des Lernens Die nächsten Schritte in den Phasen drei und vier bestehen darin, die digitale Umgebung aufzubauen, sprich die Confluence-Cloud basierte „pma Knowledge World“. Hier wird Hauptgeschäftsgebiet: Die Infineon Technologies Austria AG ist mit 5.461 Beschäftigten ein Tochterunternehmen der Infineon Technologies AG, eines weltweit führenden Anbieters von Halbleiterlösungen, die das Leben einfacher, sicherer und umweltfreundlicher machen. PM-Aufgaben und Bedeutung: Ein Projekt ist nur dann erfolgreich, wenn es einen Masterplan gibt. Dahinter stecken Leute, die Fristen einhalten und Meilensteine erreichen. Ohne unsere Projektleiter*innen würden auch die besten Ideen auf der Strecke bleiben. Für diese Menschen haben wir den Karrierepfad Projektmanagement entwickelt.