eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 17/3

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
91
2006
173 Gesellschaft für Projektmanagement

Verbesserung von Softwareprozessen mit CMMI

91
2006
Kneuper, R.: CMMI. Verbesserung von Softwareprozessen mit Capability Maturity Model Inte­gration1. 2. überarbeitete und erweiterte Auflage, dpunkt Verlag, Heidelberg 2006, ISBN: 3-89864-373-5, 271 S., EUR 46,00
pm1730051
5 projekt M A N A G E M E NT 3/ 20 0 6 aktuell Wer schon einmal versucht hat, sich im Internet über die zahlreichen Produkte der CMM-Familie Klarheit zu verschaffen, dem wird es, wenn er nicht ein ausgesprochener Spezialist ist, vermutlich genauso ergangen sein wie mir: Ich war nach ausgiebiger Recherche immer noch verwirrt, allerdings jetzt auf einem höheren Niveau. Auch das sicher gut gemeinte Buch von K. M. Dymond (CMM Handbuch. Das Capability Maturity Model für Software. Berlin Heidelberg 2002) hat nur bedingt zu meiner Erleuchtung beigetragen. Umso mehr war ich jetzt erfreut vom Werk Kneupers. Der Autor hat sich mit großem Erfolg bemüht, dem Leser das alles andere als einfache Thema nahe zu bringen. CMMI (Capability Maturity Model Integration) ist das Anfang 2002 in Version 1.1 erschienene Nachfolgemodell des bekannten CMM. Der Anwendungsbereich ist über die Softwareentwicklung hinaus erweitert worden. Der Autor geht zunächst auch auf eine Reihe anderer Qualitätsmanagementmodelle ein und zeigt Unterschiede und Gemeinsamkeiten. In den weiteren Kapiteln werden die Bestandteile des Reifegradmodells ausführlich dargestellt. Er gibt Empfehlungen für die Auswahl der verschiedenen Varianten und schildert dann die Prozessgebiete von CMMI für die Stufen 2 (gemanagt), 3 (definiert), 4 (quantitativ gemanagt) und 5 (optimierend). Im Kapitel 6 werden die Einführung und Nutzung von CMMI behandelt. Hier zeigt sich ganz besonders die große praktische Erfahrung des Verfassers. Wer nicht die Zeit oder Geduld aufbringt, das ganze Werk zu studieren, sollte zumindest dieses Kapitel lesen. Interessant ist hier vor allem das Unterkapitel CMMI in Kombination mit anderen Standards (ISO 15504, SPICE, V-Modell XT und ISO 9001). Auch die Beziehungen zu agilen Prozessen werden geklärt. In Kapitel 7 wird der CMMI-Ansatz bewertet. Kneuper geht hier auf kritische Einwände ein und stellt Kosten und Nutzen der Anwendung von Reifegradmodellen gegenüber. Er sieht sehr klar, dass eine ganze Reihe von Faktoren, die für den Projekterfolg wichtig sind, von CMMI nicht berücksichtigt werden, so o Kundendienst und Support, o Mitarbeitergewinnung und -auswahl, o Motivation und Zusammenarbeit der Mitarbeiter, o Marketing und Vertrieb, o Implementierung der Software, o laufender Betrieb der Software, o Rechnungswesen und Controlling. Er gesteht auch zu, dass „gute Ergebnisse nicht durch gute Prozesse, sondern vor allem durch motivierte und qualifizierte Mitarbeiter entstehen“ (S. 124), weist aber durch die Zitation von Erfolgsberichten auch auf den Nutzen hin, den das Modell stiften kann. Im Kapitel „CMMI-Appraisals und CMMI- Assessments“ wird es sehr technisch. Diese sehr umfangreichen Abschnitte sollen helfen, das Modell besser zu verstehen und einführen zu können. Fazit Auch wenn Kneuper mit Ausnahme von ISO 9000 keinen Blick auf branchenunabhängige Modelle wie etwa OPM3 wirft, ist es ihm gelungen, ein Buch zu schreiben, das jeder, der sich im Dickicht der Qualitätsmanagementmodelle nicht verirren möchte, lesen sollte. Heinz Schelle n Buchbesprechung Verbesserung von Softwareprozessen mit CMMI Kneuper, R.: CMMI. Verbesserung von Softwareprozessen mit Capability Maturity Model Integration 1 . 2. überarbeitete und erweiterte Auflage, dpunkt Verlag, Heidelberg 2006, ISBN: 3-89864-373-5, 271 S., EUR 46,00 1 Vgl. dazu auch das Aktuelle Stichwort in der Ausgabe 4/ 2005 dieser Zeitschrift. Ihre Bestellung an: Enthaltene Normen: DIN 69 900, Teil 1 Netzplantechnik: Begriffe DIN 69 900, Teil 2 Netzplantechnik: Darstellungstechnik DIN 69 901 Projektmanagement: Begriffe DIN 69 902 Einsatzmittel: Begriffe DIN 69 903 Kosten und Leistung, Finanzmittel: Begriffe DIN 69 904 Projektmanagementsysteme: Elemente und Strukturen DIN 69 905 Projektabwicklung: Begriffe Fax: 0711/ 687 39 69 Stuttgart@GPM-IPMA.de Region Stuttgart Projekte sicher kommunizieren mit DIN Normen im Projektmanagement 97 Seiten, gebunden, limitierte Auflage Volltexte der DIN-Normen zum Projektmanagement statt im Einzelerwerb 246,70 € 29 € nur Zusätzlich für Sie: Erläuternde Fachartikel von Experten der GPM zu Projektführung und Kommunikation in Projekten. Anzeige