eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 17/4

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
121
2006
174 Gesellschaft für Projektmanagement

Produktzentrierte Projektmanagement (PZPM)

121
2006
Manfred Saynisch
pm1740013
2 REPORT aktuell projekt M A N A G E M E NT 4/ 20 0 6 gen Führungskräfte beurteilen will. Rund 20.000 Mitarbeiter nehmen an den Feedbacks teil. „Dieses Projekt kann nur mit generalstabsmäßiger Planung und hocheffizientem Projektmanagement ermöglicht werden“, erklärte Thomas Sattelberger. Für das Projektmanagement prognostizierte er weiterhin wachsende Bedeutung bei der Personalarbeit. So wird es ab dem Jahr 2010 in Deutschland zunehmend an Fachkräften mangeln. Deshalb erschließt die Continental AG derzeit mit gezielten Projekten die weltweiten Talentmärkte. „Solche Projekte werden zur Überlebensfrage vieler deutscher Unternehmen“, erklärte Sattelberger. Professor Wildemann: „Mehr Mut zu Innovationen! “ Mit einer Fülle an Untersuchungsergebnissen zum Thema Innovationen beeindruckte Professor Horst Wildemann in seinem Keynote-Vortrag. „Mehr Mut zu Innovationen in Deutschland“, forderte er. Deutschland belege zwar weltweit gute bis ordentliche Plätze bei den Ausgaben für Forschung und Entwicklung sowie bei den Patentanmeldungen. Trotzdem bleibt das erhoffte Wirtschaftswachstum aus. Weshalb? Die Budgets fließen in die falsche Richtung, werden noch nicht ausreichend in Projekte der Zukunftsbranchen investiert. „85 Prozent aller Aufwendungen für Forschung und Entwicklung fließen in vergleichsweise reife Technologien der Chemiebranche, des Fahrzeug- und Maschinenbaus“, sagte der prominente Münchner Wissenschaftler. So sei zu erklären, dass zwischen 1997 und 2002 die Beschäftigung in der deutschen Hochtechnologie um sieben Prozent wuchs, dagegen in der gesamten deutschen Industrie um 4,5 Prozent zurückging. Horst Wildemann forderte, neue wissenschaftliche Erkenntnisse zum Ausgangspunkt für Innovationen zu machen und dort gezielt Projektmanagement einzusetzen. Die Nanotechnologie und die Solartechnik geben ein gutes Beispiel für erfolgreiche Innovationen ab. In diesen Bereichen sei Deutschland „weltweit eine erste Adresse“. Mit Projekten zum perfekten Keks Der klassische Butterkeks mag sich kaum noch verbessern lassen - wohl aber die Produktion in einer Großbäckerei. Das Hannoveraner Unternehmen Bahlsen hat Produktionsmethoden des Automobilherstellers Toyota adaptiert. Werner Michael Bahlsen, Vorsitzender der Geschäftsführung, informierte über den Stand seiner Verbesserungsprojekte. So ist es beispielsweise dem Unternehmen gelungen, die „Durchlaufzeit“ der Backwaren um die Hälfte zu senken. Diese Projekte kommen nicht nur der Frische der Kekse zugute, sondern auch der Wettbewerbsfähigkeit, wie Werner Michael Bahlsen erläuterte. Horst König, Produktmanager bei der Volkswagen AG, machte seinen Kollegen deutlich, mit welchen Methoden heute neue Fahrzeugmodelle entwickelt werden. Als weitere Keynote-Speaker berichteten Jürgen Bruns- Berentelg (Vorsitzender der Geschäftsführung HafenCity Hamburg) sowie Stanisław Sroka (Präsident der polnischen Projektmanagement-Vereinigung SPMP) über erfolgreiches Projektmanagement im Dienste der Unternehmensstrategie. Weitere Informationen zum 23. Internationalen Deutschen Projektmanagement Forum 2006 unter www.pmforum2006.de In Feierlaune: Den größten Verdienst am erfolgreichen PM Forum hat das Kernteam (v. l. n. r.) mit Professor Andreas Daum (Projektleiter), Berekat Karavul, Michaela Höll, Walter Hüskes, Andrea Bernard und Michael Mente. Foto: Oliver Steeger Thomas Sattelberger, prominenter Personalvorstand beim Reifenspezialisten Continental, nutzt konsequentes Projektmanagement zur Umsetzung seiner Human-Resources- Strategie. Foto: Oliver Steeger PM_4_06.indd 12 26.09.2006 16: 07: 16 Uhr