eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 18/3

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
91
2007
183 Gesellschaft für Projektmanagement

SPM intern

91
2007
pm1830073
73 SPM INTERN projekt M A N A G E M E NT 3/ 20 07 aktuell n Mit der Zusammenführung von SPM und swissPM zur neuen spm im Jahre 2006 konnte auch der langjährige Trend des Mitgliederwachstums in der Schweizerischen Gesellschaft für Projektmanagement aufrechterhalten werden. Nach einer eher stagnierenden Phase in der Mitgliederentwicklung über die Jahre 2004 bis 2006 verfügt spm im Jahre 2007 nun über insgesamt ca. 700 Mitglieder (nach IPMA-Zählweise). Diese teilen sich in 272 Einzelmitglieder und in 85 Mitgliedschaften von Organisationen und Unternehmen auf. Die positive Mitgliederentwicklung ist jedoch nur ein äußeres Zeichen der generellen Entwicklung, welche die spm derzeit durchmacht. Anlässlich der Jahresversammlung der spm Ende April 2007 konnten die Teilnehmer einen Ausblick auf die vielfältigen Aktivitäten pro Ressort erfahren. Ressort Netzwerke und Veranstaltungen: Ziel dieses Ressorts ist es, die spm-Mitglieder unter sich und mit Fachorganen zu vernetzen. Dazu sollen über die Zeit sukzessive thematische Netzwerke aufgebaut und moderiert werden. Die Groupware-Plattform Sharepoint soll dazu intensiv benutzt werden. Ein erstes fachliches Netzwerk, das derzeit im Aufbau ist, ist ein PM-Netzwerk für die Schweizerische Bundesverwaltung. Ergänzend zu den Netzwerken werden die bewährten Tagungen und Feierabend-Workshops weitergeführt. Ressort Bildung: Das Ressort Bildung betreut ein Projektportfolio mit drei unterschiedlichen Stoßrichtungen. Zum einen geht es darum, Projektmanagement und Problemlösung an der Volksschule nachhaltig zu fördern und die Weiterentwicklung von Lehrplänen in Richtung „Projektmanagement“ zu beeinflussen. Diese Aktivitäten laufen unter dem Label „PM macht Schule“. Mit dem zweiten Maßnahmenpaket aus dem Ressort Bildung soll in den nächsten Jahren eine qualitativ aussagekräftige Marktübersicht in der Schweiz im Bereich der Projektmanagementausbildung erarbeitet und für die jeweiligen Ausbildungsangebote ein objektives Qualitätslabel erteilt werden. Und letztlich geht es in der Bildung darum, ein Angebot einer Projektmanagementausbildung (MAS Project Management) auf universitärem Niveau in der Schweiz sicherzustellen. Ein entsprechender Universitätslehrgang in Partnerschaft zwischen der spm, dem Eidgenössischen Personalamt und der Universität Klagenfurt wird im Oktober 2007 starten. Ressort Forschung und Entwicklung: Dieses Ressort stellt sicher, dass aktuelle Entwicklungen im Projektmanagement in die spm einfließen. Es übernimmt dabei eine aktive, vorausschauende Rolle und fungiert als Schnittstelle unserer Organisation zur Forschung und Lehre an den Hochschulen. Ein erstes Forschungsprojekt ist derzeit zusammen mit Hochschulinstituten in Evaluation. Parallel dazu wird eine Entwicklungsgruppe aus Wirtschaft und Wissenschaft als „F&E Sounding Board“ aufgebaut. Die Ergebnisse und Erkenntnisse aus dem Ressort Forschung und Entwicklung fließen wieder in die Aus- und Fortbildungsmaßnahmen, namentlich auf universitärem Niveau. Ressort Internationales und Zertifizierung: Dieses Ressort stellt zum einen die Verbindung zur internationalen Organisation IPMA sicher und bildet zum anderen einen Brückenkopf zur Zertifizierungsorganisation VZPM in der Schweiz. Ziele sind das Halten der erfreulichen Zuwachszahlen bei den IPMA-Zertifizierungen in der Schweiz, eine aktive und prägende Mitarbeit in der IPMA und die Unterstützung der Weiterentwicklung des Projektmanagements im internationalen Umfeld. Als eines der Highlights dieses Ressorts kann die Vorbereitung eines internationalen IPMA-Expertenseminars zum Thema „Ethics in Projects“ vom 14.-16. Februar 2008 in Zürich bezeichnet werden (http: / / www.ipmaseminar2008.com). Die übrigen beiden Ressorts „Mitglieder und Finanzen“ und „Marketing und Kommunikation“ unterstützen die Fachressorts in ihren Tätigkeiten. Unter anderem geht es darum, die Finanzierung der verschiedenen Tätigkeiten der spm sicherzustellen. Zudem wird die bereits existierende Zusammenarbeitsplattform mit Intranet- und Extranet-Lösungen weiter ausgebaut. Und schließlich ist es unser Anliegen, die vielfältigen Aktivitäten der spm in der breiten Öffentlichkeit besser bekannt zu machen. Die spm wächst und will weiter wachsen. Alle diese geplanten Projekte führen dazu, dass die spm, neben den verschiedenen operativen Aktivitäten für ihre verschiedenen Anspruchsgruppen, zusätzliche nutzenbringende Leistungen anbieten kann. spm wächst Thema: IPMA Competence Baseline Datum: Montag, 29. Oktober 2007, 18.00 Uhr Ort: Bern, Schweiz spm Feierabendworkshop Herbst 2007 Kontakt n spm-Geschäftsstelle, Flughofstraße 50, CH-8152 Glattbrugg, Tel. ++41/ 44/ 8 09 11 70, E-Mail: spm@spm.ch Mitgliederentwicklung der spm PM_3_07.indd 73 23.06.2007 18: 44: 41 Uhr