eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 19/3

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
31
2008
193 Gesellschaft für Projektmanagement

Wir gratulieren unserem Chefredakteur zum 70. Geburtstag!

31
2008
Anke Piewetzki
Prof. Heinz Schelle, Mitbegründer der Zeitschrift projektMANAGEMENT aktuell und seitdem mit ihr eng verbunden, feierte am 28. April 2008 seinen 70. Geburtstag. Jeder, der sich ernsthaft mit Projektmanagement beschäftigt, stolpert bald über seinen Namen. Sei es als Gründungs- und Ehrenmitglied der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V., als erfolgreicher Buchautor, als Professor der Universität der Bundeswehr im Ruhestand, als gern gesehener Redner auf Veranstaltungen oder als Chefredakteur dieser Zeitschrift. Gleichzeitig ist Prof. Schelle bei der Bewahrung des Brauchtums in seiner Heimat Oberbayern aktiv. Man kennt ihn als sympathischen, humorvollen Menschen, der geradeheraus und mit viel Temperament seine Ansichten vertritt.
pm1930009
SONDERTEIL projekt MA N A G E M E N T aktuell 3/ 2008 l 9 Glückwunsch! Lieber Herr Professor Schelle, als Geschäftsführerin die „richtigen“ Worte zu einem sich rundenden Geburtstag eines Schriftleiters zu finden, ist im „Normalfall“ nicht einfach. Bei Ihnen fällt es mir leicht, denn wir kennen uns. Über viele, ja sehr viele Jahre, haben wir gemeinsam die Zeitschrift, mehrere Bücher und auch das Loseblattwerk verlegt; ich als Produktmanagerin, Sie mal als Schriftleiter, Autor, Herausgeber oder alles zusammen. Daher wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen: Alles Gute zum 70. Geburtstag und bleiben Sie so, wie Sie sind; nämlich gut gelaunt (für einen Bayern), immer auf dem Teppich geblieben, äußerst kompetent, geradlinig und eckig zugleich und immer für einen Spaß zu haben. Vielen Dank für die vielen Jahre der engen Verbundenheit! Gabriele Landes, Geschäftsführerin TÜV Media Wie das Projektmanagement zu TÜV Media kam Als TÜV Media - in den 80er-Jahren ein Verlag alter Schule - noch Verlag TÜV Rheinland und die heutigen Produktmanager noch Lektoren, wenig später Planer hießen, klingelte bei mir das Telefon. Eine freundliche bayerische Männerstimme sagte: „Schelle, Gesellschaft für Projektmanagement und Universität der Bundeswehr Neubiberg. Wir haben Ihre ASA sehr genau gelesen.“ Das war eine überraschende Einführung; denn die ASA hieß eigentlich „Angewandte Systemanalyse“ und war eine Zeitschrift für sehr komplex denkende Menschen. Da ging es um die Erfassung komplizierter Zusammenhänge und Systeme, die auch noch unscharfe Grenzbereiche aufwiesen. Die Inhalte verstanden auch in unserem TÜV wahrscheinlich außer dem Redakteur nur wenige Menschen. Da ich mich hier nicht ausnahm, stieg der Anrufer in meiner Achtung, besonders, als er noch meinte, die Inhalte seien nützlich für das von seiner Gesellschaft geförderte und geforderte Projektmanagement in den Betrieben. Dabei habe man allerdings eher die Anwendung als die Theorie im Auge. Denn man wolle die Ärmel aufkrempeln und dafür sorgen, dass zusammen- Wir gratulieren unserem Chefredakteur zum 70. Geburtstag! Stimmen zum Ehrentag von Herrn Prof. Dr. Heinz Schelle Prof. Heinz Schelle, Mitbegründer der Zeitschrift projektMANAGEMENT aktuell und seitdem mit ihr eng verbunden, feierte am 28. April 2008 seinen 70. Geburtstag. Jeder, der sich ernsthaft mit Projektmanagement beschäftigt, stolpert bald über seinen Namen. Sei es als Gründungs- und Ehrenmitglied der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e.V., als erfolgreicher Buchautor, als Professor der Universität der Bundeswehr im Ruhestand, als gern gesehener Redner auf Veranstaltungen oder als Chefredakteur dieser Zeitschrift. Gleichzeitig ist Prof. Schelle bei der Bewahrung des Brauchtums in seiner Heimat Oberbayern aktiv. Man kennt ihn als sympathischen, humorvollen Menschen, der geradeheraus und mit viel Temperament seine Ansichten vertritt. Ein Urgestein des Projektmanagements: Prof. Heinz Schelle Foto: privat PM_3-08_9-20: Inhalt 29.04.2008 12: 24 Uhr Seite 9 wachse, was vorerst in den meisten Betrieben und Organisationen noch nicht zusammengehöre - das Klein-Klein-Management in den einzelnen Abteilungen. Das nämlich sei bei einem Projekt, das den ganzen Betrieb angehe, aufwendig und teuer, koste Kraft. Und oft genug auch führe es bei den fähigsten Managern zu Frust. Sie nämlich müssten häufig beim Zusammenführen der Einzelprojekte ihre guten Ideen zugunsten nicht besserer, aber besser kompatibler opfern. Warum also nicht gleich die für ein Gesamtbetriebsprojekt optimalen Kräfte und Ideen vereinen und effektiver mit Projektmanagement die gemeinsamen Probleme lösen? Heinz Schelle möge mir verzeihen, wenn ich seine Aussagen von damals nach nun mehr als zwanzig Jahren vielleicht nicht ganz wörtlich, aber vielleicht doch sinngemäß zitiert habe. Das alles klang auch für den Nichtsystemanalytiker logisch. Nach wenigen Tagen waren Prof. Heinz Schelle, Prof. Hasso Reschke und Roland Gutsch, Dornier Friedrichshafen, unsere Gäste. Da haben wir dann die Schriftenreihe der Gesellschaft für Projektmanagement und letztlich auch die Zeitschrift projektMANAGEMENT aktuell auf Kiel gelegt. Das alles geschah damals in größtmöglicher Harmonie, stimmte doch auch die Chemie zwischen den handelnden Personen. Wir hatten ein gemeinsames Projekt, und Heinz Schelle koordinierte es mit Durchsetzkraft, Fachwissen und natürlich mit seinem Humor zusammen mit uns, einem „externen Betrieb“. Später dann bei den groß angelegten Tagungen der GPM in Friedrichshafen, Aachen, Braunschweig oder anderen Städten wurden die gemeinsamen Bücher und Schriften von GPM und Verlag ausgestellt. Die Vorträge waren auch für uns vom Verlag interessant und oft auch lehrreich. Die dazu gehörenden herrlichen Feste, die Heinz Schelle immer in großem Rahmen und mit Tanz organisierte, ließen ein sehr gutes und freundschaftliches Verhältnis zwischen ihm, seinen nächsten Mitstreitern und mir entstehen. Bei solchen Treffen wurde manches in wenigen Minuten zwischen uns geklärt, was sich schriftlich oder am Telefon nicht so leicht verhandeln ließ. Das half dabei, manche gefährliche Klippe zu umschiffen. Letztlich hat die GPM bei ihrer Tagung mit Ball in Braunschweig sogar eine echte Ehe zwischen einer Verlagsmitarbeiterin und einem gestandenen GPM- Mitglied gestiftet. Als sich das Personenkarussell in Verlag und GPM drehte, verloren wir uns ein wenig aus den Augen. Doch in meiner Erinnerung gehört die Zusammenarbeit mit Heinz Schelle von Beginn an zum Positivsten in meinen mehr als 20 Verlagsjahren. Mein Glückwunsch zum 70. Geburtstag kommt daher aus einem vollen Herzen, verbunden mit dem Wunsch, dass die selbst gewählten Arbeiten im Projektmanagement und seine Hobbys, zum Beispiel bei der Familienforschung, ihm die Zufriedenheit geben mögen, die er sich nun wahrlich erarbeitet und verdient hat. Jörg Fahrbach, Produktmanager der TÜV Media im Ruhestand Der (Un-)Ruheständler Eigentlich wollte er ja kürzertreten. Aber dann hat er sich doch wieder überreden lassen, die Zeitschrift projektMANAGEMENT aktuell , die er gemeinsam mit anderen 1990 aus der Taufe gehoben hatte, erneut als Chefredakteur zu betreuen. Dabei hatte Herr Prof. Schelle den Chefredakteursposten bereits vor Jahren abgegeben. Aber ganz los von der Zeitschrift kam er nie. In der Redaktion war er immer vertreten und prägte das Erscheinungsbild der Hefte mit. Ähnlich ging es ihm bei dem PM-Kompendium „Projekte erfolgreich managen“: 1993 hatte er das umfangreiche Loseblattwerk mit seinen Herausgeberkollegen auf die Schiene gesetzt. Viel Arbeit bei der Aktualisierung und Ergänzung des Werkes blieb in den folgenden Jahren an ihm hängen. Als dann feststand, dass das Projekt in neue Hände übergeben werden sollte, konnte er sich jedoch kaum trennen und produzierte gemeinsam mit seinen Mitherausgebern vor dem endgültigen Wechsel noch mehrere umfangreiche Ergänzungen. Unterstützt wurde und wird er stets von seiner Frau. Sie weiß immer, wann er wo zu finden ist, egal ob als Keynote-Speaker auf PM-Veranstaltungen, in seinem Büro an der Universität der Bundeswehr in München oder bei der Fütterung der Katze in der Scheune am Feldrand. Sie liest Druckfahnen Korrektur, kümmert sich darum, dass er auf seinen Fotos ins rechte Licht gesetzt wird und vieles mehr. Vor allem duldet Frau Schelle das enorme Engagement ihres Mannes für sein „Hobby“ Projektmanagement. Dabei muss sie auch noch mit seiner zweiten Leidenschaft, der oberbayerischen Heimatforschung, konkurrieren. Daher möchte ich Herrn Prof. Schelle und seiner Frau anlässlich seines 70. Geburtstags für ihren Einsatz danken, ohne den die Zeitschrift und auch das Loseblattwerk nicht so wären, wie sie es sind. Danke auch für die Geduld und den Humor, die sie in Höhen, aber auch in Tiefen beweisen. Herzlichen Glückwunsch aus Köln! Und ich hoffe, Prof. Schelle verzeiht es der Redaktion, dass wir klammheimlich hinter seinem Rücken noch diesen Sonderteil ins Heft geschmuggelt haben! Anke Piwetzki, Produktmanagerin Projektmanagement, TÜV Media ■ SONDERTEIL 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 3/ 2008 10 Die projektMANAGEMENT aktuell im Wandel von 1990 bis heute P R O J E K T MANAGEMENT Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement unter Mitwirkung von Schweizerische Gesellschaft für Projektmanagement und P R O J E K T M A N A G E M E N T A U S T R I A 1 / 2 0 0 0 E D I T O R I A L Projektmanagement in die Grundschule! P M - G R U N D S A T Z B E I T R A G Multi-Project Management Das Modell lebensfähiger Systeme und seine Anwendung im PM P M - V E R F A H R E N / K O N Z E P T E Effektive EDV-Werkzeuge für integrierte Projektbearbeitung P M - M E T H O D E N / I N S T R U M E N T E Konfigurationsmanagement in der HW-/ SW-Entwicklung und -Produktion für Produkte der Telekommunikation Konfigurationsmanagement Statistische Grundlagen der Bereichsschätzung von Zeiten P M - F A L L B E I S P I E L / F A L L S T U D I E Projektmanagement in der Lotus-Notes-Datenbankentwicklung P M - B U C H B E S P R E C H U N G P R O J E K T MANAGEMENT 11. Jahrgang E D I T O R I A L Vom Lob der Langsamkeit oder Philippika gegen die Beschleunigungswut in Projekten 2 R E P O R T Internet für Projektmanager - Meetings auf Daten-Highways 3 Ab ins „Netz“ mit dem Projekt? 7 W I S S E N Die Zukunft des Projektmanagements 1 1 Konzeption und Zieldefinition eines Projekts 1 6 Wissensmanagement in Projekten 2 5 Buchbesprechung 3 4 N A C H R I C H T E N G P M I N T E R N Projektmanagement 4/ 2001 Herausgeber: Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. unter Mitwirkung von Schweizerische Gesellschaft für Projektmanagement und Projekt Management Austria 12. Jahrgang a k t u e l l projekt M A N A G E M E N T a k t u e l l 19. Jahrgang 1/ 2008 Warum große IT-Projekte häufig scheitern Mitarbeiterorientierung: Chancen und Schwierigkeiten der Führung „made in Germany“ PM Forum 2007: Innovationsfreude und Projektmanagement Big Bang: Warum große IT-Projekte oft scheitern Prozesscontrolling: Die „weichen Faktoren“ im Fokus Aktuelles Stichwort: Projektbewusstes Management Projekte im Alltag: Unterstützung durch PM-Software Feedback-Instrumente: Flexible Arbeitsbeziehungen im PM Herausgeber: Unter Mitwirkung von: GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. Schweizerische Gesellschaft für Projektmanagement und Projekt Management Austria a- Oliver St PM_3-08_9-20: Inhalt 29.04.2008 12: 24 Uhr Seite 10