eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 19/3

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
31
2008
193 Gesellschaft für Projektmanagement

GPM intern

31
2008
pm1930062
❙ Erfolgreich und sehr ergiebig - so bewerten die im Ehrenamt tätigen GPM-Mitglieder die zweite Konferenz der GPM Funktionsträger. Mehr als hundert Aktive hatten sich am 22. und 23. Februar 2008 in Bad Soden bei Frankfurt zu dieser Open- Space-Konferenz getroffen, unter ihnen Vorstände und Kuratoriumsmitglieder, Leiter von Fach- und Regionalgruppen, Projektgruppen und Beiräten. Gemeinsam erarbeiteten die Aktiven eine Fülle von Ideen, Vorschlägen und Strategien für die Entwicklung des Projektmanagements und der GPM. Beispielhafte Konferenzergebnisse im Schlaglicht: ❑ Fachgruppe „Projektpersonal“: Die Gruppe entwickelt Referenzmodelle für Karrierepfade sowie Standards und bietet regelmäßig Workshops an. Personalvermittlung und „Headhunting“ sind allerdings, so war man sich einig, keine Aufgaben des Verbands. ❑ GPM-Fachgruppen: In der GPM arbeiten derzeit über zwanzig Fachgruppen, sie vertiefen das Projektmanagement mit Methoden, Forschungen oder Denkansätzen. Auf der Konferenz wurden weitere neue Fachgruppen angestoßen, unter anderem zu den Themen „PM im Non-Profit- Bereich“, „PM und Politik“, „PM und Diversity“ sowie „Project Office“. Der Wunsch des Fachgruppenbeirats, der diese Tätigkeit begleitet: Die Ergebnisse sollen der Fachwelt besser mitgeteilt werden. So wird an einer Struktur gearbeitet, Themen und Ergebnisse zu ordnen, Synergien zwischen den einzelnen Fachgruppen zu finden und bislang noch nicht bearbeitete PM-Facetten („Weiße Flecken“) zu entdecken. An die GPM-Mitglieder erneuern die Fachgruppen ihr Angebot, die Ergebnisse intensiv zu nutzen. ❑ GPM Young Crew: Die Young Crew hat sich auf der Konferenz konstituiert. Sie hat Funktionen besetzt und eine Vision entwickelt; nun will sie den Aufbau ihrer Homepage, Vorbereitungen für regelmäßige Treffen und Öffentlichkeitsarbeit vorantreiben. Die Young Crew richtet ihre Initiative an Projektmanager und PM-Interessierte bis zu einem Alter von 35 Jahren, sowohl an Projektmanager im Beruf als auch an Studenten, Diplomanden, Doktoranden, Azubis - und Schüler! „Für das Thema PM in Schulen sehen wir eine große Zukunft“, ließ die Young Crew auf der Konferenz wissen. Man fügte augenzwinkernd hinzu: „Wenn es in diesem Bereich Aktien zu kaufen gäbe - wir würden jetzt kaufen! “ ❑ Project Excellence Award: Der Award-Beirat berichtete von dem verbesserten Training für die Award-Assessoren. So seien überarbeitete Präsentationsunterlagen und eine neue Fallstudie erstellt worden; auch werden Zeitpläne verbessert und gestrafft. Jetzt arbeitet man weiter an Marketing und Öffentlichkeitsarbeit. Ebenfalls eine bedeutsame Aufgabe: Die „Kalibrierung“ der Trainer, die an vier Standorten in Deutschland Assessoren ausbilden. Die Ausbildung sei so zu gestalten, dass man noch mehr an den Standorten zu gleichen Trainingsergebnissen komme. ❑ Awards: Im vergangenen Jahr hat die GPM erstmals den Roland- Gutsch-Award an einen verdienten Projektmanager verliehen. Sehr bald soll ein weiterer Award aus der Taufe gehoben werden, der „Young Project Management Award“, der sich an Projektmana- 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 3/ 2008 62 GPM INTERN GPM-Mitglieder: 4.428 Davon Firmenmitglieder: 213 Teilnehmer am Lehrgang „Projektmanagement-Fachmann“: 10.415 Durch PM-Zert vergebene Projektmanagement-Zertifikate insgesamt: 13.520 Stand: 31. 3. 2008 + + + + + + + + + + + + + + + GPM-Aktive beschließen neue Initiativen Die Aktiven diskutierten im großen Kreis Vorschläge für die Weiterentwicklung des Projektmanagements und der GPM. Foto: Oliver Steeger PM_3-08_1-8_und_24-72: Inhalt 29.04.2008 12: 26 Uhr Seite 62 projekt MA N A G E M E N T aktuell 3/ 2008 l 63 ger unter 35 Jahren richtet. Award-Manager Jörn Eggemann zeichnet für diesen Preis verantwortlich. Er bittet die GPM-Aktiven um Unterstützung bei der Suche nach möglichen Bewerbern. ❑ Stichwort „CEOs“: Wie wichtig der Beitrag der Unternehmensspitze für Projektmanagement ist - dies liegt für PM-Experten auf der Hand. Die GPM will deshalb künftig mehr CEOs erreichen und für das Projektmanagement sensibilisieren. Doch bislang hat die GPM kaum Verbindung in die Spitzen der Wirtschaft. „Wir sprechen wahrscheinlich noch nicht die Sprache der CEOs und der oberen Führungskreise“, vermutet man in der Aktivengruppe, die sich mit diesem Thema beschäftigt. Und: „Wir haben auch noch nichts im Angebotskorb für diese wichtige Gruppe.“ Dies soll sich ändern. In der Diskussion standen unter anderem ein mit CEOs besetzter GPM-Beirat, eine exklusive Plattform oder Der Schatz der GPM, hieß es, liegt in den Köpfen ihrer Mitglieder. Diskussionen halfen auf der Konferenz, diese Schätze zu heben. Anzeige Foto: Oliver Steeger PM-„Nachwuchs“: Die GPM Young Crew konstituierte sich und erarbeitete in Workshops ihre Agenda. Hilfe gab GPM-Gründungsmitglied Professor Sebastian Dworatschek (zweiter von links). Foto: Oliver Steeger PM_3-08_1-8_und_24-72: Inhalt 29.04.2008 12: 26 Uhr Seite 63 ein „Club“ für diese Zielgruppe sowie spezielle Coaching-Angebote für „Crashprojekte“. Lange will die Gruppe mit diesen Initiativen nicht mehr warten, bereits im Herbst 2008 soll die Umsetzung der Strategie starten. „Wir gehen unseren Weg mutig und konsequent weiter“, hatte Moderator Siegfried Wien den Aktiven bei der Begrüßung mit auf den Weg gegeben. Der Open-Space-Fachmann - erfahren in der Moderation von Großgruppen - begleitete die GPM bei ihrer zweitägigen Arbeit. Er nahm aus der Diskussion heraus entstehende Ideen auf und trug Sorge, dass kein Vorschlag verloren ging. So kamen Ideen zur Sprache, wie Regionalgruppen aus Westdeutschland die in Ostdeutschland unterstützen können, wie man Menschen in Unternehmen für Projektmanagement begeistern kann oder wie sich Paradigmenwechsel im Projektmanagement mit den Erkenntnissen anderer Forschungsrichtungen verbinden lassen, beispielsweise mit denen aus der Hirnforschung. Die Aktiven stellten schnell fest: Der eigentliche „Schatz“ der GPM findet sich in den Köpfen ihrer Mitglieder. GPM-Vorstandsvorsitzender Andreas Frick zeigte sich am Ende der Konferenz zufrieden mit der Fülle guter Ergebnisse, die die Aktiven auf Pinwandpapier vorgestellt hatten. „Auch der Vernetzungsgedanke und das Denken in Zusammenhängen“ präge sich bei der GPM immer weiter aus - ein ermutigendes und erfreuliches Zeichen für die Verbandsarbeit. „Ich habe das Vertrauen bei der Zusammenarbeit deutlich gespürt“, lobte Frick, „es macht sich eine produktive Gelassenheit bei der intensiven Zusammenarbeit breit! “ Die jährlich stattfindende Aktivenkonferenz ist aufwändig, doch sie trägt für den Verband reiche Früchte. Seit der ersten derartigen Veranstaltung vor einem Jahr ist die Verbandsarbeit deutlich vorangekommen, so Frick. Die GPM ist auf rund 4.350 Mitglieder gewachsen, und der Auftritt der GPM in der Öffentlichkeit wurde professionalisiert. Das GPM-Hauptstadtbüro in Berlin wurde zwischenzeitlich eröffnet und die Zertifizierungsangebote weiter ausgebaut. Auch wird das neue Lehrbuch für Projektmanagement zum Jahresende vorliegen. Ein weiteres Highlight: Auf der Aktivenkonferenz fiel der Startschuss für den Betrieb der Wissensmanagement-Plattform, die sich an die insgesamt rund 200 aktiven GPM-Mitglieder richtet. Die Vernetzung der Aktiven wird nun auch unterstützt mit virtuellen Räumen und moderner Technologie. Bei diesem Aufbruch soll die Aktivenkonferenz den dringend erforderlichen Austausch und die Vernetzung ermöglichen und zu Synergien führen. Und: Das Treffen der GPM- Familie stärkt das „Wir-Gefühl“ - eine für erfolgreiche und ehrenamtlich erbrachte Verbandsarbeit unerlässliche Voraussetzung. Oliver Steeger 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 3/ 2008 64 GPM INTERN Auf Pinwänden stellten die Aktiven einander ihre Konzepte vor. Dieser Austausch hilft Synergien in der GPM zu finden. Foto: Oliver Steeger projektpartner management gmbH Berater, Coaches und Trainer für Projektmanagement. Profiseminare zu allen PM-relevanten Themen Offshore Training Toolauswahl und -einführung MS Project MS Project Server Projektleiter-Coaching und Team-Coaching PM auf Zeit 68167 Mannheim Fon 0621 178906-0 Mail office@projektpartner.de Web www.projektpartner.de Projektmanagement- Fachmann GPM Die State-of-the-Art-Qualifikation von PM- Profis für PM-Profis aus allen Branchen. Abschluss mit IPMA-Zertifikat Level D. 11 + 1 Tage mit dem vollen Programm. Start Herbst 2008 Frankfurt/ M am 06. 09. 2008 Karlsruhe am 13. 09. 2008 Vorbereitungslehrgang IPMA-Zertifizierung Level C/ B Prüfungsvorbereitendes Seminar für praktizierende Projektmanager 4 Tage Starttermine Mannheim am 23. 06. 2008 Mannheim am 22. 09. 2008 MS Project Basic Solide Grundlagen für jeden Anwender Mannheim: 02. / 03. 06. 2008 - 07. / 08. 07. 2008 - 18. / 19. 08. 2008 MS Project Advanced Praxisorientiertes Know how für fortgeschrittene User Mannheim: 04. / 05. 06. 2008 - 09. / 10. 07. 2008 - 20. / 21. 08. 2008 MS Project Master Workshop mit Fallstudie auf Anfrage Anzeige PM_3-08_1-8_und_24-72: Inhalt 29.04.2008 12: 26 Uhr Seite 64 projekt MA N A G E M E N T aktuell 3/ 2008 l 65 Vorstandswahlen der GPM 2008 Sehr geehrte Mitglieder der GPM, turnusgemäß finden in diesem Jahr Vorstandswahlen der GPM statt. Der Wahltermin wurde auf Mittwoch, den 1. Oktober 2008 festgesetzt. Wir möchten Sie hiermit vorab über die Zulassungsbedingungen und den Wahlprozess informieren: Der Vorstand führt die Geschäfte des Vereins und besteht aus acht Mitgliedern. Die Mitglieder des Vorstands werden auf vier Jahre gewählt. Die Wahlen finden alle zwei Jahre jeweils für vier Vorstandsmitglieder statt. Die Kandidaten werden entweder von Mitgliedern der GPM vorgeschlagen oder bewerben sich selbst. Wird der Kandidat von einem Mitglied der GPM vorgeschlagen, muss eine schriftliche Einverständniserklärung des Kandidaten beigefügt werden. Die Nennung von fünf Mitgliedern, die die Kandidatur unterstützen, ist satzungsgemäß Teil der Bewerbung. Die fünf unterstützenden Mitglieder dürfen im aktuellen Wahlgang nicht kandidieren und werden bei der Kandidatenvorstellung namentlich aufgeführt. Die Bewerbungen müssen spätestens am Freitag, dem 1. August 2008 bei der Hauptgeschäftsstelle vorliegen. Für die Bewerbung bitten wir Sie, die folgenden Unterlagen bei der Hauptgeschäftsstelle bis zu diesem Termin einzureichen: ■ Aktuelles Lichtbild (Passfoto, möglichst s/ w) ■ Persönlicher Vorstellungstext (als Word-Datei, max. 2.300 Zeichen mit Leerzeichen, bitte strikt einhalten) mit Angaben zu: ❑ Person, ❑ Ausbildung, Berufserfahrung, ❑ bisherige Aktivitäten in und für die GPM, ❑ persönliche Ziele und Vorstellungen für die Arbeit im Vorstand, ❑ Unterschrift ■ Nennung von fünf Mitgliedern, die die Kandidatur unterstützen ■ Unterschriebene Erklärungen der unterstützenden Mitglieder Nach formaler Prüfung der eingegangenen Wahlvorschläge durch den Wahlausschuss werden alle zugelassenen Kandidaten fristgerecht den Vereinsmitgliedern in einer Wahlbroschüre vorgestellt. Günter Rackelmann, Vorstand für Administration und Finanzen GPM-Seminare ■ Die Anwendung des Projektmanagements muss kontinuierlich optimiert werden. Neue Methoden können die Effizienz von Projekten steigern, eingesetzte Methoden sollen überprüft werden. Das entsprechende Handwerkszeug vermittelt das Seminar „Projektmanagement wirkungsvoll implementieren und schrittweise verbessern“ vom 28. bis 30. Mai 2008 in Berlin. Angesprochen werden Entwicklungs- und Projektleiter, Führungskräfte, die PM aktivieren wollen, Organisatoren, die PM gestalten, Projektkoordinatoren und Projektkontroller. ■ Viele Projektmitarbeiter fühlen sich im Bereich des Vertragsrechts unsicher. Oft erscheinen ihnen die Folgen, die scheinbar unverfänglichen Zusagen oder das Unterlassen bestimmter Handlungen unüberschaubar. Das Seminar „Projektverträge“ vom 29. bis 30. Mai 2008 in Heidelberg soll vermitteln, welche rechtlichen Grundlagen Projektverträge haben und wie man sie durchführen soll. ■ Die Teilnehmer des „Basistrainings Projektmanagement“ vom 4. bis zum 6. Juni 2008 in Berlin erhalten einen Einblick in die Methoden und Verfahren des Projektmanagements und erleben, wie anhand eines Arbeitsprojekts der Transfer zu ihren eigenen beruflichen Aufgaben erfolgt. Dieses Seminar spricht Projektmitarbeiter, Teilprojektleiter und Projektleiter an. ■ Globalization challenges the international business field to more and more projects with short-term co-operation and innovative, quick results. The seminar “International Projects - Best Practices, Hurdles and Chances” from 11 th to 12 th of June 2008 in Frankfurt/ M. provides a mix of knowledge on cultural differences and their influence on project management, techniques you can use as manager in certain situations, and role plays where attitude and habit can be gathered. ■ Die Teilnehmer des Seminars „Projektleiter-Training“ lernen, welche nichtsachbezogenen Faktoren den Projekterfolg beeinflussen und welche Möglichkeiten es gibt, die Zusammenarbeit im Rahmen des Projektes zu verbessern. Der Workshop vom 23. bis 25. Juni 2008 in Köln richtet sich an Projektleiter, Mitglieder des Projektteams, Berater und Führungskräfte ■ Das Grundlagenseminar „Projekte planen und kontrollieren“ vom 9. bis 11. Juli 2008 in München führt in die Terminologie, Aufgaben und Kompetenzen eines Projektleiters ein. Es ermöglicht den Teilnehmern, ihre Projekte sinnvoll in Phasen zu gliedern, zu strukturieren und abzugrenzen. Anhand von Fallbeispielen wird weiteres PM- Wissen wie z. B. die Erstellung eines Ablaufplans, die Definition von Meilensteinen und die Terminplanung mithilfe der Netzplantechnik vermittelt. Weitere Informationen zu den GPM-Seminaren erhalten Sie unter Tel.: 09 11/ 43 33 69-20, E-Mail: info@GPM- IPMA.de oder unter www.GPM-IPMA.de. PM_3-08_1-8_und_24-72: Inhalt 29.04.2008 12: 26 Uhr Seite 65 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 3/ 2008 66 GPM INTERN GPM Region Veranstaltung/ Referent Ort Termin Aachen Projekte beschleunigen (Critical Chain PM, Partner-/ Allianzmodelle, Communigram-Ansatz); Dr. Jörg Passenberg, SYRACOM AG, Wiesbaden, Matthias Olt, Vanderlande Industries Logistics Software GmbH, Dortmund, Dr. Ken Brown, Communigram SA, Strasbourg Forschungsinstitut für Rationalisierung e. V. (FIR) an der RWTH Aachen, Pontdriesch 14/ 16, Aachen 16.6.2008 17.00 Uhr Berlin ( alle hier veröffentlichten Veranstaltungen finden im Rahmen des „Netzwerk Forums", einer Kooperation der GPM Region Berlin mit der FU Berlin und der TU Berlin, statt) Projektmanagement des Konzernrollouts der Digitalen Fabrik bei Volkswagen - Weltweite Vernetzung von ca. 400 Experten; Dr.-Ing. Dieter Geckler, P1X Digitale Fabrik, Volkswagen AG, Wolfsburg Projektmanagement in den Life Sciences - Grundlagen und Voraussetzungen für erfolgreiche Netzwerkentwicklung; Dr. Günter Peine, BioTOP Berlin-Brandenburg, Berlin Amt 24 - ein Netzwerk als Projekt; Markus Ermert, Amt 24 e. V., Berlin Transrapid Shanghai - Projektmanagement im unternehmensübergreifenden Netzwerk; Prof. Dr.-Ing. Rolf Hellinger, Siemens AG, Transportation Systems, Erlangen/ Berlin Softwareunterstütztes Projektmanagement mit MS Project; Dr. Viola Vockrodt-Scholz, EDV + Didaktik, Berlin FU Berlin, Garystr. 21, Hörsaal 103, Berlin FU Berlin FU Berlin FU Berlin FU Berlin 21.5.2008 18.00 Uhr 4.6.2008 18.00 Uhr 11.6.2008 18.00 Uhr 25.6.2008 18.00 Uhr 2.7.2008 18.00 Uhr Bremen „Technisches Projektmanagement - ganz menschlich“ - Internationale System- und Anlagenprojekte in der Praxis; Ulrich Buchmann, ATLAS Elektronik GmbH, Bremen 4. Bremer Projektmanagement Stammtisch; Leitung der GPM Region Bremen Verkürzung von Projektlaufzeiten; Dr. Jörg Passenberg, SYRACOM AG, Wiesbaden/ Matthias Olt, Vanderlande Industries Logistics Software GmbH, Dortmund, Dr. Ken Brown, Communigram SA, Strasbourg IPMI - Institut für Projektmanagement und Innovation, Wilhelm-Herbst-Straße 12, Bremen Haus am Walde, Kuhgraben 2, Bremen IPMI - Institut für Projektmanagement und Innovation 5.6.2008 18.00 Uhr 10.6.2008 18.00 Uhr 10.7.2008 17.00 Uhr Dortmund/ Ruhrgebiet & Düsseldorf Risikomanagement in Projekten; Heidrun Reckert, IT-Beratung Reckert, Wuppertal und Michael W. Dietrich, modulo3 GmbH, Meerbusch modulo3 GmbH, Grünstraße 32a, Meerbusch 9.6.2008 18.00 Uhr Düsseldorf Agiles Projektmanagement - Ein Überblick; Dr. Jan Mütter, Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik NRW, Düsseldorf LDS NRW, Mauerstr. 51, Raum M 15.10, Düsseldorf 7.7.2008 18.30 Uhr Frankfurt Risikomanagement in Projekten; Dipl. Kfm. Uwe Rohrschneider, PMC+T Berlin, Mitglied der Leitung der GPM Region Berlin, Leiter der GPM Fachgruppe „Risikomanagement" Ingenieurbüro Dipl.-Ing. H. Vössing GmbH, Hohenstaufenstraße 1-3, Frankfurt 28.5.2008 18.00 Uhr Karlsruhe Wenn die Bearbeitungszeit zu knapp ist - Workshop „Mit der Critical Chain Methode Projektdauern verkürzen“; Lic. publ. Klaus Stiegler, GPM Fachgruppe „Kritischen Kette“, Sindelfingen und Dr. Klaus Schenck, Focus Five, Hirschberg Mit asiatischen Partnern zusammenarbeiten? - „Zwischen zwei Welten arbeiten“; Dipl.-Ing. Günter Schuppert, AUDI AG, Ingolstadt Open Source Tools lösen Projektmanagement-Aufgaben - Kriterien zur Beurteilung moderner OS-Technologien (Workshop); Dipl. Wirtsch. Ing. (FH) Günter Drews, Fachhochschuldozent, Nürtingen und Prof. Dr. Jürgen Treffert, BA Lörrach KSC-Clubhaus, Adenauerring 17, Clubraum 1. OG, Karlsruhe AUDI-Zentrum Karlsruhe, Gerwigstr. 93/ Weinweg, Karlsruhe Fraunhofer Institut IITB, Fraunhoferstr. 1, Tagungsraum Nord, Karlsruhe 31.5.2008 18.00 Uhr 3.6.2008 18.00 Uhr 28.6.2008 18.00 Uhr Kiel 2. Kieler Woche Abendfahrt; Barbara Schramm-Braun, Planungsbüro Schramm-Braun, Molfsee und Prof. Dr. Jürgen Rudolph, Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH, Kiel Kiel (genauer Treffpunkt wird noch bekannt gegeben) 26.6.2008 18.00 Uhr Mannheim/ Ludwigshafen Projektcoaching - oder - wo und wie können wir NOCH besser werden? Thomas Schulte, Thomas Schulte Coaching, Darmstadt Fachhochschule Mannheim, Paul-Wittsack-Str. 10, Gebäude 3, Raum 002, Mannheim 28.5.2008 18.00 Uhr Nürnberg Der Weg aus dem Konflikt in 5 Schritten; Dr. Hans Leuschner, GLP bR, Pullach und Petra Müller, München, Mitglieder der GPM Fachgruppe „Kooperative Konfliktlösung in Projekten“ BauindustrieZentrum Nürnberg-Wetzendorf, Parlerstr. 67, Nürnberg 16.6.2008 18.30 Uhr Regensburg So entsteht Erfolg! Wie Menschen und Projekte erfolgreich werden, indem sie Gesetze des Erfolges nutzen; Christa Mesnaric, Michlgroup, Weßling Deutsche Telekom AG, Niederlassung Süd, Bajuwarenstraße 4, Raum V.34, Regensburg (Einfahrt und Eingang Schwabenstraße nutzen) 2.6.2008 18.00 Uhr Saarbrücken/ Trier Das Zertifizierungssystem der IPMA - Erfahrungen im nationalen und internationalen Umfeld; Werner Schmehr, PM-ZERT, Nürnberg eXirius IT Dienstleistungen GmbH, Hochstraße 59, Saarbrücken 24.6.2008 18.30 Uhr Weimar Mit Multiprojektmanagement die Unternehmensstrategie erfolgreich umsetzen! Olaf Stepputat, IOSONO GmbH, Erfurt KinderMedienZentrum, Erich-Kästner-Str. 1, Erfurt 29.5.2008 18.30 Uhr Würzburg/ Schweinfurt Rechtliche Aspekte in Projekten - Die häufigsten Rechtsirrtümer einiger Projektleiter …; RA Matthias A. Degelmann, MainAnwälte, Würzburg IGZ BioMed/ ZmK Würzburg im Science Park, Friedrich-Bergius-Ring 15, Konferenzraum 2, Würzburg 23.6.2008 18.00 Uhr Weitere Infos und Anmeldung: www.GPM-IPMA.de Veranstaltungen der GPM Regionen PM_3-08_1-8_und_24-72: Inhalt 29.04.2008 12: 26 Uhr Seite 66 projekt MA N A G E M E N T aktuell 3/ 2008 l 67 + + + + + + + + + Neue Firmenmitglieder stellen sich vor … + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + Firma Hauptgeschäftsgebiet PM-Aufgaben und -Bedeutung Erwartungen an die GPM Augeo Software GmbH www.augeo.com Chris Sudergat info.de@augeo.com Die Augeo Software GmbH ist ein lösungsorientiertes Softwarehaus, das sich seit seiner Gründung 1991 ausschließlich auf die Themen Multiprojektmanagement und Projektportfoliomanagement konzentriert. Mit der modularen Softwaresuite Augeo5™ stellt sie maßgeschneiderte Projektmanagementlösungen für mittelständische und große Unternehmen zur Verfügung. Die Philosophie dabei ist es, mit einfach zu bedienenden Lösungen die Projektmanagementprozesse unserer Kunden bestmöglich abzubilden und zu unterstützen. Siehe Anmerkungen unter „Hauptgeschäftsgebiet“. Den Ideen- und Erfahrungsaustausch in allen Bereichen des Projektportfoliomangements zu fördern und somit eine unabhängige Plattform für Best Practices zur Verfügung zu stellen. Dürr Consulting www.durr.com/ consulting Thomas Gstettenbauer thomas.gstettenbauer@durr.com Dürr Consulting bietet Dienstleistungen in den Bereichen Consulting, Planning und Managing Dürr-intern sowie für externe Kunden an. Unsere Schwerpunkte liegen im Projektmanagement und der Prozessoptimierung. Dazu zählen wir die Abwicklung von Kundenprojekten als Generalauftragübernehmer. Für Dürr - als internationalem Anlagenbauer - ist das Projektmanagement der Schlüssel zum Erfolg. Dürr Consulting definiert dafür die Standards für Geschäftsprozesse und Tools. Über die GPM erwarten wir den Zugang zu einem Expertennetzwerk mit der Möglichkeit zum aktiven Informationsaustausch. + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + Neue korporative Mitglieder AKD Unternehmensberatung GmbH (Dülmen), Aptive Software Group GmbH (Hannover), INP Deutschland GmbH (Römerberg) Neue persönliche Mitglieder P. Berleb (München), P. Brosche (Nürnberg), M. Cavalcanti (Zürich), J. R. Dietrich (Rotenhain), Dr. R. Dreier (Ittlingen), Dr. D. Eichelsbacher (Glattbach), J. Eikamp (Mainz), V. Emmerich (Frankfurt), St. Fischer (München), W. Fries (Karlsruhe), E. Hasselmeier (Norderstedt), Dr. B. Heinz (Berlin), I. Hofmann (Brand), H. Huber (München), Dr. D. Hünefeld (Göttingen), F. Jacob (Frankfurt), M. Janson (Kassel), V. Küchenhoff (Bad Kreuznach), Th. Maack (Hohen Neuendorf), Dr. K. Marquardt (Minden), K. Martin (Söhrewald), M. Mischek (Griesheim), St. Motsch (Kaiserslautern), M. Naidu-Altemeyer (München), D. Poulet (Mainz), Prof. Dr. R. Rauh (Kaarst), U. Rischmüller (Hildesheim), J. Rohr (Wiesbaden), Dr. H. Schäfer (Baden-Baden), Th. Scheffler (Frechen), Dr. J. Schloss (Erlangen), K. Schmälzle (Holzkirchen), M. Schmidt (Wuppertal), St. Spanninger (Neckartenzlingen), M.-B. Steinhübel (Grafenau), Prof. Dr. J. Sydow (Berlin), J. Tews (Soderstorf), S. Uhl (Ratingen), U. J. Umlauff (Schwarzenbruck), B. Vocke (München), J. Wempe (Visbek), R. Wolf-Berleb (München), N. Yates (Leimen), Dr. H. Zell (Remagen) Neue studentische Mitglieder M. Arslan (Bielefeld), N. Bircks (Alfter), St. Loh (Bremen), Chr. Rüger (Berlin), A. Seefried (Weyhe), M. Staudter (Weibersbrunn), S. Wachs (Hamburg) PM_3-08_1-8_und_24-72: Inhalt 29.04.2008 12: 26 Uhr Seite 67