eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 19/3

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
31
2008
193 Gesellschaft für Projektmanagement

PMA intern

31
2008
pm1930070
Ein historisches Kurzportrait Projekt Management Austria (pma) feiert 2008 sein 35-jähriges Bestehen. Im Rahmen einer großen Geburtstagsgala für die pma-Mitglieder wird das Jubiläum Ende Mai in Wien, in der Orangerie des Schlosses Schönbrunn gebührend festlich zelebriert. Dass pma im fünfunddreißigsten Jahr seines Bestehens so erfolgreich und anerkannt dasteht wie heute, ist keine Selbstverständlichkeit, sondern das Ergebnis von harter Arbeit, Idealismus und viel Leidenschaft für das Thema Projektmanagement. Es ist das Ergebnis des Einsatzes von Visionären der Vergangenheit, die die Bedeutung von qualitativ hochwertigem Projektmanagement schon vor über drei Jahrzehnten erkannten und die Weichen für die pma- Zukunft stellten, und von Visionären der Gegenwart, die immer wieder nachjustieren und neu ausrichten. Es ist aber auch das Ergebnis von Praktikern und Realisten, die viel Umsetzungskraft und Durchhaltevermögen in der Organisation hatten - und dies laufend immer wieder aufs Neue unter Beweis stellen. Mitte der Sechzigerjahre von einer kleinen Gruppe von PM-Pionieren rund um Prof. Norbert Thumb und seinen damaligen Assistenten Dr. Gerold Patzak an der Technischen Universität Wien als unabhängige, IPMA eingeführt. Eine Maßnahme, die der österreichischen PM-Branche sowohl im eigenen Land als auch international viel Ansehen gebracht hat. Auch wenn es viel an Pionierarbeit bedurfte, um das Bewusstsein für den Wert von PM-Zertifizierungen innerhalb Österreichs zu schärfen. Stark in die Zukunft Seit dem neuen Jahrtausend werden Wachstum bei Mitgliedern und Zertifizierungen nun durch stetige Erweiterung des Mitgliederservices und durch konsequente und offensive Öffentlichkeitsarbeit unterstützt sowie neue Produkte für den steigenden Bedarf an PM-Know-how - auch von nicht hauptberuflichen ProjektmanagerInnen - entwickelt. Brigitte Schaden, IPMA Vice President und Vorstandsvorsitzende von pma: „Früher galt professionelles Projektmanagement in breiten Kreisen der Wirtschaft als nette Kür, heute ist es Pflicht. Und Basis-Knowhow in PM wird so gut wie in allen Berufen und Hierarchiestufen verlangt. Steigerungen bei den Zertifizierungen von rund 20 Prozent pro Jahr seit 2000 bestätigen nicht nur unsere Arbeit, sondern zeigen auch den Bedarf am Markt“. Für eine erfolgreiche Zukunft von pma ist Brigitte Schaden mehr als zuversichtlich. Eine vielfältige und tragfähige Kommunikationsplattform, wie sie pma heute darstellt, wird für die Vernetzung der Branche immer wichtiger. Und ein gemeinsames, starkes Auftreten ist bei der Umsetzung noch offener Ziele - wie die Anerkennung als eigener Berufsstand und die Erhöhung der Anzahl an Projektmanagerinnen - zweifelsohne wichtig und von der gesamten Branche gewünscht. Kontakt ❙ PROJEKT MANAGEMENT AUSTRIA, Palais Schlick, Türkenstraße 25/ 2/ 21, A-1090 Wien, Tel.: ++ 43/ 1/ 3 19 29 21-0, Fax: ++ 43/ 1/ 3 19 29 21-29, E-Mail: office@p-m-a.at, www.p-m-a.at 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 3/ 2008 70 PMA INTERN Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag Projekt Management Austria! Österreichs größte Projektmanagementvereinigung ist 35 Jahre freie Interessensgruppe gegründet, ist pma heute mit fast 800 Mitgliedern die größte österreichische Projektmanagementvereinigung. Und auch wenn sich vieles in den letzten 35 Jahren verändert hat und Projektmanagement im Wirtschaftsleben längst keinen exotischen Begriff mehr darstellt, so sind die Hauptziele von pma doch im Kern gleich geblieben: Die Qualität von Projektmanagement sichern und stetig für deren Verbesserung zu sorgen sowie sich für die Anerkennung und Weiterentwicklung des Berufsbilds „ProjektmanagerIn” einzusetzen. Die ersten zwei Jahrzehnte - damals noch unter dem Namen INTERNET-A - waren stark von Aufbauarbeit und der Schaffung hochwertiger Ausbildungsmöglichkeiten geprägt. Die Umfirmierung von INTERNET-A zu Projekt Management Austria (pma) in den Achtzigerjahren unter dem Vorsitz von Prof. Roland Gareis sorgte für eine Professionalisierung nach innen und außen. Die Neunzigerjahre brachten Mitgliederwachstum und es begann die Etablierung von PM-Zertifizierungen. Als eines der ersten Länder weltweit hat Projekt Management Austria in Österreich Mitte der Neunzigerjahre des vorigen Jahrhunderts PM-Zertifizierungen nach dem international gültigen Standard der PM_3-08_1-8_und_24-72: Inhalt 29.04.2008 12: 26 Uhr Seite 70