eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 19/4

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
101
2008
194 Gesellschaft für Projektmanagement

Nachrichten

101
2008
pm1940045
projekt MA N A G E M E N T aktuell 4/ 2008 l 45 NACHRICHTEN ❙ Am 4. und 5. April 2008 veranstaltete das australische College of Complex Project Managers (CCPM) sein 2. Knowlegde-Sharing-Forum (KSF) in Frankfurt. Die Entscheidung, in Europa nach Frankfurt zu gehen, war wesentlich der Unterstützung der GPM zu verdanken. Manfred Saynisch, Mitglied des Forschungsbeirats, hatte den Kontakt zum CCPM in Sydney hergestellt (siehe projektMANAGEMENT aktuell 3/ 2008, S. 58 ff.), und Thomas Baumann, Mitglied des Kuratoriums, hatte die Organisation übernommen. Ausgelöst durch Forschungsergebnisse auf anderen Gebieten sowie durch praktische Erfahrungen, reifte in letzter Zeit die Erkenntnis, dass vor allem bei komplexen Projekten die traditionellen, linearen Projektmanagementwerkzeuge und -techniken nicht ausreichen, um die angestrebten Ergebnisse zu erreichen. Zu unberechenbar erweisen sich die Bedingungen und die Handlungen, zu vernetzt zeigen sich Projekt- und Produktumfeld. Diese Foren (1. KSF in Washington 2007) vereinigen Experten aus unterschiedlichen Professionen, um neben der Definition und den Inhalten des Managements von komplexen Projekten auszuloten, wie Ausbildungsinhalte und Zertifizierungen für Projektmanager komplexer Projekte aussehen könnten. Zu diesem Thema entwickelt das CCPM gegenwärtig einen Kompetenzstandard „Complex Project Manager Competency Standards (CPMCS)“ und entsprechende Curricula, um seine Aufgabe - die Befähigung und Zertifizierung solcher Projektmanager - anerkannt erfüllen zu können. Darüber hinaus hat das CCPM auch die Zweckforschung zum komplexen Projektmanagement auf seiner Roadmap, die gemeinsam mit der internationalen Projektmanagement-Community vorangetrieben werden soll. Das KSF beeindruckte in zweierlei Weise gleichermaßen - sowohl durch die anwesenden Experten als auch durch die Qualität von elf Vorträgen und Diskussionen. Neben Vorstellung und Diskussion des aktuellen Standes des Competence- Standards standen im Mittelpunkt des Interesses vor allem Vorträge zu Themen, die einen direkten oder indirekten Bezug zum Management komplexer Projekte aufweisen. Die GPM war durch die Vorträge von Manfred Saynisch und Markus Körner vertreten. Manfred Saynisch lieferte einen Beitrag zu Ergebnissen des Forschungsprogramms „Neue Wege im PM“, zu den Grundgedanken des PM 2. Ordnung (PM-2) und zu einem Ansatz zur Integration des PM-2-Konzeptes mit dem CPMCS, mit ICB-3 und mit dem PMBoK. Markus Körner sprach über Luhmanns Theorie der sozialen Systeme zur Verbesserung des Managements von komplexen Projekten. Faszinierend waren die wissenschaftlich fundierten deutschen Vorträge aus dem GPM-Umfeld von: ❑ Prof. Gerhard Roth zur Organisation des Gehirns und der (energie-) optimalen Organisation von Prozessen und zu Optionen zur Übertragung in die Organisation von komplexen (Projekt-)Systemen. Eine beeindruckende Botschaft: Neunzig Prozent aller Aufgaben (Reflexe) erledigt das Gehirn mit einem Prozent der Neuronen. 99 Prozent aller Aufgaben (Reflexe und automatisierte Prozesse) erledigt es mit nur zehn Prozent der Neuronen - jedoch neunzig Prozent der Neuronen stehen bereit für ein Prozent komplexe Aufgaben - eine Möglichkeit für Organisationen? ❑ Dr. Kroy (Leiter der Ludwig-Bölkow-Stiftung und Systemtheorie- Experte) zur Herangehensweise des Managements an komplexe Unternehmens- und Projektsituationen. Von den internationalen Vorträgen seien an dieser Stelle genannt: ❑ Dr. Terry Cooke-Davies, ein weltweit führender PM-Forscher, überraschte mit der Aussage „Project performance in major transport projects has not improved in the last 70 years“. Er diskutierte die bisherigen, teilweise dürftigen Ansätze zum Management komplexer Projekte und formulierte Anforderungen für ein zukünftiges Forschungsprogramm, um diese Lücke auszufüllen. ❑ Michael Cavangh, Vertreter der Manchester Business School und British Aerospace Systems, verdeutlichte das systemische Denken Expertentagung zum Thema „Management und Manager von komplexen Projekten“ Anzeige PM_4-08_1-60: Inhalt 26.06.2008 9: 25 Uhr Seite 45 unter anderem am Modell lebensfähiger Systeme von Stafford Beer. ❑ Eero Holming, Präsident des INCOSE-Chapters Finnland, zeigte anhand eines Prozessmodells die Sicht des System Engineering auf Supersysteme und komplexe Systeme in der heutigen Welt global handelnder Zivilisationen. Er demonstrierte, welche Vielfalt von Faktoren bei der Behandlung von komplexen Systemen beachtet werden müsse. Die Referenten führten unter anderem folgende Gründe für das Scheitern von komplexen Projekten an: ❑ Erziehung und Ausbildung fokussieren und befähigen vor allem zur Lösung von trivialen Situationen. ❑ Menschen tendieren dazu, auf Basis bekannter und bewährter Handlungsmuster zu agieren, und erreichen dabei nur inkrementelle Verbesserungen. ❑ Menschen denken meist in klar abgegrenzten, ihnen bekannten, geschlossenen Systemen. Andererseits können nachstehende Punkte auch als Erfolgsfaktoren für komplexe Projekte/ Situationen angesehen werden: ❑ Begreifen und Unterstützung des Managements komplexer Projekte durch das Topmanagement; ❑ Fähigkeit und Anwendung des „Blicks über den Tellerrand“ und Denken in Projekten als ganzheitlichen Systemen; ❑ Fähigkeiten, neue sprunghafte Umbrüche und fundamentale Erkenntnisänderungen für die Umsetzung „verrückter“ Ideen zu nutzen. Die Anwesenheit weiterer anerkannter Experten bestätigte die Relevanz des Themas. Zu nennen sind hier vor allem die Protagonisten des CCPM, Stephen Hayes (CEO des CCPM, Australien) und Rear Admiral Simon Henly (Chair of CCPM, England) sowie Vertreter internationaler und nationaler PM- Organisationen wie Veikko Välilä (Präsident der IPMA, Finnland), Prof. Christophe Bredillet (Dekan und Direktor für PM an der Universität ESC Lille, Frankreich, sowie Herausgeber des PMI Journals für PM) und Prof. Nino Grau (GPM- Vorstand). Dass dies auch aktuelle Themen für Anwender sind, demonstrierten die deutschen Vertreter aus Industrie (Siemens, VW, Schunk), Banken (Hochschule der Sparkassen-Finanzgruppe), aber auch der Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ), die den angestrebten Transfer in die Praxis begrüßten. Alle Anwesenden waren sich einig, dass dieses Forum einen Meilenstein in der Entwicklung von Forschungs- und Ausbildungsinhalten darstellt. Die kompetenten Diskussionen, die teilweise sehr emotional vorgebrachten Äußerungen und die partnerschaftliche Atmosphäre waren ein Genuss für Teilnehmer und Organisatoren. In seinem Schlusskommentar forderte Veikko Välilä eine Weiterführung des eingeschlagenen Weges. Er sagte die aktive Unterstützung der IPMA zu, die ja bereits eine Kooperationsvereinbarung mit dem CCPM 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 4/ 2008 46 NACHRICHTEN ■ The “2 nd Annual UTD University of Texas at Dallas Project Management Symposium 2008”, organized by the University of Texas in cooperation with the School of Management and the Executive Education Center, will take place from 18 th to 19 th of August 2008 in Dallas, Texas, USA. Further information: pmsymposium@utdallas.edu or http: / / som.utdallas.edu/ project (english) ■ The “2008 International Project Management Conference” will be held in Tehran, Iran, 19 th to 20 th of August 2008. The Conference will be organized by Aryana Industrial Research Group, University of Tehran, Iran Project Management Association, Iran Coordination Committee of Engineering & Professional Association and Kian Management & Research Center. Further information: info@iipmc. com or www.iipmc.com/ index (english) ■ The “2008 Victorian Forum - Project Management is easy … People make it hard” is planned by the Victorian Chapter of the Australian Institute of Project Management at 28 th of August 2008 in Albert Park, Australia. Further information: vic_chapter@aipm.com.au or www.aipm.com. au/ html/ 080828_vic_forum_2008.cfm (english) ■ Der erste Kongress „Projektmanagement für Praktiker“, der von den Absolventen des Nachdiplomstudienganges „Projektmanagement Praxis“ an der Höheren Fachschule für Wirtschaft im Bildungszentrum kvBL organisiert wird, findet am 5. September 2008 in Reinach, Baselland, Schweiz, statt. Weitere Infos: Info@pm-praktiker.net oder www.pm-praktiker.net ■ Die 2. Fachtagung „Dynamisierung des Mittelstandes durch IT“ der Synergie VertriebsDienstleistung GmbH in Zusammenarbeit mit der Computerwoche findet am 9. September 2008 in Oestrich-Winkel statt. Weitere Infos: heike.ollig@ synergie.de oder www.synergie-fachtagung.de ■ The “11 th International Conference on Quality Engineering in Software Technology CONQUEST 2008” will be organized by iSQI International Software Quality Institute from 24 th to 26 th of September 2008 in Potsdam. Further information: stephan. goericke@isqui.org or www.isqi.org (english) ■ The “AIPM Conference 2008” will be organized by the Australian Institute of Project Management from 12 th to 15 th of October 2008 in Canberra, Australia. Further information: aipm2008@tourhosts. com.au or www.aipm2008.com.au (english) ■ Die Veranstaltung „pma focus 2008 - S.O.S Projekt in Not - Über gelungenes Scheitern und sinnvolles Retten“ wird von Projekt Management Austria in Kooperation mit der IPMA International Project Management Association am 15. und 16. Oktober 2008 in Wien, Österreich, veranstaltet. Weitere Infos: office@p-m-a.at oder www. p-m-a.at/ content.php? open=178 + + + PM-Termine + + + PM-Termine + + + Die Protagonisten des Forums (von links): Thomas Baumann (GPM), Stephen Hayes (CEO of CCPM), Simon Henly (Chair of CCPM) und Manfred Saynisch (GPM) PM_4-08_1-60: Inhalt 26.06.2008 9: 25 Uhr Seite 46 projekt MA N A G E M E N T aktuell 4/ 2008 l 47 abgeschlossen hat und dem Thema „Management Komplexer Projekte“ bei der 22. IPMA-Weltkonferenz im November 2008 in Rom mit dem Stream 12 unter der Leitung des CCPM entsprechenden Raum geboten hat. Pier Marco Romagnoli (Kongress-Projektleitung in Rom) informierte über den Stand. Weitere Informationen unter www. ipmaroma2008.it. Zusammenfassend kann man sagen: a) Das Management komplexer Projekte erfordert neue Paradigmen unter Einbeziehung neuer Ansätze und angrenzender Wissenschaften. b) Die Etablierung des CCPM erweist sich als ein zusätzlicher Impuls in diese Richtung - auch um Projektmanager auf derart komplexe Projekte vorbereiten zu können. Die Veranstaltung wurde vollständig aufgezeichnet. Interessenten wenden sich bitte an Thomas Baumann, E-Mail: T.Baumann@GPM-IPMA.de. Dr. Mathias Scheiblich, Manfred Saynisch, Thomas Baumann ■ Das „25. Internationale Deutsche Projektmanagement Forum“ unter dem Motto „Projektmanagement: Durch Zusammenarbeit zum Erfolg! “ der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. findet am 22. und 23. Oktober 2008 in Wiesbaden statt. Infos: info@GPM-IPMA.de oder www.GPM-IPMA.de ■ Die Herbsttagung „Leadership und Kommunikation“ der SGO Schweizerische Gesellschaft für Organisation und Management findet am 30. Oktober 2008 in Zürich, Schweiz, statt. Weitere Infos: verein@sgo.ch oder www.sgo.ch ■ The “22 nd IPMA World Congress 2008 - Project Management to run” of the IPMA International Project Management Association is planned from 9 th to 11 th of November 2008 in Roma, Italy. Further information: secretariat@ipmaroma2008.it or www.ipmaroma2008.it (english) ■ Der „Deutsche Project Excellence Award 2008“ und der „Studienpreis Projektmanagement“ der GPM werden auf der Award-Gala am 22. Oktober 2008 in Wiesbaden verliehen. ■ Das Grundlagenseminar „Projekte planen und kontrollieren“ vom 27. bis 29. Oktober 2008 in Nürnberg führt in die Terminologie, Aufgaben und Kompetenzen eines Projektleiters ein. Es ermöglicht den Teilnehmern, ihre Projekte sinnvoll in Phasen zu gliedern, zu strukturieren und abzugrenzen. Anhand von Fallbeispielen wird weiteres PM-Wissen vermittelt. ■ Die Teilnehmer des „Basistrainings Projektmanagement“ vom 24. bis 26. November 2008 in Berlin erhalten einen Einblick in die Methoden und Verfahren des Projektmanagements und erleben, wie anhand eines Arbeitsprojekts der Transfer zu ihren eigenen beruflichen Aufgaben erfolgt. Dieses Seminar spricht Projektmitarbeiter, Teilprojektleiter und Projektleiter an. ■ Die Teilnehmer des Seminars „Projektleiter- Training“ lernen, welche nicht sachbezogenen Faktoren den Projekterfolg beeinflussen und welche Möglichkeiten es gibt, die Zusammenarbeit im Rahmen des Projektes zu verbessern. Der Workshop vom 24. bis 26. November 2008 in Köln richtet sich an Projektleiter, Mitglieder des Projektteams, Berater und Führungskräfte. Bei diesen Terminen handelt es sich um eine Auswahl der umfangreichen Angebote. Alle Angaben erfolgen nach bestem Wissen, aber ohne Gewähr. Awards/ Studienpreis GPM-Seminare + + + PM-Termine + + + PM-Termine + + + ❙ Mit Beginn dieses Jahres hat das Herausgeberteam des umfangreichen Projektmanagement-Nachschlagewerks „Projekte erfolgreich managen“ (PEM) gewechselt. Die neue, erweiterte Mannschaft besteht aus ❑ Prof. Michael Gessler (Leitung), Universität Bremen, ❑ Dr. Christophe Campana, Campana & Schott Realisierungsmanagement GmbH, ❑ Prof. Hans Georg Gemünden, Technische Universität Berlin, ❑ Dr. Dietmar Lange, ICCON International, und ❑ Prof. Peter Eduard Mayer, Technische Universität München. Nach langjähriger, erfolgreicher Herausgeberschaft wurden Prof. Heinz Schelle, Prof. Hasso Reschke, Reinhardt Schnopp und Prof. Adolf Schub verabschiedet. Das 1994 von der TÜV Media GmbH in Zusammenarbeit mit der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement entwickelte Kompendium liefert umfassendes Projektmanagementwissen, das dreimal jährlich aktualisiert und erweitert wird. Ergänzt wird das Werk durch Checklisten und Arbeitshilfen, die von der beiliegenden CD heruntergeladen und an die eigenen Belange angepasst werden können. Gerade ist die 32. Ergänzungslieferung erschienen. Sie beinhaltet folgende Themen: ❑ Prozessorientiertes Projektmanagement, ❑ Gespräche und Verhandlungen im Projekt, ❑ Motivation und Projektarbeit - Inhalttheoretische Konzepte. Weitere Informationen: TÜV Media GmbH, Frau Angelika Heinze, Tel. 0221/ 806-3517, E-Mail: Angelika.Heinze@de.tuv.com. DIN A5, 4.478 Seiten + CD, EUR 148,-, Aktualisierungs- und Ergänzungslieferung dreibis viermal jährlich, Seite EUR 0,32, ISBN 978-3-8249- 0829-5, www.pem-aktuell.de Loseblattwerk „Projekt erfolgreich managen“ unter neuer Herausgeberschaft PM_4-08_1-60: Inhalt 26.06.2008 9: 25 Uhr Seite 47 ❙ Vom 27. bis 31. März 2008 fanden IPMA- Meetings statt, diesmal in Istanbul. GPM und PM-ZERT zeigten in einer Reihe dieser Meetings ihre Präsenz und brachten sich in die Weiterentwicklung der IPMA ein. Werner Schmehr ist als Mitglied im CVMB Certification und Validation Managementboard vor allem in die Weiterentwicklung der Zertifizierungsprogramme eingebunden, zum Teil auch direkt in die IPMA-Projekte „Certification of Consultants“, „Assessment of Organisations“ und „Bridging Certification and Education/ Training“. Dabei handelt es sich um Projekte, die auch von GPM und PM-ZERT bei der IPMA initiiert wurden. Im Certification Systems Panel (CSP) wurden diese Projekte inhaltlich direkt mit den Vertretern der anwesenden Zertifizierungsstellen (Managing Directors, Assessoren) diskutiert. Das Yearbook 2007, welches die aktuellen Zertifizierungsdaten aller IPMA-Zertifizierungsstellen per 31. Dezember 2007 aufzeigt, wurde verteilt. Prof. Michael Gessler vertritt im IPMA Council of Delegates die Interessen der GPM. Der Council of Delegates ist das zentrale Entscheidungsorgan der IPMA - vergleichbar mit der GPM Mitgliederversammlung. Er tagte am 29. und 30. März 2008 in Istanbul. Auf dem Council stellten Brasilien, Iran und Griechenland jeweils einen Antrag auf Vollmitgliedschaft. Für eine Zeit von zwei Jahren werden nationale Mitgliedsgesellschaften zunächst sogenannte „Transitional Members“. Nach einer Bewährungszeit von zwei Jahren besteht dann die Möglichkeit, „Full Member“ zu werden. Mit diesem Status besteht die Möglichkeit, IPMA- Zertifizierungen durchzuführen. Kann die nationale Organisation nachweisen, dass sie in der Lage ist, eine gesamte Region zu betreuen, so besteht die Möglichkeit, den Status „Exclusive Member“ zu erwerben. Den Status „Full Member“ erhielten Brasilien und Griechenland. Über den Antrag der iranischen Gesellschaft (Iran PMA) wird auf dem nächsten Council Meeting in Kopenhagen (September 2008) entschieden. David Shannon präsentierte die Ergebnisse der IPMA Governance-Studie. Ziel der Studie ist es, Verbesserungsmöglichkeiten für die Organisation und Ausrichtung der IPMA zu entwickeln. Ergebnisse der Studie sind Empfehlungen, etwa die Einrichtung eines Supervisory Board, welches die Arbeit des Executive Board (Vorstand) unterstützt. Eine Task Force wird basierend auf diesen Ergebnissen bis zum nächsten Council Meeting (Kopenhagen) konkrete Handlungsempfehlungen ausarbeiten und vorstellen. Die IPMA hat 2007 ein neues Corporate Design ausgearbeitet. In seiner Präsentation stellte IPMA Vice President Henrik Johanson, Schweden, die im neuen Design gestalteten Materialen vor (beispielsweise IPMA Project Excellence Award). Weitere Themen des Council Meetings: Positive Entscheidung zum Agreement zur ICRG3, Entwicklung eines Konzepts „Zertifikat für Projektmanagement Consultants“, Entwicklung eines Konzepts „Assessment von Organisationen“, Entwicklung eines Konzepts „Train the Trainer“, Intensivierung der strategischen Allianzen (ICEC, ICPM, IACCM), Weltkongress in Rom (2008) und Weltkongress in Helsinki (2009), Fortschritte der IPMA Young Crew (es existieren jetzt 17 nationale Young Crews), IPMA Project Excellence Award, Standards im Projektmanagement (Bericht von Prof. Nino Grau, Vice President IPMA und Vorstand der GPM), Wirtschaftsplan 2008/ 2009. Für das übernächste CoD im März 2009 wird die GPM der Gastgeber sein. Michael Gessler/ Werner Schmehr 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 4/ 2008 48 NACHRICHTEN © 2005 www.first- T r a i n i n g Projektleiter/ in mit ibo-Zertifikat Schnell, kompakt, umfassend In nur 17 Tagen zum Ziel - nächster Start am 15. September • Projektmanagement Grundlagen • Veränderungen durch Projekte • Projektinitiative - vom Projektstart bis zum Abschluss der Vorstudie • Praxis der Projektsteuerung und -führung • Praxistransfer im Simulationstraining • Präsentation eines eigenen Projekts (2-3 Tage pro Baustein) Und fit für die internationalen Zertifizierungen! Die Inhalte orientieren sich an den Standards der IPMA und des PMI®. Ihre Ansprechpartnerinnen Barbara Bausch, Heike Borschel training@ibo.de Weitere Infos finden Sie auch unter www.ibo.de/ Projektleiter. ibo Im Westpark 8 | D-35435 Wettenberg T: +49 641 98210-00 F: +49 641 98210-500 ibo@ibo.de | www.ibo.de Beratung | Software | Training | Verlag Anzeige Viertägiges Spitzentreffen der IPMA in Istanbul Bereits über 1.000 IPMA-Zertifikate durch PM-Zert in diesem Jahr vergeben ❙ Auch im Jahr 2008 setzt sich der positive Trend in der Zertifizierung von Projektmanagern bei der GPM fort. PM-ZERT hat Anfang Mai bereits das 1.000ste* Zertifikat dieses Jahres erteilt. Das Zertifikat erhielt Herr Peter Beyer, der seine Level-D-Prüfung im Rahmen einer von PM-ZERT bei der Firma Neuhaus Consulting, Königswinter, durchgeführten Zertifizierungsrunde erfolgreich absolvierte. Werner Schmehr, Geschäftsführer PM-ZERT * Insgesamt wurden bis zu diesem Zeitpunkt bereits 13.800 Zertifikate aller vier Zertifikatslevel von PM-ZERT erteilt. Peter Beyer PM_4-08_1-60: Inhalt 26.06.2008 9: 25 Uhr Seite 48