eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 19/5

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
121
2008
195 Gesellschaft für Projektmanagement

GPM intern

121
2008
pm1950072
22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 5/ 2008 72 GPM INTERN Der von der gfo Gesellschaft für Organisation eingebrachte Beitrag lautete „Projekte im Spannungsfeld zu Funktionen/ Hierarchien; Strukturkonflikte“, Referent war Herr Andreas Kobauer. Schwerpunkte seiner Ausführungen waren ❑ Sind Konflikte grundsätzlich negativ? Konflikte können auch zu positiven Veränderungen führen. ❑ Erläuterung der vier Ursachenkategorien für Konfliktpotenziale/ Spannungsfelder ■ Konflikte auf der Sachebene ■ Psychosoziale Konflikte ■ Prozessbedingte Konflikte sowie ■ Kulturell bedingte Konflikte Für die GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. sprach Frau Angela Werner, Continental AG, zum Thema „Projektmanagement in der neuen Continental AG, Chancen und Risiken der Projektarbeit in Zeiten der strategischen Neuausrichtung des Unternehmens“. Frau Werner berichtete offen über auftretende Schwierigkeiten und fehlende Bereitschaft zur Veränderung im bisherigen Projektmanagementsystem. Der Zusammenschluss mit Siemens VDO brachte in diesem Punkt Bewegung und führte zu einem neuen Ansatz im Projektmanagement der neuen Continental AG. Die Perspektive der GI Gesellschaft für Informatik vertrat Frau Dr. Beatrix Palt mit dem Beitrag „Risikomanagement und Kennzahlen zur vorausschauenden Identifikation, Vermeidung und Behebung von Krisen - oder wie das Kamel durch das Nadelöhr passt“. Frau Palt plädierte dafür, Kennzahlen nicht als unumstößliche Wahrheit anzunehmen, sondern die Projektsituation aus ganzheitlicher Sicht zu betrachten und Kennzahlen nur als einen Anstoß zu nutzen. Prof. Dr. Claus Steinle von der Leibniz Universität Hannover führte im Überblick in das gesamte Thema ein und schuf somit eine Klammer über die nachfolgenden Beiträge. Im Schlusswort beleuchtete er nochmals die Kernaussagen der vorangegangenen Referate. Die sehr positive Resonanz auf diese Veranstaltung ermutigt die kooperierenden Verbände dazu, bereits die nächste, die dritte Veranstaltung zum Jahresende ins Auge zu fassen. Berekat Karavul für die GPM Region Hannover GPM-Mitglieder: 4.623 Davon Firmenmitglieder: 232 Teilnehmer am Lehrgang „Projektmanagement-Fachmann“: 10.940 Durch PM-Zert vergebene Projektmanagement-Zertifikate insgesamt: 14.600 Stand: 31. 8. 2008 + + + + + + + + + + + + + + + ❙ Im April fand die Kooperationsveranstaltung der in der Region Hannover kooperierenden Verbände GABAL, GPM, gfo, GI und VDI sowie der Leibniz Universität Hannover statt. Das Thema stieß auf so hohe Resonanz, dass nicht alle Interessenten zu der Veranstaltung, die für über 100 Personen geplant war, auch eingelassen werden konnten. Viele der Teilnehmer hatten bereits selbst Projekte geleitet oder aktiv begleitet, die nicht reibungslos verliefen, und wollten deshalb auch mehr über die Hintergründe zu Problemfeldern erfahren. Denn es scheint so, als ob Krisen und Konflikte ein „naturgemäßer“ Bestandteil von Projekten sind, wie das Ringen um finanzielle und personelle Ressourcen, Widerstände gegen Veränderungen oder die Terminsituation. Zu dem Themenkreis hatten die Kooperationspartner ihre Beiträge aus den unterschiedlichen Perspektiven ihrer Verbandsarbeit abgestimmt. GABAL stellte die Frage: „Wie geht es den Menschen in diesen Situationen, wie können sie damit umgehen? “ Im Beitrag „Krisen und Konflikte - Menschen in Projekten“ berichtete Herr Dirk Voigt über Aspekte typischen Verhaltens von Menschen in Projekten in Anlehnung an das Trauermodell von Kübler-Ross: ❑ Fassungslosigkeit - Das kann nicht sein! Das schaffen wir nie! ❑ Aggressivität - Dann mache ich halt meinen Job in der Abteilung ... ❑ Rückzug - Die müssten uns einfach mehr Zeit & Geld geben, dann schaffen wir das schon ... ❑ Abwägen - Wenn wir jetzt neu starten, dann können wir es schaffen! ❑ Zustimmung - Einerseits eher hoffnungslos, andererseits ein spannendes Projekt. Kooperationsveranstaltung der GPM Region Hannover: Krisen und Konflikte im Projekt: erkennen, analysieren und lösen Foto: Berekat Karavul Prof. Dr. Claus Steinle führte in das Thema der Veranstaltung ein. PM_5-08_1-2_und_15-80: Inhalt 24.09.2008 12: 00 Uhr Seite 72 projekt MA N A G E M E N T aktuell 5/ 2008 l 73 ❙ Am 26. Juni war es wieder so weit: Der Donnerstag in der Kieler Woche gehört wieder der GPM! Auch in diesem Jahr haben wir die JAN HUYGEN für uns gechartert. Das Schiff ist eine Koftjalk und wurde 1908/ 09 für die segelnde Küstenfrachtfahrt gebaut. Von der damaligen Flotte dieses Schiffstyps gibt es heute nur noch sechs Schiffe; die JAN HUYGEN gilt unter Kennern als die am schönsten restaurierte Koftjalk. Dieses Jahr hatten wir Glück mit dem Wetter: Wir hatten den mildesten Abend der Kieler Woche für unsere Abendfahrt ausgesucht! Gerade als wir das Hafenbecken verließen, fuhr die Göteborg-Fähre im Abendsonnenschein an uns vorbei. Welch wunderschöner Blick auf die innere Kieler Förde! Bei entspannten Gesprächen genossen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen den schönen Abend auf Wasser. Bei manch einem mögen sich Urlaubsgefühle eingestellt haben … Barbara Schramm-Braun passgenauen Qualifikation angehender Führungskräfte“, so Prof. Dr. Horst Kasselmann, Direktor der Berufsakademie. Weitergehende Informationen erhalten Sie bei Prof. Dr. Doris Weßels, Fachbereichsleiterin Wirtschaftsinformatik an der Berufsakademie Kiel und Leiterin der GPM Region Kiel, E-Mail: d.wessels@GPM-IPMA.de 2. Kieler-Woche-Fahrt der Region Kiel Foto: RG Kiel Skipper Herman erläutert den Mitgliedern der GPM Region Kiel sein Schiff Kostenloses Webinar: „Erfolgreiches Projektmanagement mit RPlan“ Nächster Termin: 13. November 2008. Anmeldung unter www.actano.de / webinare Die Projektmanagement-Software RPlan von ACTANO ist weltweit bei über 87.500 Anwendern im Einsatz. Erhöhen auch Sie Ihre Planungsqualität! Kooperatives Projektmanagement mit RPlan Anzeige ❙ Mit einer Rekordzahl von 20 Zertifikanten ist die Berufsakademie der Wirtschaftsakademie Schleswig- Holstein als „Center of Excellence“ der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement, Nürnberg, weiter auf dem Vormarsch, um ihre Studierenden zu professionellen Projektmanagern auszubilden. Innovationsfähigkeit wird umfangreichen Studien zufolge künftig immer stärker mit Kompetenzen im Projektmanagement verknüpft sein und auf diesen beruhen. „Diesen Trend sehen wir und berücksichtigen ihn offensiv in unseren Lehrplänen. Zusammen mit den Kooperations unternehmen arbeiten wir als Berufsakademie in einer bewährten und zuverlässigen Partnerschaft an der Projektmanagementqualifizierung an der Wirtschaftsakademie Kiel weiter auf dem Vormarsch PM_5-08_1-2_und_15-80: Inhalt 24.09.2008 12: 00 Uhr Seite 73 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 5/ 2008 74 GPM INTERN GPM Region Veranstaltung/ Referent Ort Termin Aachen Die neue IPMA Competence Baseline - Anforderungen an Qualifizierung und Zertifizierung; Prof. Dr. Michael Gessler und Eugenie Blass M. A., Universität Bremen Doppelvortrag: „Schauspieltricks für Nicht-Schauspieler“ und „Interkulturelle Kommunikation - Brücken und Barrieren im internationalen Projektmanagement“; Jost Meyer, Theaterakademie, Köln/ Dr.-Ing. Stephan Petersen, GTT-Technologies mbH, Herzogenrath, und freiberuflicher Trainer für interkulturelle Kommunikation, Aachen Forschungsinstitut für Rationalisierung e. V. (FIR) an der RWTH Aachen, Pontdriesch 14/ 16, Aachen Forschungsinstitut für Rationalisierung e. V. (FIR) an der RWTH Aachen 14.10.2008 18.00 Uhr 9.12.2008 18.00 Uhr Augsburg PM Insight „Ehrenamt & Qualität - über Qualitätsmanagement zum ProjektMANAGEMENT“; Ralf Nachtmann und Wolfgang Mütz, Kompetenzzentrum Ehrenamt & Qualität (EQ) des DRK-Generalsekretariats, Berlin Hochschule für angewandte Wissenschaften, Fachhochschule Augsburg, Raum H 1.28, An der Fachhochschule 1, Augsburg 29.10.2008 18.00 Uhr Bremen 5. Bremer Projektmanagement-Stammtisch; Leitung der GPM Region Bremen Aufbau und Betrieb eines Project Office; Hanno Saathoff, Campana & Schott Realisierungsmanagement GmbH, Frankfurt Haus am Walde, Kuhgraben 2, Bremen IPMI - Institut für Projektmanagement und Innovation, Wilhelm-Herbst-Straße 12, Bremen 29.10.2008 18.00 Uhr 6.11.2008 18.00 Uhr Chemnitz/ Dresden GPM Session zur gemeinsamen Projektentwicklung zwischen Wirtschaft und Hochschule; Prof. Dr. Christian Schumann, Zwickau Westsächsische Hochschule Zwickau, Aula Ring im Gebäudekomplex Dr.-Friedrichs-Ring 2B/ Peter-Breuer-Straße 3, Zwickau 3.11.2008 14.30 Uhr Dortmund/ Ruhrgebiet Interkulturelles Projektmanagement; Dr. Katharina Kettner, wave-concepts, Bochum IT-Center Dortmund GmbH, Otto-Hahn-Straße 19, Dortmund 12.11.2008 18.00 Uhr Düsseldorf Projektmanagement-Software Standard vs. Individual; Thomas Schlereth, Can Do GmbH, München Innovation als Resultat von Projekten - eine systemtheoretische Betrachtung; Reinhard P. Oechtering, merathor Informatik Projektberatung, Düsseldorf Herausforderungen für das Risikomanagement in internationalen Projekten; Heidrun Reckert, IT-Beratung Reckert, Wuppertal modulo3 GmbH, Grünstraße 32a, Meerbusch LDS NRW, Raum M 15.12, Mauerstraße 51, Düsseldorf modulo3 GmbH 27.10.2008 18.00 Uhr 24.11.2008 18.30 Uhr 5.1.2009 18.30 Uhr Friedrichshafen Standards im Projektmanagement - Fluch oder Segen? ; Reinhard Wagner, Euro Engineering AG, München, Vorstandsmitglied der GPM Aufwandabschätzungen in IT-Projekten; Manfred Bundschuh, AXA Colonia Versicherungs AG, Köln, Vorstandsvorsitzender der DASMA e. V. (Deutschsprachiger Anwenderverband für Software-Metriken und Aufwandsschätzung) Kultur- & Congress-Centrum Graf-Zeppelin- Haus (GZH), Kapitän-Flemming-Zimmer, Olgastraße 20, Friedrichshafen Competence Park Friedrichshafen, Otto-Lilienthal-Straße 2, Friedrichshafen 24.10.2008 19.00 Uhr 20.11.2008 18.00 Uhr Hamburg Großprojekte erfolgreich führen - welche Kompetenzen zählen wirklich? Dr. Matthias A. Grimm, project excellence development (p-e-d), Hamburg Halle 13 - Das Freizeit- und Kommunikationszentrum der Hamburger Hochbahn, Hellbrooksstraße 2, Hamburg 8.12.2008 18.00 Uhr Karlsruhe Wie sich Teams agil bilden können - Praxiserfahrungen aus dem „Projektmanagement-Labor“ der BA Lörrach; Prof. Dr. Eckhart Hanser, BA Lörrach Projekte mit dem V-Modell XT abwickeln - Das V-Modell XT - Agilität und Modellierung leicht gemacht? Prof. Dr. Andreas Rausch, Technische Universität, Clausthal MIRO Mineralölraffinerie, Nördliche Raffineriestraße 1, Karlsruhe Universität, Fakultät für Informatik, Raum 101 im UG, Am Fasanengarten 5, Karlsruhe 16.10.2008 18.15 Uhr 13.11.2008 18.30 Uhr Kiel Projektmanagement-„Update“: Trends im Projektmanagement; Prof. Dr. Doris Weßels, FH Kiel Prozesskompetenz: DIE soziale Kompetenz in der Projektarbeit; Daniela Mayrshofer, CONSENSA Projektberatung GmbH & Co. KG, Hamburg 3. Kaminabend der GPM Region Kiel; Leitung der GPM Region Kiel Coaching - Irrtümer und Chancen; Iris Kasperek Bei Redaktionsschluss noch offen! Bitte besuchen Sie www.GPM-IPMA.de Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein, Hans-Detlev-Prien-Straße 10, Kiel Restaurant „September“, Alte Lübecker Chaussee 27, Kiel Bei Redaktionsschluss noch offen! Bitte besuchen Sie www.GPM-IPMA.de 6.11.2008 18.00 Uhr 2.12.2008 18.00 Uhr 10.12.2008 18.00 Uhr 15.1.2009 18.00 Uhr Köln Risikomanagement - Stiefkind oder Königsdisziplin des Projektmanagements; Thorsten Wilkens, DEVK Versicherungen, Köln DEVK Versicherungen, Riehler Straße 190, Köln 20.11.2008 18.00 Uhr Leipzig/ Halle Risikomanagement in Projekten; Dipl.-Kfm. Uwe Rohrschneider, PMC+T Berlin, Mitglied der Regionalleitung der GPM in Berlin und Leiter der GPM Fachgruppe „Risikomanagement“ Projektmanagement in Unternehmen; Thomas Schlereth, Can Do GmbH, München ZAW Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig GmbH, Gesellschaft der IHK zu Leipzig, RAUM E07 (neues Gebäude), Bogislawstraße 20, Leipzig ZAW Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig GmbH, Gesellschaft der IHK zu Leipzig 23.10.2008 18.00 Uhr 11.11.2008 18.00 Uhr Veranstaltungen der GPM Regionen PM_5-08_1-2_und_15-80: Inhalt 24.09.2008 12: 00 Uhr Seite 74 projekt MA N A G E M E N T aktuell 5/ 2008 l 75 + + + + + + + + + Neue Firmenmitglieder stellen sich vor … + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + Firma Hauptgeschäftsgebiet PM-Aufgaben und -Bedeutung Erwartungen an die GPM TÜV SÜD Akademie GmbH www.tuev-sued.de/ akademie Ulrike Brendle, Produktmanager Ulrike.Brendle@tuev-sued.de Die TÜV SÜD Akademie ist mit 110.000 Teilnehmern und 400 topaktuellen Seminarthemen das führende europäische Schulungsunternehmen. Seit über 20 Jahren vermitteln die Fachexperten des TÜV SÜD Konzerns praxisbewährtes Wissen u. a. in den Bereichen Führung, Management, Informationstechnologie, Anlagen- und Umwelttechnik, Medizin und Gesundheit und Neue Technologien. Um unseren Kunden im Projektmanagement eine stufenweise, flexibel buchbare Aus- und Weiterbildung anzubieten, hat die TÜV SÜD Akademie ein modulares, von erfahrenen Projektmanagementspezialisten gestaltetes Lehrgangskonzept entwickelt: Es ermöglicht den Teilnehmern ihren Vorkenntnissen entsprechend einzusteigen und Modul für Modul die gewünschte Qualifikation zu erreichen - von der Basisausbildung über den Abschluss Projektleiter/ -in TÜV SÜD bis zur Vorbereitung auf eine GPM-Zertifizierung (Level D und Level C). Die TÜV SÜD Akademie hat wie die GPM das Ziel, die Anwendung von Projektmanagement zu fördern. Über die GPM-Plattform nehmen wir am interdisziplinären Austausch von Wirtschaft und Hochschulen teil: Einerseits können wir so unseren Erfahrungsschatz einbringen, andererseits garantiert sie unseren PM-Lehrgängen aktuellstes Fachverband-Know-how. ARITHNEA GmbH http: / / www.arithnea.de Olaf Kleidon olaf.kleidon@arithnea.de ARITHNEA realisiert als IT-Dienstleister effiziente, internetbasierte E-Business-Lösungen und betreut Kunden von der Analyse und Konzeption über die Realisation bis hin zum Betrieb und der laufenden Administration. Effiziente Durchführung komplexer IT-Projekte, Gewährleistung des Kosten- und Zeitrahmens sowie der Qualität. Anlaufstelle für die Weiterentwicklung von Projektmanagementstandards. Daimler Protics GmbH www.daimler-protics.com info-daimler-protics@daimler.com Produkt- und Vertriebsdatenmanagement, Consulting-Tätigkeiten, Projektunterstützung in den Bereichen Entwicklung, Produktion, Vertrieb und After Sales. Aufgabe des Projektmanagements ist es, unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen Zeit, Budget, Leistung und Qualität den Projektablauf optimal zu planen, zu kontrollieren und somit ein erfolgreiches Projektergebnis sicherzustellen. Um sicher erfolgreiche Ergebnisse zu erzielen, führt die Daimler Protics alle Projekte nach der bewährten Houston-Methode durch. Dies umfasst das Projektmanagement für Dokumentationssysteme, Produktinformationssysteme und Kundeninformationssysteme. Erfahrungsaustausch, regelmäßige Informationen zum Thema Projektmanagement und Mitgliedschaft als thematischer Multiplikator. GPM Region Veranstaltung/ Referent Ort Termin Mannheim/ Ludwigshafen Gefährdete IT-Projekte wieder auf Kurs bringen! Claudia Bretzke, Projektmanagement und IT-Beratung, Darmstadt Neue Methoden in Projekten durch den Einfluss des internationalen Contract- und Claimsmanagement; Ralf Budde, Contract Tools GmbH, Frankfurt Hochschule Mannheim, Paul-Wittsack-Straße 10, Mannheim ALSTOM Power Generation AG, Boveriestraße 22, Mannheim 29.10.2008 18.00 Uhr 26.11.2008 18.00 Uhr München Wie können wir Konfrontation vermeiden und zur Einigung kommen? Rainer Hintz, RHC-Coaching, München Ev.-Luth. Kirche, Gerhart-Hauptmann-Str. 10, Maria-Magdalena-Haus, Großer Saal, Unterschleißheim 14.10.2008 18.00 Uhr Regensburg Mit Menschenkenntnis Projekte souverän lenken; Dipl.-Ing. Manfred J. Lorenz, Weltrekordhalter im Citymemo Steigert Projektmanagement den Unternehmenserfolg? Sabine Peipe, SPC Strategie Projektmanagement Controlling, Walheim PM-Software Standard vs. Individual - Can Do - die neue Generation von PM-Software; Thomas Schlereth, Kapuzinerstraße 9D, München Deutsche Telekom AG, Niederlassung Süd, Raum V.34, Bajuwarenstraße 4, Regensburg (Einfahrt und Eingang Schwabenstraße nutzen) Deutsche Telekom AG, Niederlassung Süd, Raum V.34 Deutsche Telekom AG, Niederlassung Süd, Raum V.34 15.10.2008 18.00 Uhr 10.11.2008 18.00 Uhr 2.12.2008 18.00 Uhr Saarbrücken Das Zusammenwirken von Projektmanagement und Solution Development im Rahmen von Projekten der ZF Informatik; Dieter Könes, ZF Getriebe GmbH, Saarbrücken eXirius GmbH, Hochstraße 59 (Saarterrassen), Saarbrücken 18.11.2008 18.30 Uhr Weimar Die Baupiloten - wie Architekturstudenten den Abflug in die Praxis lernen - Ein experimentelles LehrProjekt der TU Berlin stellt sich vor; Susanne Hofmann, die Baupiloten - TU Berlin apropro siegfried haarbeck projektmanagement, Schopenhauerstraße 7, Weimar 14.11.2008 19.00 Uhr Weitere Infos und Anmeldung: www.GPM-IPMA.de Akademie PM_5-08_1-2_und_15-80: Inhalt 24.09.2008 12: 00 Uhr Seite 75 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 5/ 2008 76 GPM INTERN + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + Neue korporative Mitglieder Anja Thiel, Thiel & Partner Personnel development (Berlin), Arithnea GmbH (Taufkirchen), ARNO GmbH (Wolfschlugen), arvato direct services BA der Bertelsmann AG (Gütersloh), BMC GmbH & Co. KG (Nürnberg), Daimler Protics GmbH (Stuttgart), GfD Gesellschaft für Datenverarbeitung mbH (Wermelskirchen), Hügle, Paul & Partner Unternehmensberater (Saarbrücken), Metier Academy GmbH (München), MPC management project consulting GmbH (Bonn), NEUSTA GmbH (Bremen), oose Innovative Informatik GmbH (Hamburg), PfalzKom Gesellschaft für Telekommunikation mbH (Ludwigshafen), project inline GmbH (Wiesbaden), Tanner AG (Lindau), TRAFFIX Network Partner GmbH (Hamburg), Twentyone GmbH (Dresden), VHV-Gruppe (Hannover) Neue persönliche Mitglieder M. Arold (Ansbach), B. Aufermann (Herzogenrath), W.-D. Bargmann (Mülheim), T. Bittner (Wiesbaden), E. Blass (Aachen), Dr. H. Dech (CH-Zürich), St. Dietrich (Höchberg), Y. Dogan (Buseck), P. Eglhofer (Wendlingen), G. Engstle (Heilbronn), P. Fechter (Hergenrath), R. Freudenthal (Frankfurt), T. Froese (Schwarzenbek), S. Geschwind (Wiesbaden), Dr. K. Ghahari (Köln), Dr. K. P. Gnamien (CI-Abijdan), P. Gnau (Heiligenhaus), D. Grabisch (Mannheim), Dr. W. Grever (Erlangen), R. Grützner (Stuttgart), C. Hainsch (München), S. Hauenstein (Nürnberg), S. Hauer (München), Dr. M. Heinrichowski (Hamburg), W. Holler (Ettlingen), J.-U. Holthaus (Münster), F.-J. Höping (Münster), A. Kahlich (Idar-Oberstein), B. Keiner (Winnenden), Dr. M. Keiser (Visbek), G. Kittlaus (München), M. Klein (Gütersloh), T. Kleinhanß (Mainz), G. Köder-Weiss (Abtsgmünd), St. Kokemüller (Bremen), St. Kreichelt (Bielefeld), M. Kreisch (Mannheim), Dr. J. Krueger (Kirchbarkau), M. Lachmann (München), P. Laubach (Münster), H. Lewandowski-Rothe (Münster), K. Lischke (Leipzig), B. Lucht (Berlin), R. W. Ludwig (Mühltal), H. Lukácsi (Bernau), D. Lütticken (Zweibrücken), E. Mentgen-Schröder (Aachen), P. Müller (München), P. Mundel (Neuss), F. Orthey (Wiesbaden), R. Osterholt (Bonn), T. Picker (Aachen), V. Preisberg (Calw), G. Quast (Wedel), A. Reichenberg (Berlin), Dr. Chr. Rüppell (Unna), G. Ruske (Hildesheim), Dr. I. Schiering (Braunschweig), Dr. B. Schliepe (Berlin), B. Scholze (Osterode am Harz), R. Schramm (Tübingen), M. Schwope (Dresden), A.-M. Selignow (Berlin), O. Sikora (Wesseling), Dr. M. Smith (Neuburg), M. Stöcker (Kleinsendelbach), A. Storck (Rödermark), M. Surges (Herzogenaurach), M. Tost (Nuthetal), St. Wappler (Zwönitz), R. Wascher (Berlin), F. Weckerle (Stuttgart), D. Weiss (Augsburg), G. Wermerskirch (Berlin), D. Wieck (Frankfurt), J. Wiegmann (Stuttgart), T. Wirger (Castrop- Rauxel), St. Wolf (Herrenberg), F. Wolfsecker (Geisenhausen), D.-K. Yoo (Leinfelden-Echterdingen), M. Zaglas (München), T. Zähr (Berlin), U. Zapf (Ahnatal), R. Zusann (Ubstadt-Weiher) Neue studentische Mitglieder M. Augustin (Blieskastel), F. M. Borst (Stuttgart), O. Chomiak (Hoppstädten-Weiersbach), M. Finkler (Hasborn), K. Ghanem (Aachen), M. Hartmann (Göttingen), P. Höfinghoff (Dortmund), S. Kehrein (Trippstadt), S.-M. Kuhn (Schiffweiler), H. Leicht (Hofheim), J. Manderscheid (Homburg), M. Moritz (Erbringen), A. Ott (Friedberg), M. Taller (Saarbrücken), Y.-T. von Trotha (Lübeck), P. Wiesbaum (Bremen), A. Zeller (Saarbrücken), M. Zielinski (Hamburg) + + + + + + + + + Neue Firmenmitglieder stellen sich vor … + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + + Firma Hauptgeschäftsgebiet PM-Aufgaben und -Bedeutung Erwartungen an die GPM oose Innovative Informatik GmbH www.oose.de Christian Weiss (Geschäftsführer), christian.weiss@oose.de Bernd Oestereich (Geschäftsführer), bernd.oestereich@oose.de Die oose Innovative Informatik GmbH ist spezialisiert auf hochwertige Coaching-Dienstleistungen und Seminare in den Bereichen Projektmanagement, System-, Geschäfts- und Softwareentwicklung. Seit über zehn Jahren unterstützen, beraten und begleiten wir branchenübergreifend namhafte Kunden. Wir transferieren dabei Erfahrungswissen und befähigen auf diese Weise unsere Kunden und deren Mitarbeiter, systematisch eine eigenständige Verbesserung ihrer Arbeit zu erzielen. Unsere Spezialität ist die Einführung agiler und iterativer Projektmanagementverfahren speziell für Groß- und Megaprojekte der IT, inklusive des dazugehörigen Change Managements. Weitere Schwerpunkte sind Requirements Engineering, Entwicklungsmethodik und Business Management. Wir arbeiten aktiv in verschiedenen nationalen und internationalen Standardisierungsgremien und Expertennetzwerken mit. Als Mitorganisator der von der GPM regelmäßig veranstalteten interPM stehen wir schon länger im fachlichen, persönlichen und organisatorischen Austausch mit der GPM und vielen GPM-Mitgliedern. Versicherungskammer Bayern www.vkb.de Marina Kramer marina.kramer@vkb.de Die Versicherungskammer Bayern ist die größte öffentlich-rechtliche Versicherung in Deutschland und bietet einen Rundum-Versicherungsschutz für Personen und Sach. Professionelles Projektmanagement hat eine hohe Bedeutung in der VKB. Die Projektmanagementkompetenzen werden in spezifischen Organisationseinheiten gebündelt und der Projektmanagementprozess unterliegt einer kontinuierlichen Optimierung. Die VKB sieht in der GPM einen auf Projektmanagement spezialisierten Partner, der einen fachlichen Expertenaustausch durch Veranstaltungen und Arbeitsgruppen ermöglicht. TANNER AG www.tanner.de Dr. Sven Bergert sven.bergert@tanner.de Dienstleister für Technische Dokumentation, Dokumentenmanagement, Produktkataloge und Informationsmanagement. Als Dienstleistungsunternehmen ist TANNER für seine Kunden fast ausschließlich im Projektgeschäft tätig. Qualifizierte Weiterbildungsangebote und aktuelle Informationsbereitstellung PM_5-08_1-2_und_15-80: Inhalt 24.09.2008 12: 00 Uhr Seite 76