eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 20/1

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
11
2009
201 Gesellschaft für Projektmanagement

Königsdisziplin „Zusammenarbeit“ für Erfolgsprojekte

11
2009
Oliver Steeger
Die Bestleistung passte zum Jubiläum: Mehr Teilnehmer als je zuvor haben das Projektmanagement Forum besucht, ein wohltuender Rekord zur 25. Ausgabe des GPM-Traditionskongresses. Vor dem bis auf den letzten Platz gefüllten Plenarsaal gab GPM-Vorstandsvorsitzender Andreas Frick zur Eröffnung weitere Erfolgsmeldungen bekannt: Zehn Prozent mehr Mitglieder hat die GPM in 2008 gewonnen; bei den Firmenmitgliedern ist die Quote sogar noch höher. Und: Über 2.000 Projektmanager haben sich in 2008 zertifizieren lassen. Keine Frage, die GPM steuert auf Erfolgskurs. „Es wird immer wichtiger, Projekte kompetent durchzuführen“, erklärte Andreas Frick das wachsende Interesse am Projektmanagement, „dies passt zu unserem Forumsmotto ‚Durch Zusammenarbeit zum Erfolg‘.“
pm2010010
22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 1/ 2009 10 REPORT F achleuten gilt das Projektmanagement Forum seit Jahren als Seismograph für aktuelle Themen, als Trendmesse, auf der die derzeit vorherrschenden Entwicklungslinien scharf zu fassen sind. Welche Ideen, Konzepte, Herausforderungen und Fragen bewegen die PM-Szene? Im Augenblick: Zum einen interessieren, wie schon seit Jahren, die „weichen“ Erfolgsfaktoren für die Zusammenarbeit, die Frage, wie und in welcher Kultur Mitarbeiter erfolgreich kooperieren. Zum anderen nehmen PM-Fachleute die Herausforderungen übergeordneter Zusammenarbeit ins Visier - etwa beim Collaborative Project Management, bei Project Offices, bei interdisziplinärer Zusammenarbeit, bei der Verzahnung von Unternehmensführung und Projektmanagement sowie bei Veränderungsprojekten. GPM-Vorstand Reinhard Wagner erinnerte daran, dass die Kooperationsfähigkeit aller Beteiligten den „Erfolgsfaktor“ für die Projektwirtschaft der Zukunft bildet. Und so zog sich das Stichwort „Zusammenarbeit“ wie ein roter Faden durch das diesjährige Forumsprogramm mit fast siebzig Vorträgen, Workshops, Präsentationen und Gesprächsrunden. Den traditionellen Höhepunkt bildete die Award-Gala, auf der die GPM die besten deutschen Projektteams auszeichnete. Dieses Mal nahm ein Team von DHL/ Obermeyer die Trophäe entgegen; es hatte den neuen DHL-Frachtknotenpunkt am Leipziger Flughafen errichtet. Mit einem Preis honorierte die Jury zudem die Spitzenleistung eines Teams von kubus IT/ AOK Bayern für ein IT-Projekt (zu den preisgekrönten Projekten ab Seite 13). Doch vor allem ging vom PM Forum in Wiesbaden das Signal aus, dass das Projektmanagement in Deutschland einen Erfolgskurs genommen hat - heute und wahrscheinlich noch mehr in Zukunft. Dafür sprechen der Boom bei der Ausbildung und Zertifizierung, das Interesse am „Thema PM“ bis in die Unternehmensspitze hinauf, ja, sogar der Rekord an Themenvorschlägen, die das Programmkomitee für das Jubiläumsforum erreicht haben. Bestätigt wird dieser Trend neuerdings auch von Institutionen außerhalb der PM-Szene. Im Frühjahr 2008 stellte die „Deutsche Bank Research“, der renommierte Think Tank des Finanzdienstleisters, ihre Studie für die Zukunft Deutschlands vor. In der Ausgabe 4/ 2008 dieser Zeitschrift wurde bereits darüber berichtet. Die Pro- Oliver Steeger Königsdisziplin „Zusammenarbeit“ für Erfolgsprojekte Deutsches Projektmanagement Forum mit Teilnehmerrekord Die Bestleistung passte zum Jubiläum: Mehr Teilnehmer als je zuvor haben das Projektmanagement Forum besucht, ein wohltuender Rekord zur 25. Ausgabe des GPM-Traditionskongresses. Vor dem bis auf den letzten Platz gefüllten Plenarsaal gab GPM-Vorstandsvorsitzender Andreas Frick zur Eröffnung weitere Erfolgsmeldungen bekannt: Zehn Prozent mehr Mitglieder hat die GPM in 2008 gewonnen; bei den Firmenmitgliedern ist die Quote sogar noch höher. Und: Über 2.000 Projektmanager haben sich in 2008 zertifizieren lassen. Keine Frage, die GPM steuert auf Erfolgskurs. „Es wird immer wichtiger, Projekte kompetent durchzuführen“, erklärte Andreas Frick das wachsende Interesse am Projektmanagement, „dies passt zu unserem Forumsmotto ‚Durch Zusammenarbeit zum Erfolg‘.“ Heiner Brand, prominenter Handball-Nationaltrainer, berichtete aus dem „Projekt Gold“, mit dem er seine Mannschaft zum Weltmeistertitel geführt hat. Foto: Oliver Steeger PM_1-09_1-64: Inhalt 19.12.2008 13: 36 Uhr Seite 10 jektwirtschaft, hieß es darin, werde von derzeit rund 2 Prozent auf 15 Prozent im Jahr 2020 wachsen - eine Prognose, die die Projektmanager elektrisiert. Um in der Sprache der Bankenwirtschaft zu bleiben: Projektmanager dürfen auf einen „Bullenmarkt“ hoffen. Einen der neuen „Lichtbringer“ für das Projektmanagement hatte die GPM denn auch aus dem benachbarten Frankfurt nach Wiesbaden zum Forum eingeladen. Stefan Schneider (Deutsche Bank Research), Spiritus Rector der Zukunftsstudie „Expedition Deutschland 2020“, skizzierte für die Projektmanager die Trends für den „Standort D“. Er begründete seine Annahme stark wachsender Projektwirtschaft. Deutschland wird sehr bald nicht mehr Exportweltmeister sein; dieser Ehrentitel geht wohl 2009 an China. Stattdessen: Spitzentechnologie und innovative Dienstleistungen werden die Domäne der hiesigen Wirtschaft werden - und die Fertigkeit, über die Firmengrenzen hinweg mit Partnern in aller Welt gemeinsam Projekte umzusetzen. Das Gütesiegel heißt dann „Created in Germany“ (und vielleicht auch „Managed in Germany“). „Wir werden weltweit die besten Marktteilnehmer zusammenholen, ihr Wissen managen und schnell hochkomplexe Innovationen auf den Markt bringen können“, sagte der Zukunftsforscher aus dem Frankfurter Bankenviertel. Die Aufgabe der Projektmanager: Sie werden diese neuen, Firmengrenzen überschreitenden Wertschöpfungsketten managen. projekt MA N A G E M E N T aktuell 1/ 2009 l 11 Keynote-Speaker Joe Salinger (T-Systems) gab Einblick in ein international aufgestelltes Großprojekt - und überraschte das Auditorium mit britischem Humor. Foto: Oliver Steeger Erfreuliche Wachstumsprognosen für die Projektwirtschaft: Stefan Schneider von der „Deutsche Bank Research“ unternahm mit den Teilnehmern des PM Forums eine Zukunftsreise ins Jahr 2020. Foto: Oliver Steeger PM_1-09_1-64: Inhalt 19.12.2008 13: 36 Uhr Seite 11 Erfolg entsteht in Zukunft durch Zusammenarbeit, wie es das Forumsmotto nahelegt. Durch Zusammenarbeit Erfolge erreichen können nicht nur Projektteams, sondern auch Sportmannschaften. Im Sport führt man mit Visionen; Trainer nehmen messbare Ziele ins Visier, formen, führen und motivieren ihre Teams. Und manchmal spricht man auch von einem „Projekt“. Einblick in ein solches Erfolgsprojekt gab Handball-Nationaltrainer Heiner Brand, der im Jahr 2007 die deutschen Handballer zur Weltspitze führte („Projekt Gold“). Er berichtete, wie im Sport aus ehrgeizigen Einzelsportlern Mannschaften gestaltet werden, deren Ziel sich der Spieler unterordnet. Dabei geht es in den Mannschaftskabinen durchaus rau zu, wenn Heiner Brand „mehr Teamgeist auf dem Spielfeld“ einklagt und seinen Handballern deutlich macht, dass Sieg und Niederlage der Mannschaft immer auch einen Erfolg oder ein Desaster für den Einzelnen bedeutet. „Es geht uns immer um den größtmöglichen Erfolg für die Mannschaft, nicht für den einzelnen Spieler“, schärft er seinem Team die Bedeutung der Zusammenarbeit ein. Die Brücke von der „Nationalmannschaft“ zum international aufgestellten Projektteam schlug Keynote- Speaker Joe Salinger (T-Systems). Er berichtete, wie er bei einem der größten Projekte seines Unternehmens ein schlagkräftiges, vertrauensvoll zusammenarbeitendes Team gebildet hat. Einen weiteren Aspekt erfolgreicher Zusammenarbeit sprach Prof. Andreas Wald (European Business School, EBS) an. Das Management von Wissen wird sowohl in Projekten als auch in Unternehmen immer wichtiger. Die Schwierigkeiten bei Projekten: Die Organisation existiert „auf Zeit“. Sie muss schnell gebildet werden, unter großem Zeitdruck arbeiten und wechselnde Teamkonstellationen bewältigen - Faktoren, die das Wissensmanagement in Projekten erschweren. „Wir haben festgestellt, dass neben dem Einsatz geeigneter Wissens- und PM- Tools auch Aspekte der Führung sowie kulturelle Faktoren das Projektwissensmanagement beeinflussen“, erklärte Prof. Andreas Wald. Die Zusammenarbeit innerhalb des Projektteams spiele eine wichtige Rolle für erfolgreiches Wissensmanagement, auch das Multiprojektumfeld dürfe nicht vernachlässigt werden. ■ 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 1/ 2009 12 REPORT Prof. Andreas Wald (European Business School, EBS) präsentierte die Ergebnisse einer von der GPM unterstützten Studie zum Wissensmanagement. Foto: Oliver Steeger PM_1-09_1-64: Inhalt 19.12.2008 13: 36 Uhr Seite 12