eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 21/4

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
101
2010
214 Gesellschaft für Projektmanagement

Internationale Projekte - Chance und Herausforderung für die deutsche Industrie

101
2010
Heinz Schelle
pm2140002
2 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 4/ 2010 2 EDITORIAL Internationale Projekte - Chance und Herausforderung für die deutsche Industrie D er Interviewteil ist in dieser Ausgabe besonders umfangreich geraten. Das PM Forum der GPM im Oktober wirft seine Schatten voraus. Friedrich Führ (Herausforderung „Wüstenstrom für Europa“), Gründer der DESERTEC Foundation und Keynote-Speaker auf unserer größten Veranstaltung, berichtet wie sich die Vision entwickelt, in einem gewaltigen Programm die Energieversorgung auf die Nutzung klimaneutralen Sonnenlichts umzustellen - eine enorme Herausforderung und Chance für die deutsche Industrie und ihr Projektmanagement. Eine große Herausforderung war auch der Bau der Formel-1-Rennstrecke in Abu Dhabi. Vom Projektleiter Lorenz Schneider (Den „Graubereich“ bei internationalen Projekten beachten) erfahren wir, wie sein Team, das Spezialisten aus zehn Nationen umfasste, die Anlage in einer Rekordzeit von zwei Jahren errichtet hat. Die Übertragung des ersten Rennens auf dem Yas Marina Circuit verfolgten über 600 Millionen Menschen. Es sollte uns mit Genugtuung erfüllen, dass Dr. Schneider das Level-A- und das Level-B-Zertifikat der GPM/ IPMA erworben hat und auch in der Facharbeit der Gesellschaft sehr aktiv ist. Er legte mit einigen Kollegen zusammen den Grundstein für die Special Interest Group „Go International“ und für die Fachgruppe „Tools and Practice for International Project Management“. Mit dem Wort „Graubereich“ im Titel des Interviews sind zahlreiche Detailfragen, etwa Regularien der Vertragsunterzeichnung, gemeint. Die Mahnung unseres Interviewpartners, sich auf Auslandseinsätze in Projekten akribisch vorzubereiten, sollte angesichts seines Erfahrungshintergrunds ernst genommen werden. Für Formel-1-Fans: Das nächste Rennen in Abu Dhabi findet am 14. November 2010 statt. Wer anspruchsvolle internationale und natürlich auch nationale Projekte leitet, läuft Gefahr, das Burn-out- Syndrom zu bekommen. Dr. med. Bernd Sprenger, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Therapeut, Supervisor und Coach für Führungskräfte und Organisationen, behandelt seit Jahren „ausgebrannte“ Führungskräfte, darunter viele erschöpfte Projektleiter. Aus berufenem Munde hören wir, wie man sich und sein Team wirksam vor dem totalen physischen und psychischen Zusammenbruch schützt. Sven Domeier und Jens Kohler befassen sich mit einem Thema, das erst in den letzten Jahren von einigen Autoren (u. a. Gareis und Patzak mit Koautoren) systematisch aufgegriffen wurde, nämlich mit dem Zusammenhang zwischen Prozessmanagement und Projektmanagement. In ihrem Beitrag „Koordination von Prozessoptimierungsprojekten durch den Einsatz von Prozessmanagement-Offices (PzMOs)“ beschreiben sie das Zusammenspiel zwischen dieser Instanz und dem Projektmanagement-Office und erläutern die Koordinierungsinstrumente. Mit Prozessen setzt sich auch der Aufsatz von Dag Plischke und Andreas Schöchtel (Kollaborative Netzwerke - Die Zukunft des Projektmanagements. Ergebnisse einer Expertenbefragung) auseinander. Die Zusammenarbeit von verschiedenen Organisationen in Projekten wird immer häufiger und immer wichtiger. Dominiert dabei die Projektkultur eines Partners, sind Konflikte fast unvermeidlich. Es ist deshalb notwendig, zu gewährleisten, dass jede beteiligte Institution ihre Prozesse beibehalten kann und trotzdem das gemeinsame Vorhaben nicht außer Kontrolle gerät. Die empirische Untersuchung identifiziert kritische Erfolgsfaktoren und stellt Rationalisierungspotenziale heraus. In der Rubrik „PM-Software“ (Projektanforderungsmanagement - Eine pragmatische Lösung für effiziente Toolunterstützung) von Ingo Geppert und Torsten Lodderstedt wird ein Issue-Tracking-System vorgestellt, mit dem die gemeinsame Bearbeitung sowie die Überwachung und Steuerung der Anforderungen im Lebenszyklus unterstützt wird. Das Werkzeug garantiert, dass alle dafür notwendigen Informationen und der jeweilige Zustand einer Anforderung immer allen Beteiligten zugänglich sind. Uwe Haneke und Ingo Strenger (Projektmanagement vermitteln: Ein E-Learning-Konzept auf Basis der Open- Source-Plattform ILIAS) berichten von einem Forschungsprojekt. Ziel war es, ein geeignetes E-Learning-Modell zu entwickeln, das die theoretische Basis für eine anschließende Präsenzveranstaltung schaffen soll. Das Vorhaben war erfolgreich, der Kurs wird seit dem Sommersemester produktiv an der Hochschule Karlsruhe eingesetzt. Oliver St PS: Wir legen Wert auf Ihre Meinung! Bitte geben Sie uns Ihr Feedback zur projektMANAGEMENT aktuell , damit wir die Zeitschrift in Ihrem Sinne verbessern können. Füllen Sie einfach den Fragebogen in diesem Heft oder im Internet unter www.tuev-media.de/ pm aus. Unter allen Teilnehmern, die bis zum 15.10.2010 ihre Meinung abgegeben haben, verlosen wir interessante PM-Literatur. PM_4-2010_1-60: Inhalt 20.08.2010 11: 42 Uhr Seite 2