eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 23/4

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
101
2012
234 Gesellschaft für Projektmanagement

Projektmanagement macht Schule in Nord und Süd

101
2012
Heinz Schelle
pm2340002
Oliver St 2 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 4/ 2012 2 EDITORIAL Projektmanagement macht Schule in Nord und Süd D as erste Interview der vorliegenden Nummer bietet eine Umfeldanalyse für den arabischen Raum. Prof. Peter Scholl-Latour, der auch auf unserem Forum sprechen wird, erläutert die politische Situation in diesem Teil der Welt und legt die Hintergründe für die Konflikte dar. Sein Fazit: Nicht das Kämpfen um Freiheit heizt die militärischen Auseinandersetzungen an, sondern das Ringen um die Vormacht in dieser Region - und der Kampf um Erdöl. Unser Fazit: Ein Gebiet mit kaum überschaubaren Risiken für Investitionsprojekte. In ruhigerem Fahrwasser bewegt sich der Projektleiter eines gigantischen Projekts in der Ostsee (Mit 220 Bar durch die „Erdgas-Autobahn“ am Meeresgrund. Pipelineprojekt in der Ostsee: Wie „Molche“ die Stahlrohre prüfen). Bis zu 55 Milliarden Kubikmeter Gas wird diese Pipeline aus Russland jährlich transportieren. Die klimafreundliche Energiemenge entspricht der Stromproduktion von 148.000 Windkrafträdern. Die Gesamtinvestition für die Nord Stream-Pipeline beträgt 7,4 Milliarden Euro. Oliver Steeger hat den Projektleiter Dr. Georg Nowack interviewt - auch er Redner in Nürnberg. Er berichtet unter anderem über die Themen Mitarbeiterführung, Stakeholdermanagement, Umgang mit Risiken und Kommunikation im Projekt. Die zwei nächsten Interviews stehen unter der Überschrift „Projektmanagement macht Schule“. Steffen Rietz, Mitglied des Vorstands der GPM, und Peter Bitzl, langjähriges Mitglied der GPM und Präsident des Kiwanis- Clubs („We serve the children of the world“) Garmisch- Partenkirchen, haben im hohen Norden und im tiefsten Süden der Bundesrepublik Projekte mit Schülern realisiert. In Schleswig-Holstein stellen sich Schülerteams mit eigenen Projektideen dem Votum einer Jury. Die Initiative PASS (Project Award Schleswig-Holsteiner Schulen) wird unterstützt von der Fachhochschule Westküste. Die Aktion im Süden soll Schüler dazu anregen, selbst soziale Projekte ins Leben zu rufen und zu planen. Sie freut mich persönlich besonders, weil sie von „meinem“ Kiwanis- Club initiiert wurde und die Schule, in der ich mit den Kulturtechniken des Lesens, Schreibens und Rechnens vertraut gemacht wurde, beteiligt war. Damit wurde gezeigt, dass so etwas auch in einem „abgelegenen Seitental der Alpen“ (Originalton Roland Gutsch) möglich ist. „Es gibt nichts Praktischeres als eine gute Theorie - Das gilt auch für die Projektarbeit“, so lautet das Motto, unter dem die Fachgruppe „Neue Perspektiven in der Projektarbeit“ angetreten ist. Dalibor Cron, Alfred Oswald, Stephen Rietiker, Reinhard Wagner und Urs Witschi greifen auf verschiedene Theorien, so auf den Ansatz, den Winter und Szczepanek in ihrem Buch „Images of Projects“ (vgl. dazu auch die Buchbesprechung in Heft 5/ 2011) entwickelt haben, zurück, um neue Perspektiven und somit Optionen für das Projektmanagement zu eröffnen. Einen ganzheitlichen Orientierungsrahmen bietet der Aufsatz von Michael Reiss (Project Management Value Net). Alle in die Projektarbeit involvierten Akteure müssen sich als Dienstleister verstehen. Für eine konsequente Dienstleistungsorientierung (Servitization) der Projektarbeit muss der Kreis der Anbieter von Projektmanagementservices jedoch über die Key Player aus dem Projektteam und das Project Management Office hinaus erweitert werden. Dies gelingt durch das Project Management Value Net. Ralf Roeschlein informiert über die neue DIN-Norm zum Multiprojektmanagement (DIN 69909) und schildert im Detail die bisher vorliegenden Teile, die Grundlagen und das Prozessmodell. In unserer Kolumne Projektgeschichten erläutert Jens Köhler im Teil 4 (Gerüst und Kompass), was der Collective Mind ist, wie er aufgebaut und warum er so wichtig ist. Ein Collective Mind hatte sich sicher auch bei einem Projekt der Fachhochschule Landshut aufgebaut. Jedenfalls hatte ich bei meinem Besuch vor Ort den Eindruck, dass die Studenten, die bereits an einem neuen Fahrzeug arbeiten, hoch motiviert waren. Sie entwickelten im Rahmen eines internationalen Wettbewerbs einen einsitzigen Rennwagen der Formula Student Electric, in der die Fahrzeuge elektrisch betrieben werden. Markus Schmitt und Florian Hirnich berichten über das interdisziplinäre Projekt, an dem mehrere Fachbereiche beteiligt waren und das nach den Regeln des Projektmanagements geplant wurde. Es wäre schön, wenn dieses beeindruckende Beispiel in der Ausbildung von Studenten Schule machen würde. Mey Mark Meyer stellt TrackTimesheet vor, eine Software speziell für die Fortschritts- und Zeiterfassung. Sie wurde als Ergänzung zum Microsoft Project Server entwickelt und ist in Zukunft auch für andere Produkte gedacht. PS: Wir legen Wert auf Ihre Meinung! Bitte geben Sie uns Ihr Feedback zur projektMANAGEMENT aktuell , damit wir die Zeitschrift verbessern können. Fül len Sie einfach den Fragebogen in diesem Heft oder im Internet unter www.tuev-media.de/ pm aus. Unter allen Teilnehmern, die bis zum 15.10.2012 ihre Meinung abgegeben haben, verlosen wir interessante PM-Literatur. PM_4-2012_1-72: Inhalt 22.08.2012 14: 01 Uhr Seite 2