eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 24/2

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
31
2013
242 Gesellschaft für Projektmanagement

SPM intern

31
2013
pm2420064
22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 2/ 2013 SPM INTERN ❙ Durch die Zertifizierungssysteme trägt die spm (swiss project management association) dazu bei, international anerkannte Begriffe und Strukturen zu schaffen und zu verbreiten. Für die Personenzertifizierung betreibt sie zusammen mit der Société Suisse de Management de Projet (SMP) und der Schweizerischen Gesellschaft für Organisation und Management (SGO) sowie ihrer Tochtergesellschaft ASO für die Französisch sprechende Schweiz den Verein zur Zertifizierung von Personen im Management (VZPM). Der VZPM hat in seiner Strategie 2008-2015 beschlossen, neben der sehr erfolgreichen 4-Ebenen-Zertifizierung unter der fachlichen Leitung der spm weitere Personenzertifizierungen unter der fachlichen Leitung der SGO einzuführen. Die Zertifizierung zum Certified Business Process Professional CBPP ist eingeführt. Weitere Zertifizierungsprodukte stehen zur Diskussion. Die von der IPMA freigegebene Zertifizierung von PM-Consultants ist weit fortgeschritten, wird aber aus Kapazitätsgründen erst im Jahr 2013 durchgeführt. Die spm hat bereits mit der Zertifizierung von Organisationen mit IPMA Delta ® begonnen. Sie hat sich mit dem VZPM darauf geeinigt, dass der VZPM als strategische Ausnahme die operative Durchführung von IPMA Delta ® übernehmen soll. Die spm und der VZPM haben sich entschieden, aktiv an der Gestaltung der Version 4 der IPMA Competence Baseline (ICB) und der IPMA Certification Regulations (ICR) mitzuarbeiten. Neben den spm Delegierten Dr. Hans Knöpfel und Thierry Bonjour wirken Martin Sedlmayer als IPMA-Projektleiter ICB4 und die Assessoren Dalibor Cron und Marco Fuster in den Teilprojekten mit. Der Programmausschuss (Scheme Committee) des VZPM unter Leitung von Dr. Markus Zoller und die schweizerische Projektleitung Version 4 befassen sich intensiv mit den Entwurfsdokumenten, die von IPMA geliefert werden. Die Strategie der spm für PM-Zertifizierungen 64 ❙ Die Schweizerische Gesellschaft für Projektmanagement (spm) gratuliert den neuen Zertifizierten: 2 IPMA Level A ® spm/ VZPM 2012-02: Nicolas Balmer, Rudolf Lüthi 31 IPMA Level B ® spm/ VZPM 2012-02: Daniel Billeter, Markus Camenisch, Ben Crook, Peggy Erler, Christophe Ernst, Thomas Frizzoni, Christoph Gerbig, Elisabeth Graf, Ben Youssef, Stephan Hirth, Kongchin Ho, Christian Jossi, Daniel Kobi, Christoph Krieg, Jonas Kümin, Annette Lehmann, Leif Leopold, Klaus-Dieter Löffler, Yves Mäder, Peter Mühlemann, Cornel Nater, Tamim Ozod-Seradj, Martin Paparic, Rudolf Preisig, Thomas Riedo, Eleni Strati, Damian Venetz, Markus Vontobel, Peter Weiss, Peter Wieser, Beat Wyss, Alexander Zurkinden 98 IPMA Level C ® spm/ VZPM 2012-02: Sidney Adam, Christian Affolter, Gino Agbomemewa, Claudia Allerkamp, Susanne Ballmer, Danilo Barzaghini, Kurt Baumann, Dino Beerli, Oliver Beil, Kamel Bensada, Maria Bernhardt, Mathias Bétrisey, Ramón Bibiano, Urs Böhm, Veronika Brändli-Feldmann, Dominic Brunner, André Cartier, Sabato Casaburi, Axel Constenla, Benito Dall’Osto, Josef Damm, Michael Dänzer, Olivier de Bruijn, Marc Del Degan, Sunil Dias, Antoine Donzel, Romi Eger, Gernot Wilfried Engstler, Nikolai Fink, Roger Fischer, Stefan Gasser, Daniel Gavin, Jürg Gfeller, Daniel Graf, Marcel Greber, Philipp Grüter, Andrea Hänel, Pascal Häusler, Markus Heilig, Kai-Uwe Herbing, Javier Hernandez, Daniel Hess, Daniel Homberger, Michael Imboden, Walter Ineichen, Andrea Jenni, Andris Kade, Peter Kappenberger, Marcel Kislig, Steffen Klose, Josef Kremer, Vivek Kumar, Roland Kunz, Anne Lanters, Martin Lautner, Daniel Leutwyler, Jörg Maag, Gaëtan Macheret, Hansueli Mäder, Niels Mahler, Iris Marx, Thomas Mattmüller, Beat Meister, Martin Menzi, René Minnig, Felix Monti, Jorge Mûnoz, Daniela Nieder, Bertrand Ott, Kurt Pfeuti, Manuela Plüss, Cédric Ré, Andreas Remund, Eveline Rohrer, Thomas Rüegg, Rudolf Schaub, Sämi Schaub, Heiko Scherler, Christoph Schiltknecht, Patrick Schläpfer, Oliver Schulz, Patrick Stacher, Monika Stalder, Jochen Stinus, Alex Studer, Andrea Christina Todt, Sebastian Ullmann, Mathieu Vautravers, Markus von Arx, Andreas von Euw, Andreas Wagner, Dagmar Wander, Françoise Anja Wartmann, Norbert Wey, Hendrik Wiermer, Peter Zettel, Rita Zimmermann, Urs Ziörjen 553 IPMA Level D ® spm/ VZPM 2012-02 Neue Zertifizierungen ❙ Die Schweizerische Gesellschaft für Projektmanagement (spm) gratuliert den folgenden Zertifikatsinhabern zur Erneuerung ihres Zertifikats: 1 IPMA Level A ® spm/ VZPM 2012-02: Patrick C. Haffter 33 IPMA Level B ® spm/ VZPM 2012-02: Justus Bernold, Anton Bieri, Christoph Bigler, Fred Braun, Peter Brüll, Martin Dihrik, Jean-Marc Dupuis, Urs Martin Fehr, Michael Friederich, Franz Fuchs, Lukas Gehrig, Robert Jan Groeneveld, Hans Jörg Groner, Stephan Häne, Urs Hautle-Eichmüller, Christian Hoffer, Bruno Hunkeler, Michael Kieling, Werner Kurfess, Michael Lanker, Frank Liebermann, Daniel Heinz Lüscher, Gilles Marcoz, Michael Martin, Stefan Nanzer, Anja Nyffenegger, Daniel Penitzka, Tamar Richner, Andreas Rieder, Andreas Rüfenacht, Arnold Waldvogel, Markus Werder, Markus Witschi 43 IPMA Level C ® spm/ VZPM 2012-02: Jacques Aigner, Carmine Appassito, Miroslav Belosevic, Roland Bilger, Andreas Bobst, Jürg Briner, Hervé Côte, Denis Druzic, Peter Falk, Biagio Ferrara, Jürg Fiechter, Jean-Claude Fuog, Ute Griesshaber-Holtbecker, Madeleine Gugerli, Beat Guntern, Mario Haupt, Stefan Hauser, Claudia Hecht, Anita Kirchhofer, Heinz Knöpfel, Simon Liechti, Bernhard Lüchinger, Rolf Mäder, Rolf Münger, Kathrin Ockroy, Barbara Ott, Kurt Portmann, Daniel Riner, Michael Ritschard, Thomas Schibli, Marc Schleusener, Christian Staub, Roger Steinmann, Frank Tober, Gerard Van Ojik, Stephan von Felten, Cornelius Wagner, Jürg Wannenmacher, Martin Werlen, Fredi Wiegisser, Daniel Winzeler, Stefan Wirth, Bernhard Zwicky 11 IPMA Level D ® spm/ VZPM 2012-02 Rezertifizierungen PM_2-2013_1-68: Inhalt 27.03.2013 14: 58 Uhr Seite 64 projekt MA N A G E M E N T aktuell 2/ 2013 l 65 ❙ Was ein Projektmanager braucht, sind immer wieder neue Ideen und Impulse, um seine Arbeit zu reflektieren und zu hinterfragen. Der in den vergangenen Jahren unglaublich breit und intensiv gewachsene Wissenszweig „Projektmanagement“ bietet heute eine schiere Menge an Tools, Modellen, Hilfsmitteln, und trotzdem stellt sich der Projekterfolg selten nur durch die richtige Wahl bzw. Anwendung dieser Instrumente ein. Oft sind es Denkfehler, welche sich in der Organisation über viele Jahre „eingeschliffen“ haben. Sobald diese Fallen jedoch erkannt sind, kann der Projektmanager in geeigneter Art und Weise darauf reagieren und Einfluss nehmen. Was wirklich zählt, ist auch die personale Kompetenz, mit welcher der Projektmanager die Bewältigung schwieriger Situationen in Angriff nimmt. Sei es das Erkennen und Nutzen des zur Verfügung stehenden Spielraumes, das Entwickeln der notwendigen Führungswirkung im eigenen Projektteam oder das Verständnis für eine umfassende Übernahme der Verantwortung zur Erreichung des Gesamtzieles im Projekt. Letztlich stellt sich auch die Frage, wie ein Projektmanager die notwendige Energie und Motivation entwickelt, um sein häufig unter enormem Leistungs- und Zeitdruck stehendes Projektteam immer wieder vorwärts zu treiben. Im Rahmen der diesjährigen Frühjahrstagung bieten wir Ihnen wiederum eine breite Palette an spannenden Impulsen und neuesten Erkenntnissen aus diesem komplexen Themenkreis. Die Expertinnen und Experten beleuchten in Kurzreferaten von je 30 Minuten, auf welche Erkenntnisse ein erfolgreicher Projektmanager heute besonders achten sollte. Am Nachmittag bietet sich wiederum die Gelegenheit, in Kleingruppen mit den Referentinnen und Referenten das jeweilige Thema zu vertiefen. Projektmanagement - Out of the Box: spm/ BWI-Frühjahrstagung 2013 am 23. Mai 2013 ❙ Am 25. April 2013 in Olten präsentieren Prof. Martin Kropp und Prof. C. Zahn die Ergebnisse ihrer Umfrage zum Agilen Projektmanagement in der Schweiz. Agile Software-Entwicklungsmethoden finden auch in den Schweizer IT-Unternehmen eine immer größere Akzeptanz. Vereinzelte Erfolgsberichte tragen sicher zu diesem Hype bei. Konkrete Informationen und Zahlen darüber, wie stark die Verbreitung ist, wie hoch die Erfolgsquote wirklich ist und was die entscheidenden Erfolgsfaktoren, aber auch Schwierigkeiten und Herausforderungen sind, fehlten bisher. Die von der ZHAW und der FHNW im Jahr 2012 im Rahmen der Swiss Agile Study durchgeführte schweizweite Befragung von IT-Unternehmen und IT-Professionals liefert konkrete Zahlen. In dem Beitrag werden überraschende Ergebnisse insbesondere in ihrer Bedeutsamkeit für das Projektmanagement präsentiert. Abschließend werden Schlüsse für die Industrie und auch die Ausbildung diskutiert. Im Anschluss an den Vortrag findet ein Workshop statt, in dessen Rahmen die Teilnehmenden Erfahrungen und Anforderungen an ein agiles Projektmanagement austauschen können. Der Anlass wird vom Institut für Kooperationsforschung und -entwicklung an der Fachhochschule Nordwestschweiz (Prof. Hartmut Schulze) organisiert. Dr. Hans Knöpfel, spm Zertifizierung Martha Muntwiler, VZPM Beat Dietziker, spm Events Foto: iStockphoto/ amriphoto Kontakt ❙ spm-Geschäftsstelle, Flughofstraße 50, CH-8152 Glattbrugg, Tel.: ++41/ 44/ 8 09 11 70, E-Mail: spm@spm.ch ❑ Themen: ■ Motivieren Sie sich selbst - sonst macht’s keiner! mit Nicola Fritze, Motivationstrainerin, Reutlingen ■ Realisierung eines Traumes mit Carlo Schmid, Round-the-World-Pilot ■ Leistung = Wissen * Können * Wollen * Dürfen mit Prof. Dr. Daniel Baumann, ZHAW Wädenswil ■ Design Thinking - Kundenorientierte Innovation mit Chris Brügger, Denkmotor AG, Zürich ■ Wirksamer Umgang mit Komplexität mit Dr. Thomas Barothy, UBS AG, Zürich ■ Projektmanagement im komplexen Notfall mit Franz Bucher, Stiftung CareLink, Kloten ■ Ein Projekt ist keine Insel mit Dr. Hans Knöpfel, Rosenthaler + Partner AG, Zürich ■ Kultur ist (k)eine Ausrede! mit Sabine Mäurer, Interkulturelles Management, Männedorf ❑ Datum: Donnerstag, 23. Mai 2013, 9.00-17.30 Uhr ❑ Ort: Technopark Zürich, Technoparkstrasse 1, CH-8005 Zürich ❑ Anmeldung: Detaillierte Informationen zur Veranstaltung finden Sie unter www.spm.ch oder www.bwi.ch spm/ BWI-Frühjahrstagung 2013 Feierabendworkshop PM_2-2013_1-68: Inhalt 27.03.2013 14: 58 Uhr Seite 65