eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 25/3

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
51
2014
253 Gesellschaft für Projektmanagement

Projekt-Safari

51
2014
Heinz Schelle
Neumann, M.: Projekt-Safari. Das Handbuch für souveränes Projektmanagement. Campus Verlag, Frankfurt/New York 2012, ISBN 978-3-593-39693-4, 306 S., EUR 39,99
pm2530048
Unter den vielen Neuerscheinungen auf dem Gebiet Projektmanagement ragt dieses Buch, was die Didaktik betrifft, weit heraus. Verfasser und Verlag haben sich enorme Mühe gegeben, dem Leser die Lektüre möglichst leichtzumachen. Eine durchgehende Projektgeschichte, ständige Reflexionen des Projektleiters in Tagebuchform (eine Idee, die ich sonst noch nirgends realisiert gefunden habe), viele kleine, illustrative Geschichten aus Projekten, immer wieder durch das Layout deutlich hervorgehobene Ratschläge an Projektverantwortliche und sehr gut gemachte Grafiken sind Elemente, die das Lesen zum Vergnügen machen. Hinzu kommen Kapitel, die auch für Profis interessant sind und die in der üblichen Lehrbuchliteratur kaum einmal so ausführlich und anschaulich behandelt werden - in der Hauptsache aus dem Grund, weil die Materie schwierig ist. Zu diesen Kapiteln zählen etwa „Macht - der unsichtbare Helfer. Wie der Projektleiter sich Einfluss verschafft“, „Auf der Suche nach dem perfekten Führungsstil“, „Motivier mich mal“, „Delegieren, aber richtig“ und „Konflikte und Krisen meistern“. Der Text ist dazu noch flüssig und gut formuliert, sodass auch Anfänger mit dem Stoff keine Probleme haben sollten. Wo viel Licht ist, ist manchmal auch einiger Schatten. Da das Werk meines Erachtens helfen kann, das Gedankengut des systematischen Projektmanagements zu verbreiten, sind die folgenden Kritikpunkte nicht dazu gedacht, die beträchtliche Leistung des Autors zu schmälern, sondern als Anregung für eine zweite Auflage, der die Veröffentlichung zu wünschen ist. Gerade Abschnitte, die in jedem PM-Lehrbuch zu finden sind, weisen Schwächen auf. So kennzeichnen Meilensteine nicht „zeitkritische Ereignisse“ (S. 59), sondern sind nach der einschlägigen DIN-Norm „Ereignisse besonderer Bedeutung“. Der Netzplan (S. 69) ist schlicht falsch und verwirrt den Anfänger. Netzpläne sind graphentheoretisch gesehen gerichtete Graphen. Der dargestellte Plan ist das nicht. Wie die Kanten, die die Vorgangsknoten miteinander verbinden, zu interpretieren sind, wird nicht gesagt. Ein definiertes Projektende ist nicht zu entdecken. Eine Berechnung ist in der dargebotenen Form deshalb gar nicht möglich. Wie man Pufferzeiten (S. 76) mit Netzplantechnik ermittelt, wird nicht gesagt. Projektstrukturpläne, die „nach Projektzielen“ gegliedert sind (S. 62), habe ich noch nie gesehen. Die weitverbreitete Unsitte, dass zwar Autoren zitiert werden (im Buch etwa Belbin, Tuckman und Reiss), Quellenangaben aber für den näher interessierten Leser fehlen, ist auch hier zu konstatieren. Für ein Handbuch - so der Anspruch des Autors - ist auch das Literaturverzeichnis, das ja dem Wissensdurstigen weiterhelfen soll, bemerkenswert dünn. Allgemein anerkannte Standardwerke wie zum Beispiel die Publikation von Patzak und Rattay und auf Branchen spezialisierte Veröffentlichungen wie etwa das Buch von Felkai und Beiderwieden (Anlagenbau) oder Werke, die über IT-Projekte umfassend informieren, sind nicht aufgeführt. Der noch wenig erfahrene Leser muss den Eindruck gewinnen, dass er für alle seine Probleme bei Neumann eine Lösung findet. Auch ein Stichwortverzeichnis fehlt. Am meisten stört mich, dass ein Einsteiger nichts über Institutionen, Normen und Standards des Projektmanagements erfährt. Auch das würde ich von einem Handbuch erwarten. Weder der PMBOK, in hohen Auflagen verkauft und in zehn Sprachen übersetzt, noch die ICB bzw. PMI und IPMA werden erwähnt. Stichworte wie PRINCE2, V-Modell und andere Standardvorgehensmodelle, Reifegradmodelle und viele andere wichtige Begriffe tauchen im Buch nicht auf. Über Qualifizierungs- und Zertifizierungsmöglichkeiten wird nicht informiert. Trotz dieser Mängel kann man das Buch wegen seiner hervorragenden didaktischen Gestaltung zum Kauf empfehlen. Soll es ein wirkliches Handbuch werden, müsste allerdings in einer 2. Auflage noch einiges getan werden. Heinz Schelle ■ 22 l projekt MA N A G E M E N T aktuell 3/ 2014 48 WISSEN Buchbesprechung Projekt-Safari Neumann, M.: Projekt-Safari. Das Handbuch für souveränes Projektmanagement. Campus Verlag, Frankfurt/ New York 2012, ISBN 978-3-593-39693-4, 306 S., EUR 39,99 tion es Projektleitern und PMOs ermöglicht, Projektstände aktiv zu berichten und zu bewerten, um dadurch die vorhandenen Auswertungen sinnvoll zu ergänzen. Die reduzierte grafische Bedienoberfläche macht es einfach, sich in das Programm einzufinden. Dass das Programm optional auch als gemietete Software genutzt werden kann, erleichtert den Einstieg und ermöglicht es, mit relativ kurzer Vorlaufzeit eine erste Struktur in die eigene Projektelandschaft zu bekommen. ■ Autor Dr. Mey Mark Meyer, mehrjährige Tätigkeit als Bauprojektsteuerer, Promotion am Institut für Projektmanagement und Innovation in Bremen, Autor der GPM Marktstudie „Project Management Software Systems“; seit 2006 berät er Organisationen herstellerunabhängig bei der Weiterentwicklung ihres Projektmanagements und der Einführung der dazu passenden Software. E-Mail: MM.Meyer@parameta.de PM_3-2014_1-68: Inhalt 27.05.2014 13: 06 Uhr Seite 48