eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 26/5

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
121
2015
265 Gesellschaft für Projektmanagement

SPM intern

121
2015
pm2650097
der Qualität bei den Zertifizierungen nach dem IPMA-System. Darauf wollen auch beim IPMA Level C weder die Kunden noch die Assessoren verzichten! Autoren: Hans Knöpfel, Jean-Pierre Widmann  Am 13. Juni 2015 fand der traditionelle, obligatorische Assessoren-Workshop des VZPM für die IPMA ® -Zertifizierungen in Bern mit 65 Teilnehmern statt. Dies dürfte die größte Menge von Kompetenz im Projekt-, Programm- und Portfoliomanagement (PP& PM) sein, die sich jedes Jahr in der Schweiz versammelt. Insgesamt sind Mitte 2015 107 Assessoren im Einsatz; eine weitere Gruppe hat das zweite Datum im August wahrgenommen. Eine große Hilfe ist unsere gemeinsame Fachsprache. Wie immer, wurde in deutscher und französischer Sprache präsentiert und gearbeitet. Die Assessoren und die Geschäftsstelle konnten zur Kenntnis nehmen, dass sie im Jahr 2014 hervorragend gearbeitet haben: praxisnah, fundiert und präzise. Ein Detail dazu: Im Jahr Assessoren-Workshop 2015 2014 ist von den 1.920 Kandidaten kein einziger Rekurs eingetroffen. Zwei Themen wurden im Workshop als Schwerpunkte behandelt: • Mythen, Fakten und Meinungen zu agilen Projekten: Agile Methoden (z. B. Scrum) können zusammen mit PP& PM erfolgreich eingesetzt werden. Junge Projektteams sind von der Arbeitsweise begeistert. Es handelt sich um mehr als eine Modeerscheinung. • Zertifizierungsinterviews ohne Projektbericht als Grundlage: Die Assessoren machten einen Großversuch, weil in der IPMA für die neue Version der Certification Regulations der Vorschlag gemacht wurde, den Projektbericht beim IPMA Level C ® wegzulassen. Im Ergebnis erzeugt der Projektbericht einen großen Teil Gemeinsame Sprache verbindet; Foto: spm Aufgaben der Stammorganisation • Stammorganisation mit ihrem Management und den Prozessen, Methoden und Hilfsmitteln für jeden laufenden Betrieb • Strategisches Management der Organisationsentwicklung • People-Management für jeden laufenden Betrieb • Qualitätsmanagement für die Stammorganisation • Wissensmanagement, Personalwesen, Beratung und Coaching intern für jeden laufenden Betrieb • Geschäftsziele, Kultur und Verhalten für jeden laufenden Betrieb • Management der Schnittstellen zum Kontext der Stammorganisation Das Zusammenwirken von Organisationen bzw. wie die Brücken zwischen den verschiedenen Organisationen gebaut werden sollen, war schon seit langer Zeit ein Thema für die Kompetenzentwicklung, wird aber heute besonders intensiv studiert, gestaltet und praktiziert. Autor: Hans Knöpfel  Die Projekte haben von Anfang bis zum Schluss einen Bezug zu Stammorganisationen: • Das Projekt wird von einer Stammorganisation (Projektentwickler, Bauherr bzw. Kunde, Benutzer, Betreiber) aufgesetzt, auf übergeordneter Ebene gesteuert und abgeschlossen. • Die Lieferobjekte werden durch Leistungserbringer (Planer, Berater, Unternehmer, Lieferanten, Partner) erstellt. • Vorhaben werden durch Ämter und Behörden geprüft und bewilligt. • Geldgeber, Nachbarn und weitere interessierte Parteien können auf das Projekt Einfluss nehmen bzw. zum Projekt etwas beitragen. Beim Zusammenwirken der Projektorganisation und der Stammorganisation bzw. der Programm- oder Portfolioorganisation wird beachtet: • Welche Unterstützung und welche Vorgaben erhält ein Projekt von seiner Stammorganisation bzw. seinem Programm oder Portfolio? • Welche Informationen und Ergebnisse liefert das Projektmanagement an die Stammorganisation bzw. die Programm- oder Portfolioorganisation? Zusammenwirken von Organisationen Aufgaben der Projekt- und Programmorganisation • Projekt- und Programmorganisation mit ihrem Management und ihren angepassten Prozessen, Methoden und Hilfsmitteln für jedes Projekt und Programm • Qualitätsmanagement für jedes Projekt und Programm • Projektbzw. Programmziele, Kultur und Verhalten in jedem Projekt bzw. Programm • Management der Schnittstellen zum Kontext jedes Projekts und Programms Brücke • Projektportfolioorganisation mit ihrem Management und ihren angepassten Prozessen, Methoden und Hilfsmitteln für jedes Portfolio (z. B. ICT, Bau, Region) • People-Management für Projekte, Programme und Portfolios (PP&P) • Erfahrungsaustausch, Wissensmanagement, interne Beratung, Coaching für das PP&PM • Kunden- und Partnerbeziehungen bezüglich PP&P • Betriebliche, rechtliche und finanzielle Grundlagen für PP&P • Nachhaltigkeit für PP&P Kontakt: spm Geschäftsstelle, Flughofstraße 50, CH-8152 Glattbrugg, Tel.: +41/ 44/ 8 09 11 70, E-Mail: office@spm.ch SPM INTERN 97 projektManagementaktuell | AUSGABE 5.2015 PM-aktuell_5-2015_Inhalt_01-100.indd 97 10.11.2015 13: 28: 28 Uhr