eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 27/2

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
31
2016
272 Gesellschaft für Projektmanagement

SPM intern

31
2016
pm2720068
projektManagementaktuell | ausgabe 2.2016 68 sPM inTern führung von Kundenprojekten beitragen und einen großen Teil der volkswirtschaftlichen Wertschöpfung leisten. Für die Auftraggeber (Projektträger, Project Owners) haben Projekte oft strategische Bedeutung: Sie dienen dazu, strategische Veränderungen zu realisieren, um neue Ziele zu erreichen und sich neuen äußeren Bedingungen anzupassen. Die Verbindung von den Projekten zur Strategie ist ein Hauptthema der gegenwärtigen Weiterentwicklung der IPMA Individual Competence Baseline (IPMA ICB ® ). Einerseits kann die Strategie einen Rückhalt und eine hohe Akzeptanz für die zugehörigen Projekte bieten; andererseits ändert sich die Strategie manchmal, sodass sich die Basis für die Projekte ändert oder sogar entfällt. Das PP & PM dient dazu, Veränderungen zu managen; es ist die unabdingbare Managementmethodik für Veränderungen. Wie jede andere Disziplin ist jedoch PP & PM selbst jederzeit eine Mischung von bestehenden, z. T. klassischen und neuen, z. T. innovativen Komponenten! Mit den neuen Standards der IPMA ® kommt ein zunehmender Einfluss des externen Kontexts auf das PP & PM, auch als Globalisierung bezeichnet, zum Tragen. Die IPMA ® ist auf ca. 60 Landesorganisationen auf allen Kontinenten breit abgestützt. Auch hier sind die Freiheit und Traditionen der Landesorganisationen und die Dynamik und das Beharrungsvermögen von globalen Lösungen simultan gegeneinander abzuwägen und zu optimieren. Die Entwicklungsstrategie des spm heißt „Evolution“ mit der nötigen Offenheit und dem angemessenen Respekt für die Verlässlichkeit, die ideale Kombination von Bewährung und Dynamik. Autor: Hans Knöpfel, Vorstandsmitglied des spm  In den Assessments mit den IPMA ® -Systemen werden Kontextkompetenzen, persönliche und soziale Kompetenzen sowie technische Kompetenzen simultan einbezogen. Der Nachweis erfolgt mit schriftlichen Berichten und Prüfungen und insbesondere auch im fachlichen Dialog mit kompetenten Assessoren. Dieser Dialog bezieht sich auf theoretische Grundlagen, eingebrachte Erfahrung und situative Bedingungen in konkreten Situationen des eigenen Managements von Projekten, Programmen und Portfolios (PP & PM). Können kann man nur mit Tun beweisen. Wie weit ist dieses PP & PM innovativ bzw. traditionell, frei bzw. gebunden? Ein Projekt ist keine Insel. Die Stammorganisationen (Auftraggeber, Beauftragte, Benutzer, Betreiber, Ämter, Lieferanten, Interessengruppen etc.) und der externe Kontext unterstützen, beeinflussen und beschränken das Projekt. Preise bilden sich auf Märkten; das Wetter findet in der Natur statt; die Wissenschaft kennt in der Regel keine Landesgrenzen. Die eigene Organisation unterstützt und beschränkt die Projektmanager mit Standards (Methoden, Prozesse, Werkzeuge, Vorlagen, Vorschriften, Richtlinien). In den letzten Jahren ist eine zunehmende Einflussnahme der Stammorganisationen auf die Projekte zu beobachten. Die Projektmanager und Projektmanagerinnen beziehen ihr Gehalt und ihre Ferien von der Stammorganisation, nicht (nur) vom Projekt. Es geht aber auch darum, die nötige Freiheit für die Projektleitenden aufrechtzuerhalten, um die Vorteile des Arbeitens in Projekten zu sichern. Damit im Zusammenhang steht auch eine Differenzierung nach Projektarten, Programmen und Portfolios. Zudem wirken im PP & PM neue Rollen mit, z. B. Project Management Office, Vertreter/ -innen von Stammorganisationseinheiten in Projekten, Vertreter/ -innen von externen und internen Auftraggeber/ -innen, interne und externe Teilprojektleiter, Berater, Lieferanten und Geschäftspartner. Diese Rollen sind mit sehr unterschiedlichen Zeithorizonten und Verantwortungen tätig (z. B. vom kurzfristigen Erfolg eines Scrum Masters oder Lieferanten bis zu den nachhaltigen Geschäftszielen eines Partners oder Systembewirtschafters). Projekte können tägliches Geschäft sein: Dies ist bei allen Organisationen der Fall, die zur Durch- Offenheit und Verlässlichkeit Projektorientierte Organisation in ihrem Kontext; Quelle: Swiss OCB, 2014 PM-aktuell_2-2016_Inhalt_01-72.indd 68 04.04.2016 5: 25: 49 Uhr sPM inTern 69 projektManagementaktuell | ausgabe 2.2016 Kontakt: spm Geschäftsstelle, Flughofstraße 50, CH-8152 Glattbrugg, Tel.: +41/ 44/ 8 09 11 70, E-Mail: office@spm.ch Neue Zertifizierungen Die Schweizerische Gesellschaft für Projektmanagement (spm) gratuliert den neuen Zertifizierten: 3 IPMA Level A ® spm/ VZPM 2015-02: Lukas Gehrig, Ronny Hübl, Benjamin Vullioud 44 IPMA Level B ® spm/ VZPM 2015-02: Tobias Beck, Dino Beerli, Piet Belgraver, Anna-Maria Bild, Matthias Biri, Martin Böhler, Björn Brugger, Kevin Bucher, Fabrice Calame, Pascal Dohner, Roland Egli, Tobias Fehrenbach, Daniel Frei, Pierre Gabriel, Vera Graf, Sibylle Grau, Birgit Hartmann, Bruno Hürlimann, Urs Kalchbrenner, David Kayarslan, Romeo Koch, Lars Kölliker, Rolf Kössig, Dr. Andreas Liedtke, Silvia López Piñeirúa, Dr. Matthias Loppacher, Yves Marzoli, Patrik Muffler, Gunta Müller, Arno Müller, Christophe Núñez, Jérôme Patret, Stefan Pedevilla, Kathleen Reimann, Adrian Renold, Simon Schreier, Daniel Siegenthaler, René Stierli Wey, Andreas Stucki, Remo Tschanz, Dr. Dervis Vernani, Adrian Wildbolz, Sascha Wyss, Rolf Zgraggen 104 IPMA Level C ® spm/ VZPM 2015-02: Michael Abegg, Dominique Aeschlimann, Cédric Andrié, Jean-Marc Bachmann, Cédric Baechler, Sabine Baumgartner, Nadja Bornkessel, Kathrin Brügger, Richard Brunner, Michael Buhl, Robert Deubelbeiss, Benjamin Dietiker, Julien Duboz, Philippe Ducommun, Dr. Michael J. Edelmann, Marcel Enzler, Dr. Holger Erxleben, Michele Fabrizio, Dmitri Fertmann, Eva Feuz, Andreas Fries, Sandro Furter, Fabio Gambarara, Patrick Geering, Roman Glauser, Stefan Goldbach, Sebastian Goodrick, Patrick Grosser, Roland Grüninger, Barbara Hartmann, Sandra Hasler, Luca Janez Hasler, Andreas Hotz, Pascal Inauen, Peter Jäger, Matthias Jauslin, René Keller, Patrick Kirchhofer, Dr. Jörg Kleimann, Matthias Koch, Peter Kohl, Ulrich Kohlbrenner, Oleg Kryschanowski, Toni La Scalia, Claudio Laesser, Thomas Langer, Dr. Markus Lauer, Beat Leeger, Silvan Leuenberger, Pascal Leumann, Matthias Lorch, Thomas Malanowski, Maxime Marnotte, Pascal Mayland, Raphael Meier, Frank Moosburger, Thomas Moser, Philipp Müller, Julia Neufang, Raphael Neuhaus, Fernando Nicolussi, Frank Oliviero, Pascal Peng, Martin Perrez, Jochen Prediger, Jan Reitner, Christoph Ritter, Marco Röösli, Andreas Sand, Harry Schärer, Jürg Schaub, Matthias Schmid, Paul Schmidli, Udo Schneider, Anja Scholz, Jonathan Sejnoha, John Sidler, Stefan Siegrist, Pascal Sigg, Mischa Sindelar, Patrick Soldera, Kerstin Spangenberg, Carl Stahlkopf, Claudia Stemme, Beat Stocker, Jürg Stöckli, Roger Strebel, Andreas Strupler, Christian Tâche, Dr. Oliver Tanner, Luis Teba, Thomas Wicki, Marion Tibessart, Ümit Tolunay, Stefan Trachsler, Jonas Trüb, Guido Ulmi, Julian Ün, Sylvain von Allmen, Fabian Weder, Patrick Wicki, Dr. Manfred Winz, Myrta Zahnd, Délia Zufferey 804 IPMA Level D ® spm/ VZPM 2015-02 Rezertifizierungen Die Schweizerische Gesellschaft für Projektmanagement (spm) gratuliert den folgenden Zertifikatsinhabern zur Erneuerung ihres Zertifikats: 5 IPMA Level A ® spm/ VZPM 2015-02: Andreas Brunner, Jürgen Grewe, Bernhard Kruschitz, Peter Winter, Markus A. Zoller 57 IPMA Level B ® spm/ VZPM 2015-02: Michael Adam, Rolf Bachofner, Werner Boie, André Bouvier, Stephan Bucher, Adolf Burri, Stefano Camozzi, Christof Coray, Enea Corubolo, Christian Egger, Sergio Escudero, Natascha Fasolini, Dimitrios Fazzone, Adrian Feroce, Reto Filli, Björn Frey, Urs Friedli, Mike Fröhlich, Fabrizio Girola, Bernhard Haeuser, Jürg Hauser, Heinz Hirschi, Arne Hirt, Ferdinand Hodel, Jérôme Humbert, Philippe Jaquet, Christoph Jauslin, Hans Peter Jenni, Hans-Ulrich Jost, Roger Künzli, Eddy Lavorel, Lutz Limburg, Christoph Marbach, Christian Marten, Bruno Mohr, Guntram Bernd Neswadba, David Oesch, René Plodeck, Marc Reber, Martin Reinfried, Martin Rohrer, André Schneider, Markus F. Schrüfer, Christian Schulthess, Marcel G. Schweizer, Martin Siegrist, Erich Spicher, José Thürler, Markus Ulrich, Andreas Urwyler, Hans-Jörg Walther, Patricia Wernli, Stephan Widmer, Thomas Wirz, Daniel Wolf, François Wüthrich, Dominique Zehnder 67 IPMA Level C ® spm/ VZPM 2015-02: Daniel Andrey, Roland Beer, Giorgio Bellotto, Roger Bertschi, Melanie Butterling, Fabio Caldart, Peter Clavadetscher, Helena Colat, Jeannie Dixon, Franz Dönz, Sabine Dubler, Dirk Engelsberg, Nicolas Esseiva, Gerold Eydner, Beat Felix, Stephan Fiechter, Gustav Genner, Martin Graf, Carola Grummt, Göran Günther, Gian-Franco Hefti, Michael Heinemann, Philipp Herzog, Tobias Hohl, Heiko Höpfinger, Anja Illi, Marcel Junker, Urs Kasper, Jürg Kobi, Winfried Kohlmann, Rolf Kompein, Patrick Krähenbühl, André Krüger, Stefan Kuhn, Beat Künzli, Urs Kuonen, Heinz Kurth, Caroline Lüchinger, Patrick Mächler, Luis Enrique Martinez Méndez, Patrick Noyer, Jean-Bernard Plüss, Alessandro Rappazzo, Urs Reiser, Konrad Rey, Philip Rickli, Markus Rüegg, Gabriela Sanchez Elizalde, Martin Schmid, Andreas Schor, Roger Schwenter, Christoph Spitz, Christian Stampfli, Armin Steiner, Joachim Tschuck, Jörg Uhlmann, Andreas Unternährer, Carlos Valentin, Peter Van Bommel, Patrick Veuthey, Uwe Wagner, Moritz Weber, Fritz Wechsler, Michel Wegener, Simone Wegmann, Stefan Winistörfer, Daniel Zimmermann 43 IPMA Level D ® spm/ VZPM 2015-02: Peter Althaus, Werner Balmer, Thomas Balsiger, Tobias Baur, Jacques Brechbühl, Andreas Broger, Mario Capitani, Norman Ciezki, Richard Dziagwa, Vojto Elias, Martin Flückiger, Daniel Fontanellaz, Astrid Gafner, André Girardin, Peter Hertig, Bruno Huber, Urs Peter Huber, Edith Inäbnit, Christian Jetzer, Frank Johnen, Daniel Josi, El Bahi Karim, Dominik Käuferle, Hanspeter Knechtli, Marlise Loosli, Simon Mall, Lars Märki, Mabel Maucci, Peter Rudolf Merki, Gérard Murisier, Ursula Nappi, Audrey Parrone, Gergely Rigo, Jan Robinson, Alexandra Rupp, Ruth Schmid, Jris Schneiter, Bettina Schürhoff-Frings, Stefan Schweizer, Heinzpeter Schwermer, Oliver Spiess, Heinrich Vogt, Susanne Zaugg Autorin: Maja Schütz, VZPM PM-aktuell_2-2016_Inhalt_01-72.indd 69 04.04.2016 5: 25: 49 Uhr