eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 27/5

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
121
2016
275 Gesellschaft für Projektmanagement

Was Projektmanager vom Handball lernen können

121
2016
Oliver Steeger
Das konnte sich sehen lassen! 950 Praktiker, Berater und Wissenschaftler aus dem Projektmanagement, zwölf Vortrags-Streams mit mehr als 90 Referenten und ein Gala-Abend der Extraklasse: Mit ihrem 33. PM Forum hat die GPM bewiesen, dass sie den größten PM-Kongress in Europa souverän ausrichtet. Unter dem Motto „Zusammen wachsen. Ideen verbinden. Projekterfolge gestalten“ ging es um Herausforderungen und Lösungen im Projektmanagement. Zum einen standen Megatrends wie die digitale Transformation und Industrie 4.0 auf der Agenda, zum anderen die Aufgaben und Verantwortung beim Krisen- und Katastrophenmanagement. Von den klassischen PM-Themen diskutierten die Teilnehmer besonders das Stakeholdermanagement, das Ressourcenmanagement und die agilen Ansätze. Und: Dagur Sigurdsson, Trainer der Handball-Nationalmannschaft, zeigte den Projektmanagern, was sie vom Handball lernen können – nämlich eine ganze Lektion zum Thema Teamführung.
pm2750003
Das konnte sich sehen lassen! 950 Praktiker, Berater und Wissenschaftler aus dem Projektmanagement, zwölf Vortrags-Streams mit mehr als 90 Referenten und ein Gala-Abend der Extraklasse: Mit ihrem 33. PM Forum hat die GPM bewiesen, dass sie den größten PM- Kongress in Europa souverän ausrichtet. Unter dem Motto „Zusammen wachsen. Ideen verbinden. Projekterfolge gestalten“ ging es um Herausforderungen und Lösungen im Projektmanagement. Zum einen standen Megatrends wie die digitale Transformation und Industrie 4.0 auf der Agenda, zum anderen die Aufgaben und Verantwortung beim Krisen- und Katastrophenmanagement. Von den klassischen PM-Themen diskutierten die Teilnehmer besonders das Stakeholdermanagement, das Ressourcenmanagement und die agilen Ansätze. Und: Dagur Sigurdsson, Trainer der Handball-Nationalmannschaft, zeigte den Projektmanagern, was sie vom Handball lernen können - nämlich eine ganze Lektion zum Thema Teamführung. GPM Präsident Prof. Helmut Klausing wandte sich bei seiner Kongresseröffnung der digitalen Transformation zu. „Industrie 4.0 und digitale Transformation bringen große Herausforderungen mit“, erklärte er, „Projektmanagement ist prädestiniert dafür, diese Herausforderungen anzugehen und erfolgreich zu bewältigen.“ Mit ihrem Wissen, ihrem Netzwerk und ihren Standards unterstütze die GPM dabei. „Wir wollen auf diesem Forum Orientierung geben hinsichtlich digitaler Transformation und Industrie 4.0“, sagte Prof. Helmut Klausing. 950 PM-Fachleute beim 33. PM Forum in Nürnberg Was Projektmanager vom Handball lernen können Autor: Oliver Steeger Was diese „digitale Transformation“ bewirkt, darüber sprach Keynote Speaker Martin Hoffmann, Intendant der Berliner Philharmoniker. Für ihn und das Weltklasse-Orchester ist die Digitalisierung alles andere als Zukunftsmusik. Mit neuen Angeboten sind die 128 Musiker aus 22 Nationen aufgebrochen ins digitale Zeitalter - beispielsweise mit dem Internet-Angebot „Digital Concert Hall“, durch das Musikfreunde in aller Welt Konzerte aus der Berliner Philharmonie in bester HD-Übertragungsqualität empfangen können. Rund 30.000 Abonnenten der „virtuellen Konzerte“ gibt es mittlerweile weltweit, davon mehr als ein Viertel außerhalb Europas. 2005 war die Idee für dieses Projekt bei einem Konzert in Taiwan entstanden; 2009 ging die digitale Konzerthalle online. Was für das Projektmanagement gilt, gilt (leider) nicht für das menschliche Glück: Mit einer guten „Methode“ oder einem instruktiven „Lehrbuch“ wird kein Mensch glücklich. Glück ist „methodenresistent“, es ist nicht machbar. Dies versicherte Keynote Speaker Dr. Manfred Lütz, Psychiater, Psychotherapeut und Bestsellerautor. In seinem kabarettistischen Vortrag teilte Dr. Manfred Lütz kräftig aus - gegen Glückstrainer, Fitness-Gurus oder auch Hirnforscher. Er streifte durch die jahrhundertealte Geschichte der Glücksphilosophie, forschte bei antiken Weisen nach und kam zu dem Ergebnis, dass Glück sich „einstellt“, wenn der Mensch nicht direkt darauf zielt. „Glück ist kein ‚Egotrip‘, der Mensch ist ein soziales Wesen“, sagte Lütz, „lebt er in einer Gemeinschaft, geht er einer sinnvoll erlebten Tätigkeit nach, hilft er anderen, dann hat er gute Chancen, unvermeidlich glücklich zu werden.“ REPORT 03 projektManagementaktuell | AUSGABE 5.2016 Mehr als nur Zukunftsmusik - Keynote Speaker Martin Hoffmann stellte das Projekt „Digital Concert Hall“ der Berliner Philharmoniker vor. Foto: Oliver Steeger PM-aktuell_5-2016_Inhalt_01-88.indd 3 11.11.2016 12: 15: 54 Uhr projektManagementaktuell | AUSGABE 5.2016 04 REPORT ten. „Ich bin eigentlich kein Freund von Teambuilding“, erklärte er, „ich gewinne mit meiner Mannschaft ein Spiel, dies ist für mich Teambuilding.“ Dennoch zeigte er, wie virtuos er auf der Klaviatur des Teambuildings spielt und dabei sogar Tiefschläge konstruktiv „wegsteckt“. Durchschnittlich rund 220 Mal am Tag nehmen Menschen ihr Smartphone in die Hand. Unglaublich! Dabei gibt es das Smartphone, wie wir es heute (ständig) nutzen, nicht einmal seit und was Projektmanager davon lernen können, dies zeigte Keynote Speaker Dagur Sigurdsson im Vortrag auf dem PM Forum. Bei seinem „Projekt Teamgeist“ ging er unorthodoxe Wege. Er strich beispielsweise das Sporthotel und den Sportpsychologen. Er entschlackte den übervollen Terminkalender der Spieler und konzentrierte sich auf das ihm Wesentliche: die Motivation aufzubauen, Vorbilder zu bieten - und vor allem an der inneren Einstellung der Spieler zu arbei- Nach seiner Erfolgswelle vor einigen Jahren hatte der deutsche Handball lange Zeit „kein Glück“. Im Jahr 2007 war die deutsche Handballmannschaft Weltmeister. Doch bald danach drohte der hiesige Handball von der Landkarte zu verschwinden, wie die Sportpresse befürchtete. Dann kam 2014 ein neuer Trainer, Dagur Sigurdsson: Er baute die Mannschaft wieder auf, nach eineinhalb Jahren wurde sie Handball-Europameister. Wie ihm dieser spektakuläre Turnaround gelang „Wie Sie unvermeidlich glücklich werden“ - unter diesem Titel sprach Keynote Speaker Dr. Manfred Lütz, Psychiater, Psychotherapeut und Bestsellerautor. Foto: Oliver Steeger Die innere Einstellung macht den Sporterfolg: Trainer Dagur Sigurdsson zeigte, was Projektmanager vom Handball lernen können. Foto: Oliver Steeger Sascha Lobo erklärte die Hintergründe der „wunderbaren, lästigen Pflicht zur Digitalisierung“. Foto: Oliver Steeger PM-aktuell_5-2016_Inhalt_01-88.indd 4 11.11.2016 12: 16: 05 Uhr REPORT 05 projektManagementaktuell | AUSGABE 5.2016 Zukunft braucht Herkunft Dass Zukunft Herkunft braucht - wie es der Philosoph Odo Marquard einst formuliert hat -, daran erinnerte sich die GPM auch auf diesem Forum. Sie ehrte ihren Ehrenvorsitzenden Klaus Pannenbäcker für seine vielfältigen Verdienste. GPM Vizepräsident Jürgen Engelhardt (rechts im Bild) hob hervor, dass beispielsweise das Zertifizierungssystem maßgeblich auf Klaus Pannenbäckers Leistungen zurückgeht. So ist er als einer der vier Ur-Assessoren quasi „Vater“ von heute rund 45.000 zertifizierten Projektmanagern. Jürgen Engelhardt dankte Klaus Pannenbäcker für sein Engagement, die Beharrlichkeit und seinen unerschöpflichen Ideenreichtum. Foto: Oliver Steeger  zehn Jahren. „Mobil ist der Normalfall geworden“, erklärte Keynote Speaker Sascha Lobo. Und damit steht die Wirtschaft vor einer gewaltigen Umwälzung - nämlich vor der „digitalen Transformation“. Die vernetzten Alltagsgeräte oder Social Media-Plattformen produzieren einen permanenten Datenstrom. Immer mehr Unternehmen sehen ihre Chance (oder sehen sich gezwungen), ihr Business-Modell diesem Datenstrom anzupassen. „Die Frage ist, welcher Datenstrom wie das eigene Geschäftsmodell verändert - oder sogar die Branche komplett revolutioniert“ erklärte Sascha Lobo. Beispielsweise erwarten immer mehr Menschen von Unternehmen sofortige Rückmeldung, prompten Service und schnelle Lieferung - „Sofortness“ ist das Stichwort dafür. „Nicht die Technologien verändern die Welt, sondern die Art, wie wir diese Technologien nutzen“, betonte Sascha Lobo. Und: Angesichts der wachsenden Zahl von Sensoren sowie der Freude der Menschen, ihre Daten ins Netz zu stellen, wird dieser Datenstrom kaum verebben. Die „wunderbare, lästige Pflicht zur digitalen Transformation“, wie Lobo seinen Vortrag betitelte, diese Pflicht bleibt uns auf absehbare Zeit erhalten. Sicher ist: Sie wird viele neue Projekte generieren. Auch in diesem Jahr hat die GPM auf der Abendveranstaltung des Forums den „Deutschen Studienpreis Projektmanagement“ verliehen. Die Preisträger 2016 (v. l. n. r.): Dr. Bastian Ekrot, Dominic Lindner und Artur Philipp. Die drei Preisträger werden im nächsten Heft der projektManagement aktuell vorgestellt. Foto: Oliver Steeger PM-aktuell_5-2016_Inhalt_01-88.indd 5 11.11.2016 12: 16: 14 Uhr