eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 28/2

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
31
2017
282 Gesellschaft für Projektmanagement

Human Resource Management in the Project-Oriented Organization

31
2017
Heinz Schelle
Huemann, Martina: Human Resource Management in the Project-Oriented Organization. Towards a Viable System for Project Management. Gower Publishing Company Farnham Surrey 2015, 979-1-4724-5204-7, 172 Seiten
pm2820068
projektManagementaktuell | AUSGABE 2.2017 68 WISSEN HRM im Spannungsfeld zwischen beiden Sphären nur unzureichend für temporäre Strukturen gerüstet ist, wird dann ausführlich belegt. Die Beweisführung berücksichtigt dabei vor allem auch die besonderen Herausforderungen, mit denen das Projektpersonal in projektorientierten Organisationen konfrontiert wird und stellt sie den Anforderungen in der Linie gegenüber. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf der Darstellung eines zukünftigen HRM-Systems. Zunächst wird eine empirische Längsschnittstudie geboten. Die Entwicklung einer Telekommunikationsfirma zu einem projektorientierten Unternehmen wird detailliert dargestellt. Ausführungen dieser Art, die einen evolutionären Prozess schildern, liest man sehr selten. Das Kapitel zeigt insbesondere, welchen wesentlichen Wandel eine Organisation auf dem Weg von einem HRM-System, das mehr oder weniger administrative Aufgaben erfüllt, zu einer Organisation, die Projektunterstützung zu leisten hat, vollziehen muss. Es folgen vier weitere Analysen von Unternehmen, die bereits einen relativ hohen Reifegrad der Projektorientierung erreicht haben. Am Schluss fasst die Autorin nochmals ihre Überlegungen zusammen und präsentiert die Strukturelemente ihres HRM-Systems, das Projekte als Potenzial nützt, als da sind HRM-Strategien, HRM-Ziele, HRM-Prozesse, HRM-Infrastruktur und HRM-Organisation und gibt Anregungen für weitere Forschungsarbeiten. Fazit: Mir hat die Arbeit von Huemann eine Fülle neuer Erkenntnisse erschlossen und gezeigt, welche Möglichkeiten in einer konsequenten Projektorientierung der Personalwirtschaft liegen. Auch wenn die Autorin wissenschaftlich arbeitet, lohnt sich die Lektüre auch für Praktiker, die vertiefte Einblicke in die Phänomene „Projekt“ und „Projektmanagement“ gewinnen wollen. Eine wichtige Publikation unserer Disziplin. Autor: Heinz Schelle  Eine noch weit fundamentalere und tiefschürfende Kritik am überkommenen Personalmanagement formuliert Martina Huemann, Professorin an der Wirtschaftsuniversität Wien. Sie hat sich mit ihrer Publikation zum Ziel gesetzt, ein praktikables (viable) Human Resource Management System (HRM) zu entwickeln, das die Projektorientierung von Organisationen hinreichend berücksichtigt. Sie fordert eine Entwicklung des Personalmanagements „from an administrative function to a proactive project-oriented HRM organization explicitly supporting project-oriented management“. Die Verfasserin geht den Entwurf eines solchen Systems wissenschaftlich sehr systematisch und solide an und berücksichtigt vor allem in ihren fünf Fallstudien ausführlich die Praxis. Schon das umfangreiche Literaturverzeichnis ist imponierend. Der große Material- und Gedankenreichtum des Buches macht es freilich unmöglich, auf die vielen, wertvollen Ergebnisse im Detail einzugehen. Das Werk ist in die Kapitel Einführung, Human Resource Management im Kontext, das Projekt als temporäre Organisation, die projektorientierte Organisation, Projektpersonal und seine Herausforderungen, Human Resource Management für die projektorientierte Organisation, ein HRM- System im Wandel, auf dem Weg zu einem projektorientierten HRM-System sowie Schlussfolgerungen gegliedert Huemann geht, wie schon erwähnt, von projektorientierten Organisationen aus. Dafür formuliert sie folgende Begriffsbestimmung: „A project oriented organization applies the strategy Management by Projects, holds permanent and temporary structures (projects and programmes) and has shaped specific structures and values that support project orientation.“ Die Autorin zeigt dann unter anderem, dass den temporären Strukturen, also der Leistungserstellung mit Projektcharakter, und der permanenten Linienorganisation, die sie auch als zwei verschiedene Welten bezeichnet, unterschiedliche Managementlogiken zugrundeliegen. Ihre These, dass Buchbesprechung Human Resource Management in the Project-Oriented Organization Huemann, Martina: Human Resource Management in the Project- Oriented Organization. Towards a Viable System for Project Management. Gower Publishing Company Farnham Surrey 2015, 978-1-4724- 5204-7, 172 Seiten 1) Fragen der Personalwirtschaft werden in der Projektmanagementliteratur traditionsgemäß eher stiefmütterlich behandelt. Man mag diesem Argument entgegenhalten, dass es doch eine hohe vierstellige Zahl von Veröffentlichungen gibt, die sich zumindest mit einem noch relativ trivialen Teilproblem, der projektbezogenen Personaleinsatzplanung, intensiv befasst haben. Das ist richtig, doch haben gerade selbst diese Bemühungen, hauptsächlich von Jüngern des Operations Research ausgehend, viele Jahre die Entwicklung einer brauchbaren praktikablen Planungssystematik verhindert. Die immer wieder in neuen Varianten vorgestellten Algorithmen wurden, wie sich nach und nach herausstellte, den Problemen, die sich in der Praxis stellen, in keiner Weise gerecht. Es mag hier genügen, darauf hinzuweisen, dass in der Regel von rüden Prämissen ausgegangen wurde, unter anderem von der Annahme, dass die eingeplanten Arbeitskräfte mehr oder weniger austauschbar sind. In neuester Zeit ist vor allem Kritik aus der Organisationspsychologie geäußert worden, die zumindest in Deutschland unsere Disziplin erst jetzt für sich entdeckt hat 2) . Die Verfasser stellen fest: „Da sich die Anforderungen in Projekten in hohem Maße von denen der Linie unterscheiden, braucht es für das Personalmanagement in Projekten spezielle, flexible Herangehensweisen.“ 1) Vgl. dazu auch den Artikel der Verfasserin „Projektmanagement trifft Human Resource Management: Zwei fremde Welten“ auf den folgenden Seiten 2) Vgl. dazu: Wastian, M./ Kraus, R./ Rosenstiel, L.: Projektteams und -manager beraten und coachen. Göttingen 2016, S. 1 PM-aktuell_02-2017_InhaltV4.indd 68 10.04.17 10: 33