eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 29/1

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
0101
2018
291 Gesellschaft für Projektmanagement

PMA intern

0101
2018
pm2910086
86 PMA INTERN projektManagementaktuell | AUSGABE 1.2018 Was tut sich? pma Aktivitäten. • pma quarterly: 16. April 2018. Ort: Schwarzberg, Schwarzenbergplatz 10, 1040 Wien • Sommerfest: 21. Juni 2018. Und es gibt neben dem Sommer noch viel mehr zu feiern, nämlich: 45 Jahre pma, 10 Jahre pma young crew und 15 Jahre pma focus! Ort: Vienna City Beach Club, Am Kaisermühlendamm, 1220 Wien • pma focus: 10. Oktober 2018. Ort: Austria Center Vienna, Bruno-Kreisky-Platz 1, 1220 Wien Details und Anmeldungen unter www.p-m-a.at Kontakt: Projekt Management Austria Türkenstraße 25/ 2/ 21, 1090 Wien, Österreich Tel.: +43/ 1/ 31 9 29 21-0 E-Mail: office@p-m-a.at, www.p-m-a.at Gewinner des pma project excellence award 2017 ist das Projektteam der Beachvolleyball-WM 2017. Anlässlich der 20. Beachvolleyball-Weltmeisterschaften wurde im Sommer 2017 in Wien das größte Beachvolleyballturnier aller Zeiten veranstaltet. Auf über 65.000 m² wurden neben einem temporären Stadion für über 10.000 Zuseher*innen auch ein „Beach Village“ mit Fanzone, diversen Attraktionen (z. B. Ziplining, Kletterwand), Gastro- und Sanitärbereichen aus dem Boden gestampft. 192 Athlet*innen aus über 40 Ländern traten in 216 Spielen gegeneinander an. Neben mehreren hunderttausenden Zuseher*innen vor Ort (bis zu 25.000/ Tag) wurde das Turnier auch in über 100 Länder übertragen. 80 Personen arbeiteten in 14 Teams zwei Jahre an dem Projekt, die Event-Crew während der Veranstaltung war über 500 Personen stark. Projektleiter Reinhard Lischka, COO/ ACTS Sportveranstaltungen GmbH, war bereits in den Vorjahren für die Organisation der Beachvolleyballturniere in Kärnten zuständig. Die Durchführung der WM 2017 war aber auch für ihn etwas Besonderes. Nicht zuletzt, weil sich der Umfang des Projekts mehr als verdoppelt hat. Lischka: „Ein explizites Projektziel war, dass Beachvolleyball in der Mitte der Bevölkerung ankommt. Das ist uns mit der WM 2017 nachweislich gelungen.“ Unter den ersten Gratulanten: Beachvolleyball-Vizeweltmeister Clemens Doppler. Mehr unter www.p-m-a.at/ award Große Freude bei den Gewinner*innen des pma project excellence award 2017: dem Projektteam der Beachvolleyball-WM 2017; Foto: pma/ Mayr Vor den Vorhang ! pma Mitglieder. Mit über 1.150 Mitgliedern ist pma die größte PM-Vereinigung Österreichs. Unter anderem mit dabei: Firma Hauptgeschäftsgebiet PM-Aufgaben und Bedeutung Roland Gareis Consulting GmbH Roland und Lorenz Gareis, Geschäftsführer Reisnerstraße 40/ 1, 1030 Wien Tel.: +43/ 1/ 3 67 70 22 office@rolandgareis.com www.rolandgareis.com Die Roland Gareis Consulting (RGC) ist ein international tätiges Consulting- Unternehmen, spezialisiert auf Projekt-, Programm-, Prozess- und Changemanagement. Wir verstehen uns als Innovatoren im Management: „We are changing the game since 1983“ Projektmanagement darf kein Bürokratismus sein! Es geht um die Gestaltung von Beziehungen. Wir sehen Projektmanager*innen als Intrapreneure. Sie tragen zur Sicherung eines nachhaltigen Business Value von Unternehmen bei. Zusätzlich zur Projektmanagementkompetenz benötigen sie daher Sozial- und Changemanagement-Kompetenz. Flash! pma award 2017 - Sportliche Gewinner Standpunkt. Mag. Brigitte Schaden, Präsidentin Projekt Management Austria (pma): Improvisation ist Können Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität (VUKA) kennzeichnen unsere Gegenwart und unsere Zukunft. Das verlangt nach hoher Flexibilität und Improvisationskompetenz. Generell, aber speziell im Projektmanagement. Das Geheimnis des Erfolgs liegt immer häufiger darin, im Handeln zu denken und nicht zuerst „alles“ fertigzudenken und erst dann zu handeln. Praktisches Können setzt jedoch sehr wohl theoretisches Wissen und viel Übung voraus. Erst dann kann man professionell improvisieren. Improvisation ist nicht nur im Jazz und im Theater eine hohe Kunst, sondern auch im (Projekt-) Managementkontext. Dort wird dieser Kompetenz allerdings leider noch zu oft die Anerkennung, die ihr gebührt, verweigert. Vielmehr wird sie allzu oft als Kompensation schleißiger Planung gesehen. Das muss und wird sich aber ändern. Denn die VUCA-Welt verlangt nach Improvisation. Foto: pma/ Dockal