eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 30/4

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
101
2019
304 Gesellschaft für Projektmanagement

Projektmanagement - Zielgerichtet. Effizient. Klar.

101
2019
Steffen Scheurer
pm3040062
Buchbesprechung Projektmanagement - Zielgerichtet. Effizient. Klar. Schulz, Marcus: Projektmanagement. Zielgerichtet. Effizient. Klar. UVK-Verlag, München 2019, 209 S., 978-3-86764-904-9, 39,99 EUR Verschiedene Untersuchungen zeigen: Projektmanagement wird immer wichtiger. Bereits im Jahr 2014 konnte in einer Untersuchung der GPM in Zusammenarbeit mit der EBS aufgezeigt werden, dass 34,7 Prozent des gesamten Bruttoinlandsprodukts über Projekte abgewickelt werden. Seither sind bereits wieder einige Jahre vergangen, die wirtschaftliche Dynamik hat sich unverändert fortgesetzt, die Digitalisierung beschleunigt sich, neue Arbeitsformen werden noch wichtiger. Vor diesem Hintergrund darf begründet angenommen werden, dass sich der Trend zur Projektifizierung weiter fortsetzt. Umso wichtiger wird eine an den aktuellen Erfordernissen ausgerichtete Projektmanagementaus- und -weiterbildung. Wer eine solche Ausbildung anstrebt, ist gut beraten, wenn er sich an allgemein anerkannten Standards orientiert. Sowohl das PMBOK 5.0 als auch die ICB 4.0 orientieren sich an den aktuellen Entwicklungen im Projektmanagement. Wer dann noch nachweisen will, dass er die aktuellen Entwicklungen im Projektmanagement kennt und in der beruflichen Praxis damit umgehen kann, wird sich möglicherweise für eine Zertifizierung nach den Standards des PMBOK oder der ICB entscheiden. Im Folgenden wird die Zertifizierung nach der ICB 4.0 stärker in den Mittelpunkt der Betrachtung gerückt. Die PMZert, das unabhängige Zertifizierungsinstitut der GPM e. V., bietet auf Basis des international anerkannten IPMA-Kompetenzmodells ein fünfstufiges Weiterbildungs- und Zertifizierungsmodell an (Abb. 1). Dabei handelt es sich um ein Weiterbildungs- und Zertifizierungsmodell, das kompetenzbasiert und damit kompatibel zu Prozessstandards, Vorgehensmodellen und Methoden ausgerichtet ist. Zudem umfasst das Modell sowohl planorientierte als auch agile Projektmanagementmethoden und Projektmanagementansätze. Dabei orientiert sich das Weiterbildungs- und Zertifizierungsmodell an den 28 Kompetenzelementen der ICB 4.0 in drei Kompetenzbereichen, die in Abbildung 2 im Überblick ersichtlich werden. Schon die Menge der Kompetenzen und die Bandbreite der Kompetenzbereiche machen deutlich: Hier wartet eine ganze Menge an Inhalten und Methoden auf den Lernenden. Nur wie soll man sich am besten vorbereiten, wenn man erstmals ein Zertifikat nach der ICB 4.0 anstrebt? Wie schafft man am besten den Einstieg in die Materie? Natürlich müssen nicht beim Erwerb jedes Zertifikats alle Kompetenzelemente vollständig beherrscht werden. Bei der Prüfung zum Basiszertifikat und zum Level-D-Zertifikat müssen die Proband(inn)en nachweisen, dass sie eigene Aufgaben definieren, planen und steuern sowie Risiken erkennen und einschätzen können. Zudem sollten sie im Team kommunizieren können und dazu in der Lage sein, Probleme kreativ zu lösen. Bei der Prüfung zum Level D kommen noch weitere Kompetenzen wie die erfolgreiche Kommunikation mit Projektbeteiligten in der Organisation hinzu. Zudem sollten die Proband(inn)en Projektaufgaben situations- und projektadäquat mit linearen oder agilen Methoden organisieren können. Abb. 1: Das GPM Weiterbildungs- und Zertifizierungsmodell; Grafik: GPM projektManagementaktuell | AUSGABE 4.2019 62 WISSEN In Summe betrachtet soll die Beschäftigung mit den Kompetenzelementen eine erleichterte Verständigung in Projekten durch eine gemeinsame Projektsprache und ein umfassendes Verständnis für die Abläufe in Projekten schaffen. Gerade, wenn der Einstieg ins Projektmanagement, also eine Zertifizierung mit einem Basis- oder Level-D-Zertifikat nach IPMA angestrebt wird, ist es hilfreich, sich im Rahmen eines Weiterbildungskurses oder im Rahmen einer Vorlesung zunächst den verschiedenen Inhalten und Methoden des Projektmanagements zu nähern. Ein alternativer bzw. ergänzender Zugang zu neuen Inhalten und Methoden bleibt natürlich immer noch ein Buch. Im Mittelpunkt dieser Rezension steht das Buch: „Projektmanagement. Zielgerichtet. Effizient. Klar.“ von Marcus Schulz. Nun ist dies sicher nicht das erste Buch, das zum Thema „Projektmanagement“ geschrieben wurde. Man könnte sich also fragen: Noch ein weiteres Buch zu dem Thema, muss dies wirklich sein? Was kann der Mehrwert dieses Buches sein? Gibt es überhaupt noch einen Mehrwert im Vergleich zu den anderen schon auf dem Markt befindlichen Büchern? Die Antwort ist: Ja, es gibt tatsächlich einen Mehrwert und dieser lässt sich sehr klar benennen. Die meisten auf dem Markt befindlichen Lehrbücher geben durchaus einen guten Überblick über die Inhalte und Methoden des Projektmanagements, sie sind jedoch nicht unmittelbar an den Anforderungen der schriftlichen Zertifizierungsprüfung nach dem Basiszertifikat bzw. dem Level-D-Zertifikat nach IPMA ausgerichtet. Genau dies ist jedoch bei dem vorliegenden Buch der Fall. Der Aufbau des Buches orientiert sich nach einem Einleitungskapitel am Prozessmodell der DIN 69901-2: 2009. Im Einleitungskapitel stellt der Autor kurz die Grundlagen des Projektmanagements dar. Im Einzelnen geht er auf wesentliche Definitionen und Begriffsbestimmungen ein, wie auf die Klärung der Begriffe Projektportfolio, PMO, Projektarten, Erfolgsfaktoren sowie Projektmanagementerfolg. Außerdem geht er auf unterschiedliche Projektmanagementansätze und Vorgehensmodelle des Projektmanagements ein. Das Kapitel schließt er mit einem Überblick zu den gängigen Standards im Projektmanagement ab. Von Kapitel 2 bis Kapitel 6 arbeitet der Autor dann systematisch die verschiedenen Projektphasen nach DIN 69901-2: 2009 ab. Dies sind im Einzelnen die Initiierungsphase, die Definiti- Abb. 2: Die Kompetenzelemente der ICB 4.0 onsphase, die Planungsphase, die Steuerungsphase und die Abschlussphase. In jedem dieser Kapitel startet der Autor mit einer Übersicht über die in diesem Kapitel enthaltenen Kompetenzelementen der ICB 4.0. Fortfolgend stellt der Autor die jeweiligen Kompetenzelemente detailliert mit den zugehörigen Inhalten und Methoden vor. Damit schafft der Autor einen doppelten Mehrwert für den Leser. Einerseits gelingt es durch die Orientierung am Prozesskonzept der DIN 69901-2: 2009, eine logisch konsistente und allgemein anerkannte Systematik durch das Fachgebiet zu legen. Zudem gibt der Autor jeweils direkt einen Hinweis darauf, wie ausführlich der Beherrschungsgrad der jeweiligen Inhalte und/ oder Methode bei einer Basiszertifizierung bzw. Level-D-Zertifizierung abgefordert wird. Damit hat der Lernende unmittelbar eine Orientierung, wie intensiv er sich mit den jeweiligen Kompetenzelementen auseinandersetzen sollte. In Kapitel 7 beschäftigt sich der Autor dann mit den phasenübergreifenden Kompetenzen. Dies sind im Wesentlichen die persönlichen und die sozialen Kompetenzen nach der ICB 4.0. Auch hier gibt der Autor wieder einen Hinweis darauf, wie ausführlich der Beherrschungsgrad der projektManagementaktuell | AUSGABE 4.2019 WISSEN 63 jeweiligen Inhalte und/ oder Methode bei einer Basiszertifizierung bzw. Level-D-Zertifizierung abgefordert wird. In Kapitel 8 gibt der Autor dem Lernenden nochmals einen zusammenfassenden Überblick über alle ICB-4.0-Kompetenzelemente und ordnet diese übersichtlich den verschiedenen Zertifizierungsleveln mit ihren jeweiligen Beherrschungsgraden vom Basiszertifikat bis zum Level C zu. Ideal wäre an dieser Stelle nochmals ein Seitenverweis auf die im Buch behandelten Inhalte gewesen. Insgesamt gesehen bietet Marcus Schulz mit diesem Buch eine klar verständliche Einführung in alle für das Basislevel und Level D benötigten ICB-Kompetenzelemente. Falls der Leser an Inhalten oder Methoden über die Zertifizierungsanforderungen hinaus interessiert ist, findet er weiterführende Literaturhinweise. Die verwen- Termine Der „PMO Tag 2019“ der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. findet am 21. Oktober 2019 in Nürnberg statt. Weitere Infos: pm-forum@gpm-ipma.de oder www.pm-forum.de Das „36. Internationale PM Forum 2019“ wird von der GPM Deutsche Gesellschaft für Projektmanagement e. V. am 22. und 23. Oktober 2019 in Nürnberg durchgeführt. Weitere Infos: pm-forum@gpm-ipma.de oder www.pm-forum.de Die Tagung „PVM 2019: Projektmanagement und Vorgehensmodelle“ zum Thema „Neue Vorgehensmodelle in Projekten - Führung, Kulturen und Infrastrukturen im Wandel“ wird von der Gesellschaft für Informatik e. V. vom 24. bis 25. Oktober 2019 in Lörrach durchgeführt. Weitere Infos: info@ pmv-tagung.de oder www.pvm-tagung.de September 2019 The “7 th IPMA Research Conference”, focused on the theme „Trust in Major and Megaprojects”, organized by IPMA International Project Management Association, takes place from 4 th to 7 th September 2019 in Zagreb/ Croatia. Further information: Olena.Sharovara@ipma.world or www.ipma-research-conference.world (english) Die Jahrestagung der Gesellschaft für Informatik unter dem Motto „50 Jahre Gesellschaft für Informatik - Informatik für Gesellschaft“ findet vom 23. bis 26. September 2019 in Kassel statt. Weitere Infos: bonn@gi.de oder https: / / informatik2019.de/ The “APM Women in Project Management Conference 2019” will be organized by the apm association for project management at 26 th September 2019 in London/ Great Britain. Further information: Tel.: +44/ 18 44/ 27 16 40 or www.apm.org.uk/ event/ apm-women-in-project-managementconference-2019 (english) The “31 st IPMA World Congress” focused on the theme “Integrating Sustainability into Project Management” and organized by IPMA International Project Management Association, will take place from 30 th September to 2 nd October 2019 in Merida/ Mexico. Further information: info@ipma.world or www.ipmawc.com (english) Oktober 2019 The “PMI Global Conference 2019 - Progress made possible by a project manager”, organized by PMI Project Management Institute, will take place from 5 th to 7 th October 2019 in Philadelphia, PA/ USA. Further Information: customercare@pmi.org or www.pmi. org/ global-conference (english) The „2019 AIPM National Conference“, organized by the Australian Institute of Project Management, will take place from 20 th to 22 nd October 2019 in Melbourne/ Australia. Further Information: info@aipm.com.au or www.aipm.com.au/ events/ nationalconference (english) Der „pma focus 2019“ zum Thema „PM under Construction - Projektmanagement im Umbruch“, organisiert von pma - Projektmanagement Austria, findet am 30. Oktober 2019 im Austria Center Vienna in Wien/ Österreich, statt. Weitere Infos: office@ pma.at oder www.pma.at/ de/ events/ detail/ 48 November 2019 Der „5. Complexity Management Congress“ zum Thema „Business Analytics in produzierenden Unternehmen”, durchgeführt von der Complexity Management Academy, der RWTH Aachen, dem Fraunhofer IPT und dem WLZforum an der RWTH Aachen, findet am 12. und 13. November 2019 in Aachen statt.Infos: D.Gasparovic@ wzl.rwth-aachen.de oder www.comple xity-congress.com Der „12. gfo-Jahreskongress für Organisation und Management“ der Management Circle AG findet vom 13. bis 14. November 2019 in Düsseldorf statt. Weitere Infos: kundenservice@ managementcircle.de oder manage mentcircle.de/ va_microsites/ gfokon gress.html dete Kurzzitierweise ist ein wenig sperrig. Die Quellenangaben entsprechen zudem nicht ganz den wissenschaftlichen Qualitätskriterien, da der Autor zwar auf die Quellen verweist, dies aber ohne die zugehörigen Seitenangaben. Dafür besticht der effiziente und klar auf das Zertifizierungsziel ausgerichtete Aufbau des Buches. Die Einteilung des Buches nach den Kompetenzelementen der ICB 4.0, in der Reihenfolge: Perspective, Practice, People bewährt sich. Nach dem einleitenden Kapitel mit den Kontextkompetenzen macht vor allem die am Projektmanagementprozess entlang vorgenommene Darstellung der „Practice“-Kompetenzelemente Sinn. Damit wird der logische Zusammenhang aller inhaltlichen und methodischen Fähigkeiten, die zur Abwicklung eines Projektes erforderlich sind, besonders deutlich. Dies schafft insbesondere für Leser, die bisher noch wenig oder keinen Bezug zum Projektmanagement hatten, einen schnell verständlichen „roten Faden“ durch das Thema. Auch die Behandlung der „People“-Kompetenzelemente in einem phasenübergreifenden Kapitel gebündelt am Ende des Buches ist leicht verständlich, spielen doch die persönlichen und sozialen Kompetenzen eines Projektleiters in allen Projektmanagementphasen eine wesentliche Rolle. In Summe kann das Fazit gezogen werden: Dieses Buch ist eine klare Hilfestellung bei der Prüfungsvorbereitung für alle, die eine Zertifizierung nach den genannten ICB-4.0-Leveln anstreben. Autor: Steffen Scheurer, Wissenschaftlicher Leiter des berufsbegleitenden MBA-Studiengangs „Internationales Projektmanagement und Agiles Projekt- und Transformationsmanagement“ an der HfWU Nürtingen-Geislingen  projektManagementaktuell | AUSGABE 4.2019 64 WISSEN