eJournals PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL 30/4

PROJEKTMANAGEMENT AKTUELL
pm
2941-0878
2941-0886
UVK Verlag Tübingen
101
2019
304 Gesellschaft für Projektmanagement

SPM intern

101
2019
pm3040073
Kontakt: spm Geschäftsstelle, Flughofstraße 50, 8152 Glattbrugg, Schweiz, Tel.: +41/ 44/ 8 09 11 70, E-Mail: office@spm.ch Am 7. Mai hieß es wieder „Bühne frei“ für hochkarätige Referentinnen und Referenten, die dieses Jahr das Thema „Führen - Entscheiden - Bewegen. Agilität im Projektmanagement“ von ganz verschiedenen Blickwinkeln beleuchteten. Die bekannte Location X-TRA in Zürich öffnete für einmal nicht Partygästen, sondern interessierten Projektmanagerinnen und Projektmanagern ihre Türen. Schon beim Begrüßungskaffee nutzten die zahlreichen Teilnehmenden die Gelegenheit zum Vernetzen, Wiedersehen und Kennenlernen. Jasmin Rubner führte sympathisch und professionell durch das Programm, das Prof. Dr. Martina Huemann von der Wirtschaftsuniversität Wien mit dem Thema „Führen in einer digitalen Welt“ eröffnete. Sie übergab den Stab danach an einen Landsmann; Martin Saier berichtete über (Lean) Project Management, wobei er auch Szenarien für den Umgang mit künstlicher Intelligenz aufzeigte, die mal von mehr, mal von weniger Regulierung und Vertrauen ausgingen und später noch manches zu diskutieren gaben. Im wahrsten Sinne des Wortes agil waren auch die Intermezzi des Akrobaten-Duos „Duett Complett“, die das Publikum bezauberten. Das Thema flexibles Büro und wie die „alte Tante“ NZZ damit umging, erläuterte Milena Russ. Welche besonderen Herausforderungen im Führen eines Flugzeugteams bestehen, berichtete Swiss-Kapitän Peter Kuster - und danach waren vielleicht manche im Publikum froh, dass sie in ihren Projekten, im Gegensatz zum Piloten, auch einmal die „Parkbremse“ setzen und in Ruhe über ein Problem nachdenken können. Nach der Mittagspause standen agile Organisationsformen im Mittelpunkt: einmal aus praktischer und dann aus wissenschaftlicher Sicht. Im Praxisbericht schilderte Ivo Bättig, welche Erfahrungen sie in der Firma Unic nach 2 Jahren Selbstorganisation nach dem Modell Holacracy gewonnen haben. Wie die Organisationssoziologie auf solche agilen Organisationsformen schaut, erläuterte anschließend Prof. Dr. Stefan Kühl von der Universität Bielefeld. Seine nüchterne Betrachtung, was in den dazu untersuchten Unternehmen vorgefunden wurde und was diese sich mit agilen Organisationsformen positiv wie negativ einhandelten, weckte im Publikum Zustimmung, aber auch Widerspruch. Um Meinungen ausdrücken und weitere Fragen stellen zu können, standen alle Referentinnen und Referenten in Vertiefungsworkshops zur Verfügung, was rege genutzt wurde. Auch die emotionale Seite kam an dieser Tagung nicht zu kurz: Tanja Schug, Gründerin und CEO von Zero Senses, zeigte auf, wie gerade in der heutigen Zeit das Verbinden von Rationalität mit Emotionen unerlässlich ist. Ihr Lebensweg hatte sie unter anderem zum Wine Tasting, mit allen Sinnen, geführt. Mit viel Gesprächsstoff sowie Wein und anderen Genüssen ging es dann auch nahtlos zum abschließenden Apéro über. Autorin: Margarete Nuber Agile Akrobatik und Projektmanagement - Frühjahrstagung 2019 Agile Akrobatik - das Duett Complett; Foto: spm Vertiefungsworkshop mit Prof. Dr. Stefan Kühl; Foto: spm projektManagementaktuell | AUSGABE 4.2019 SPM INTERN 73